info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK |

Börse zum Anfassen – 21. Börsentag Hamburg am 05.11.2016

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Nach der erfolgreichen Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen des Börsentags im vergangenen Jahr lädt der Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK) auch in diesem Jahr wiederherzlich ein!



Der Börsentag findet am 5.November von 9.30 bis 18.00 Uhr in der Handelskammer Hamburg statt. Für jeden Börsen- und Kapitalinteressierten ist der Börsentag ein Event und sollte - wer dies noch nicht getan hat - rot im Kalender markiert werden. Der HBK ist ein gemeinnütziger Verein, der von Studierenden getragen wird. Er richtet sich an alle, die über den Kapitalmarkt informiert werden möchten, wozu der Verein einmal jährlich den Börsentag in Hamburg organisiert. Der Eintritt ist frei. Zudem erhalten am 5. November die ersten 1.000 Besucher bei Registrierung das Buch Die Schuldenlawine von Dr. Bert Flossbach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Finanzmesse erwartet Sie ein buntes Programm rund um das Börsengeschehenmit rund 90 Ständen und über 60 Fachvorträgen. Zum ersten Mal auf dem Börsentag vertreten ist die Beiersdorf AG. Der HBK freut sich ebenfalls, die Aktiengesellschaft Nordex AG als seltenen Gast auf Veranstaltungen für Privatanleger begrüßen zu dürfen. Vertreten sind viele weitere namhafte Unternehmen und Institute, die, wenn man so will, den Kapitalmarkt am Börsentag in all seinen Facetten repräsentieren und für Börsenneulinge wie für Kenner der Finanzwelt ein breit gefächertes Angebot bieten.

 

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung, den man sich nicht entgehen lassen sollte, ist die Podiumsdiskussion Der Ausblick für die Finanzmärkte im Jahr 2017. Der Moderator Andreas Groß wird die Diskussion zwischen fünf eingeladenen Experten für Finanz- und Kapitalangelegenheiten leiten. Erwartet werden die Diskussionsteilnehmer Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank, Prof. Dr. Peter Scholz, Spezialist für Banking und Lehrbeauftragter an der HSBA Hamburg, Carsten Klude, Chefvolkswirt der Privatbank M.M. Warburg & Co, sowie der HBK-Gründer Christian Michalkiewicz, der nun für USB im Vermögensmanagement tätig ist, und Michael Arpe von der HAC Vermögensmanagement AG.

 

Zum weiteren Programm gehören die Speakers Corner mit Kurzvorträgen, beispielsweise vom weltgrößten Vermögensverwalter BlackRock und eine Verlosung von Gold- und Silbermünzen - getreu dem Motto des diesjährigen Börsentags "Börse zum Anfassen".

 

Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Webseite www.boersentage.de



Web: http://www.hbk.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ligus (Tel.: 040/ 428 383 747), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 334 Wörter, 2741 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK lesen:

Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK | 03.02.2017

Gier und Angst – Das Wechselspiel an der Börse

Marius Sbrzesny vom Projektteam der Spotlight Finance Reihe des HBK meint: „Der Wankelmut beim Investieren kostet Anleger viel Geld, wenn sie beispielsweise zu teuer kaufen und zu billig verkaufen. Doch Angst und Gier lassen sich überlisten. Mit H...
Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK | 05.01.2017

Crowdlending als Antwort auf die Finanzkrise

Der Gründer des Berliner Unternehmens stellt im Januar das Konzept von Kapilendo vor. Nachdem Christopher Grätz seinen Master an der University of St. Andrews absolvierte, arbeitete er knapp fünf Jahre lang für KPMG, eine der führenden Wirtschaf...
Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK | 04.12.2016

Was die Analysten von Goldman Sachs für 2017 erwarten

So viel vorab: Analysten von Goldman Sachs untersuchen den Kapitalmarkt regelmäßig und befanden zur Halbjahresanalyse im Jahr 2016, dass weiterhin von einem stabilen Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 3-3,5% auszugehen sei. Dies treffe  alle...