info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aurvista Gold Corp. |

Aurvista Gold: Phase-I-Arbeiten kurz vor Abschluss, Phase-II-Bohrungen für das 4. Quartal 2016 geplant

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Aurvista Gold: Phase-I-Arbeiten kurz vor Abschluss, Phase-II-Bohrungen für das 4. Quartal 2016 geplant

Montreal, Quebec: Aurvista Gold Corporation (Aurvista oder das Unternehmen) (TSX-V: AVA, OTC: ARVSF; Frankfurt: AV2) freut, sich über die Fortschritte der ersten Phase des Programms zur Bestimmung der vorrangigen Zielgebiete (das Programm) im Goldprojekt Douay zu berichten. Das Unternehmen hatte zuvor einen bedeutenden Durchbruch hinsichtlich der Vorhersage von Gold- und Massivsulfidvorkommen bei Douay bekanntgegeben. Ziel des Programms ist es, die chemische Beschaffenheit der bekannten Goldmineralisierung und die Alterationsmineralogie zu bestimmen und mit den geologischen und geophysikalischen Signaturen in Beziehung zu setzen. Diese Informationen können anschließend für die Vorhersage neuer Goldmineralisierungen eingesetzt werden.

Die im Folgenden angeführten Arbeiten sind Teil des anhaltenden Programms, das im Juni 2016 begann und über das zuvor berichtet wurde (siehe Pressemeldungen des Unternehmens vom 14. und 21. Juni 2016, 27. Juli 2016, 29. August 2016 und 7. September 2016). Bislang wurden folgende Arbeiten durchgeführt:

- Die erneute Vermessung von 228 historischen Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 74.580 Metern aus 27 der 28 geplanten Sektionen wurde abgeschlossen. Diese Sektionen enthielten nicht mineralisierte Teilabschnitte und 10 bekannte Goldzonen. Weitere 105 Bohrlöcher (23.830 Meter) müssen noch vermessen werden. Bis zum Ende des Phase-I-Programms sollten insgesamt 333 Bohrungen auf 98.410 Metern vermessen werden. Das Unternehmen wird sich auch auf Bohrkerne aus den vorherigen Bohrkampagnen, die Aurvista zwischen 2011 und 2015 durchgeführt hat (42.955 Meter in 127 Bohrlöchern), stützen.

- Die Bohrkerne aus den vorherigen Bohrkampagnen werden einer geochemischen Analyse mithilfe eines portablen XRF-Geräts unterzogen. Bislang wurden mehr als 19.000 Messungen vorgenommen. An den restlichen Bohrkernen dürften weitere 7.000 Messungen erfolgen.

- Zur Analyse des Gold-, Kupfer- und Zinkgehalts sowie zur Bestimmung des Oxidanteils (bis hin auch Spurengehalte) und der Seltenerdelement- und Spurenelementkonzentrationen wurden als Kontrolle für die XRF-Messungen insgesamt 704 individuelle Bohrkernproben entnommen;

- Zur Messung der magnetischen Suszeptibilität und der Konduktivität der Gesteine wurden im Rahmen der Feldüberprüfung der EM-INPUTTM- und TDEM-Leiter (Flugmessung) mehr als 117.000 Werte erfasst; und

- Aus den erneut vermessenen Proben der mineralisierten, jedoch nicht analysierten historischen Bohrkerne wurden mehr als 2.300 Proben entnommen und gemeinsam mit den 704 individuellen Bohrkernproben zur Analyse der Gold-, Kupfer- und Zinkgehalte an ALS Group Laboratory in Val-dOr (Quebec) überstellt.

Herr Jean Lafleur, President und CEO von Aurvista, meinte hierzu: In Kombination ergaben die eisenreichen Gesteine und Eisencarbonat- und Sulfidalterationen in Verbindung mit den Ost-West-Scherzonen und den Querstrukturen hoch- und geringgradigere Mineralisierung. Darüber hinaus ist das Unternehmen der Auffassung, dass es die bekannten Goldzonen mit spezifischen Scherzonen in Verbindung bringen und möglicherweise vorhersagen kann, wo weitere Goldmineralisierungen zu finden sind. Die zwei unterschiedlichen, jedoch überlappenden Metallsignaturen bei Douay - ein primärer vulkanogener Massivsulfidkörper (VMS) mit Kupfer-Zink-Affinitäten, der von einem sekundären in Scherzonen gelagerten Goldsystem durchschnitten wird - sind im Hinblick auf das Gesamtpotenzial noch entscheidender. Douay weist dieser Interpretation zufolge große Ähnlichkeit mit dem Milieu im Bergbaugebiet Doyon-Bousquet-Laronde, rund 100 Kilometer süd-südwestlich von Douay entlang der Deformationszone Cadillac Larder Lake, auf.

Herr Lafleur sagte weiter: Die regionale Deformation bei Douay ergab - und verstärkte - das Netzwerk an nordwestlich-südöstlich, nordöstlich-südwestlich und ost-westlich verlaufenden Querstrukturen, was schließlich zur Einlagerung von Porphyren und später Goldmineralisierungen innerhalb der Mineralisierung des Douay-Typs (DSM) auf 3 mal 10 Kilometern und vielleicht gen Osten und Westen sogar darüber hinaus führte. Die 8 hochgradigeren und 2 geringgradigeren Goldzonen sind in mehrere subparallele Scherzonen gelagert; auf Grundlage der Zahl der Scherzonen, strukturellen Domänen und Kreuzungen besteht bedeutendes Potenzial für die Entdeckung weiterer Goldmineralisierungen - zusätzlich zu unseren bestehenden Mineralressourcen.

Der Phase-I-Anteil des Programms soll voraussichtlich bis Ende Oktober abgeschlossen sein, womit die endgültigen Zielgebiete für die für Mitte November geplante Phase-II-Kernbohrkampange auf anfänglich 4.000 Metern festgelegt werden.

Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Herrn Jean Lafleur, M.Sc., P.Geo., President und CEO von Aurvista Gold Corporation, in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 freigegeben.

Über Aurvista Gold Corp.

Aurvista Gold Corporation ist ein Junior-Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen, das über 85.689.121 ausstehende Aktien verfügt und dessen Aktien an der TSX Venture Exchange (Kanada), der Frankfurter Wertpapierbörse (Deutschland) und in den OTC Pink Sheets (USA) gehandelt werden. Der einzige Anlagewert von Aurvista ist das Goldprojekt Douay, das sich aus einer hunderprozentigen Beteiligung an 250 zusammenhängenden Claims auf einer Gesamtfläche von 133,1 km2, einer Beteiligung von 90 % an 5 zusammenhängenden Claims auf insgesamt 0,2 km2 und einer Beteiligung von 75 % (25 % im Besitz von SOQUEM) an 32 zusammenhängenden Claims auf insgesamt 11,9 km2 zusammensetzt. Insgesamt umfasst das Projekt 287 Claims auf 145,3 km2 entlang eines 20 km langen Abschnitts der Deformationszone Casa Berardi im rohstoffreichen Abitibi Belt im Norden der Provinz Quebec. Douay befindet sich 40 km südwestlich des Zink-Basismetall-Bergbaugebiets Matagami und 150 km nördlich des Goldbergbaugebiets Val-dOr-Malartic (beide in Quebec).

Im August 2012 aktualisierte Aurvista die Mineralressourcenschätzungen, die nun alle Bohrungen bis Ende März 2012 berücksichtigen. Douay umfasst abgeleitete Mineralressourcen im Umfang von 2,7 Millionen Tonnen mit einem Goldgehalt von 2,76 g/t, was bei Anwendung eines Cutoff-Werts von 0,3 g/t Gold 238.000 Unzen entspricht, bzw. im Umfang von 3.458.000 Tonnen mit einem Goldgehalt von 2,98 g/t Gold, was bei einem Cutoff-Wert von 0,5 g/t Gold 235.500 Unzen entspricht. Zusätzlich wurden abgeleitete Ressource im Umfang von 115 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,75 g/t Gold, die bei einem Cutoff-Wert von 0,3 g/t Gold 2,75 Millionen Unzen enthalten, bzw. von 62 Millionen Tonnen mit 1,06 g/t Gold, die bei einem Cutoff-Wert von 0,5 g/t Gold 2,1 Millionen Unzen enthalten, geschätzt. Einzelheiten hierzu finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.aurvistagold.com.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Herr Jean Lafleur, P. Geo.
President und CEO, Director
Mobil: +1 514 927 3633

Herr Keith C Minty, P. Eng., MBA
Chief Operating Officer
Tel: +1 416 682 2671

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse basieren. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser sollten sich demnach nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie erwarten, werden, beabsichtigen und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Aurvista Gold Corporation bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.aurvistagold.com) veröffentlicht wurden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

3


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Aurvista Gold Corp. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1186 Wörter, 9386 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema