info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Ultra-HD-Fernseher: Ist der Kauf schon sinnvoll?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


4K-Inhalte sind derzeit noch überschaubar - ein Wachstum ist aber in Sicht


Einige denken schon jetzt an das bevorstehende Weihnachtsfest und an die benötigten Geschenke für die Familie und Co. Als Präsent bietet sich häufig auch ein neuer Fernseher an - am besten gleich ein UltraHD-TV, auch 4K genannt. Doch lohnt sich der Kauf...

Berlin/Göttingen, 22.09.2016 - Einige denken schon jetzt an das bevorstehende Weihnachtsfest und an die benötigten Geschenke für die Familie und Co. Als Präsent bietet sich häufig auch ein neuer Fernseher an - am besten gleich ein UltraHD-TV, auch 4K genannt. Doch lohnt sich der Kauf eines neuen UHD-Fernsehers? Daniel Rottinger vom Onlinemagazin teltarif.de führt aus: "Die Verbraucher sollten mit dem Kauf eines 4K-TVs noch warten. Zwar gibt es schon eine Menge 4K-Fernseher auf dem Markt, aber nur die wenigsten sind auch mit dem neusten Standard UHD-Premium ausgestattet." Die Spezifikation UHD-Premium legt den Fokus unter anderem auf Kontraste und eine leuchtstarke Farbwiedergabe. Die Verbraucher erkennen die neue UHD-Gerätegeneration an dem Ultra-HD-Premium-Label.

Eine wichtige Rolle spielt neben der Verfügbarkeit von UHD-Premium auch der vorhandene UHD-Inhalt. "Damit die UHD-Qualität bei dem neuen 4K-Fernseher vollständig zur Geltung kommt, sollten sich Interessenten genau überlegen, ob und wenn ja, welche 4K-Inhalte sie sich anschauen möchten, und unter welchen Voraussetzungen diese zu erhalten sind", so Rottinger. Beispielsweise liefern Amazon Video und Netflix passende Inhalte. Amazon empfiehlt für das Streamen von 4K-Inhalten eine Internetverbindung mit mindestens 15 MBit/s - Netflix rät sogar zu mindestens 25 Megabit pro Sekunde. Wer keine derart schnelle Internetverbindung zur Verfügung hat, kann Alternativ einen 4K-Blu-ray-Player verwenden. Jedoch ist die Anzahl der Geräte derzeit stark eingeschränkt und auch preislich sind die Player noch wenig attraktiv. "Bei der Frage nach dem richtigen Streaming-Anbieter ist vor allem das eigene Nutzerverhalten entscheidend", sagt Rottinger. Wer also bestimmte Serien oder Filme schauen möchte, sollte sich vorher über den verfügbaren Content der Anbieter informieren und erst dann entscheiden, welcher Service geeignet sein könnte. Hierfür kann sich eine kostenlose Testphase lohnen - dies bieten Amazon und Netflix für Neukunden an.

Mit der Anschaffung eines UHD-TVs sollten die Nutzer also am besten noch warten. Es gibt aber derzeit auch durchaus positive Entwicklungen, wie Rottinger weiß: "UHD-Premium steht derzeit noch am Anfang. Der neue Standard hielt in den vergangenen Monaten nur in einige TV-Geräte Einzug. Allerdings dürfte die Verbreitung im Jahr 2017 durch sinkende Preise deutlich zunehmen." Auch im Inhaltebereich lässt sich Bewegung feststellen. Das Angebot ist zwar noch überschaubar, aber ein Wachstum der Serien und Filme in UHD-Qualität ist sichtbar. Auch Sky Deutschland plant den Eintritt in den Ultra-HD-Sektor, was zeigt, dass auch die Pay-TV-Branche Potenzial sieht. Über die weitere Entwicklung der UHD-Branche wird teltarif.de fortlaufend berichten.

Weitere Einzelheiten lesen Sie unter: http://www.teltarif.de/uhd-tv-kauf

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 392 Wörter, 2971 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 30.01.2017

Smartphone-Display defekt: Handybilder retten

Berlin/Göttingen, 30.01.2017 - Viele Verbraucher verwenden die Smartphone-Kamera um Schnappschüsse zu machen und ihre persönlichen Erinnerungen einzufangen. Die meisten Bilder werden, zur Sicherung oder um Platz zu schaffen, per USB-Kabel auf den ...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 09.01.2017

Smartphone-Messenger: Achten Sie auf den Datenschutz

Berlin/Göttingen, 09.01.2017 - Nachrichtendienste wie WhatsApp, iMessage, Skype, Blackberry Messenger und Threema sind inzwischen nicht mehr wegzudenken. Zudem dienen die sogenannten Instant-Messenger nicht mehr nur als Kommunikationsmittel. Marie-A...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 05.01.2017

Geisterroaming: Das steckt dahinter

Berlin/Göttingen, 05.01.2017 - Seitdem es die Möglichkeit des LTE-Roamings im EU-Ausland für deutsche Mobilfunkkunden gibt, erscheinen immer wieder Berichte über falsche Mobilfunk-Rechnungen nach Beendigung der Reise.Hierbei handelt es sich oft u...