info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Berufsgenossenschaft Holz und Metall |

Berufliche Teilhabe: Die BGHM setzt sich ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit insgesamt 36,3 Millionen Euro hat die BGHM im Jahr 2015 die Teilhabe am Arbeitsleben ihrer Versicherten unterstützt


Nach einem Arbeits- oder Wegeunfall brauchen viele Menschen Unterstützung und fachgerechte Begleitung, um wieder am Arbeitsleben teilhaben zu können. Wenn Beschäftigte der Holz- und Metallbranche einen Arbeits- oder Wegeunfall hatten oder an einer Berufskrankheit...

Mainz (BGHM), 21.09.2016 - Nach einem Arbeits- oder Wegeunfall brauchen viele Menschen Unterstützung und fachgerechte Begleitung, um wieder am Arbeitsleben teilhaben zu können. Wenn Beschäftigte der Holz- und Metallbranche einen Arbeits- oder Wegeunfall hatten oder an einer Berufskrankheit leiden, setzt sich die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) mit allen geeigneten Mitteln für die Wiederherstellung ihrer Gesundheit sowie für ihre Wiedereingliederung in den Beruf und die Gesellschaft ein.

Mit insgesamt 36,3 Millionen Euro hat die BGHM im Jahr 2015 die Teilhabe am Arbeitsleben ihrer Versicherten unterstützt. Zu ihren vielfältigen Leistungen zählen neben Sachleistungen unter anderem auch Übergangsgeld, Reisekosten und Sozialversicherungsbeiträge.

Zu den Sachleistungen gehören beispielsweise berufliche Umschulungen und Eingliederungshilfen an den Arbeitgeber, die von der BGHM mit sieben Millionen Euro gefördert wurden. Die für eine erfolgreiche Wiedereingliederung notwendigen Hilfsmittel wie spezielle Bildschirme, Tastaturen oder Bürostühle, hat die BGHM mit 1,5 Millionen Euro bezuschusst. Mehr als eine Million Euro investierte sie, damit Versicherte sich nach einem Arbeits- oder Wegeunfall beruflich aus- und fortbilden konnten. „Die Förderung der beruflichen Teilhabe ist neben der medizinischen und sozialen Rehabilitation ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit“, sagt Dr. Wolfgang Römer, Mitglied der Geschäftsführung der BGHM und zuständig für den Bereich Rehabilitation.

Erwerbsfähigkeit dauerhaft sichern

Die BGHM berücksichtigt bei der Auswahl der passenden Leistungen neben den verbliebenen gesundheitlichen Einschränkungen die jeweilige berufliche Situation, das individuelle Wunsch- und Wahlrecht ihrer Versicherten sowie den Bedarf am Arbeitsmarkt. Ziel der BGHM ist es, Arbeitsverhältnisse zu erhalten sowie Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf eine angemessene, geeignete Beschäftigung zu er-möglichen. Die Leistungen zur beruflichen Teilhabe sind somit ein wichtiger Beitrag für eine inklusive Arbeitswelt im Sinne der UN-BRK.

Weitere Kennzahlen der BGHM finden Sie auf der BGHM-Website unter www.BGHM.de/Jahresbericht


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 2317 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Berufsgenossenschaft Holz und Metall lesen:

Berufsgenossenschaft Holz und Metall | 07.11.2016

Gut ausgeleuchtet – sicher ankommen

Mainz, 07.11.2016 - November in Deutschland. Die Herbstsonne steht schon tief am Abendhimmel, die Laubblätter der Bäume leuchten goldgelb, in einer Talsenke zieht leichter Abendnebel auf. So malerisch schön die abendliche Fahrt in den Feierabend a...
Berufsgenossenschaft Holz und Metall | 03.11.2016

Sichere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter

Mainz, 03.11.2016 - Blinkende Sensoren senden ihre elektrischen Signale durch die lang gezogene Halle. Ein Beschäftigter steuert die gewundenen Greifarme einer Maschine langsam Richtung Decke und überwacht die Bewegungen gebannt auf einem riesigen ...
Berufsgenossenschaft Holz und Metall | 26.10.2016

Überzeugungstat für den Arbeitsschutz

Marienfeld/Harsewinkel, 26.10.2016 - Rekordverdächtig schnell – mit diesen Worten fasst Bernd Graulich von der BGHM das Engagement der Firma Schlieckmann zusammen. In nur einem Jahr führte das Unternehmen ein professionelles Arbeitsschutzmanageme...