info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
in-tech GmbH |

Auf der IZB kommt die Nebelwarnung aus der Cloud

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


in-tech stellt Telematik-Lösung zur Car2X-Kommunikation vor


Das Auto von morgen denkt mit – und warnt andere Verkehrsteilnehmer vor Gefahren. Auf der Internationalen Zulieferer-Börse in Wolfsburg stellt in-tech einen Simulator vor, mit dem derartige Systeme bereits heute in verschiedensten Szenarien erlebbar gemacht...

Braunschweig, 22.09.2016 - Das Auto von morgen denkt mit – und warnt andere Verkehrsteilnehmer vor Gefahren. Auf der Internationalen Zulieferer-Börse in Wolfsburg stellt in-tech einen Simulator vor, mit dem derartige Systeme bereits heute in verschiedensten Szenarien erlebbar gemacht werden. Eines davon ist die Nebelwarnung aus der Cloud. Der Simulator wurde von der in-tech-Tochter c4c engineering entwickelt. Das auf Fahrzeugsoftware spezialisierte Tochterunternehmen aus Braunschweig präsentiert sich auf der IZB gemeinsam mit der Mutter in-tech und tritt zukünftig nur noch unter dem gemeinsamen Markennamen auf.

Sobald Sensoren eines Fahrzeugs eine Nebelwand entdecken, wird eine Warnung über die Cloud zu allen anderen Fahrzeugen im Umkreis gesendet. Im Dashboard dieser Fahrzeuge erscheint die Warnung, der Fahrer kann sich auf die Situation einstellen. Auf der IZB in Wolfsburg haben die Ingenieure von c4c dafür einen Fahrsimulator aufgebaut. Er erlaubt den Besuchern der Messe eine Fahrt durch Wolfsburg und Umgebung, zusammen mit simulierten Verkehrsteilnehmern.

Eine Nebelwand wird durch einen Knopfdruck außerhalb des Fahrsimulators erzeugt und legt sich virtuell auf einen Teil der Fahrstrecke. Sobald eines der Autos diese Nebelwand erkennt, wird eine Warnung an die Cloud übergeben, die diese an den Simulator weiterleitet und dort eine Warnmeldung einblendet. Die Fahrt im Simulator lässt sich direkt am Stand von in-tech in Halle 3, Stand 107, über einen großen Bildschirm verfolgen.

„Natürlich lassen sich mit unserer Telematik-Lösung viele Arten von Sensordaten aufnehmen, sicher übertragen, auswerten und anzeigen." so Dr. Lutz Kelch, Geschäftsführer bei der c4c engineering GmbH. „Kostengünstig ist dabei die Nutzung eines Handys, z.B. für die automatische Aufzeichnung von Fahrtstrecke und Fahrtzeit und zur Kommunikation mit der Cloud. Die Auswertung kann dabei webbasiert über ein beliebiges Endgerät erfolgen; so lässt sich unter anderem ein effizientes Flottenmanagement verwirklichen."

Neben dem Exponat zum Thema Car2X-Kommunikation stellt in-tech auch Leistungen für die Trendthemen autonomes Fahren, intelligente Absicherung und Security vor.

Das auf der IZB gezeigte Szenario besteht im Einzelnen aus:

- Einem Fahrsimulator auf Basis einer Unity Engine und der CityEngine von Esri®

- Einem Nebelsensor zur Detektion von Nebel

- Der Telematik-Lösung Car2X-Box zur Datenerfassung des Sensors und einer sicheren Kommunikation mit der Cloud

- Einem Cloud-Service auf Basis von Microsoft Azure zur Datenverarbeitung und Warnungsgenerierung

- Einem Nebelwarner zur Anzeige der Warnung im Kombidisplay

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 356 Wörter, 2733 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema