info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA) |

Bernd Lucke: Griechenland ist nicht auf dem Weg der Besserung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ohne Schuldenschnitt wird Griechenland niemals zu retten sein


ALFA-Europaabgeordnete verweisen auf Zahlen des Internationalen Währungsfonds und fordern Schuldenschnitt



Brüssel, 04. Oktober 2016 – Bei der heutigen Aussprache im Europäischen Parlament in Straßburg mit Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici hat der Volkswirtschaftsprofessor und Europaabgeordnete der ALFA-Partei, Bernd Lucke, die Beurteilung der Kommission über den Fortschritt bei griechischen Wirtschaftsreformen kritisiert. Lucke verwies auf eine Schuldentragfähigkeitsanalyse des Internationalen Währungsfonds (IWF), die zeige, dass Griechenland de facto zahlungsunfähig sei. In dieser Schuldentragfähigkeitsanalyse hatte der IWF vor überzogenen Erwartungen und Prognosen vor allem bei der Entwicklung des primären Haushaltsüberschusses gewarnt. Lucke plädierte erneut für einen Schuldenschnitt für Griechenland.

„Die Kommission streut der europäischen Öffentlichkeit weiterhin Sand in die Augen, wenn sie immer noch so tut, als wäre Griechenland auf dem Weg der Besserung. Der IWF hat klar dargelegt, dass die Situation in Griechenland aussichtslos ist. Aus diesem Grund weigert sich der IWF auch, sich an einem weiteren Hilfspaket zu beteiligen“, so Lucke.

Lucke spitze seine Aussage noch zu: „Die Bürger werden vorsätzlich über den Reformfortschritt getäuscht. Ohne Schuldenschnitt wird Griechenland niemals zu retten sein. Kronzeuge dafür ist der IWF.“

 



Web: http://alfa-bund.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Strauss (Tel.: +32 470 88 23 48), verantwortlich.


Keywords: ALFA

Pressemitteilungstext: 167 Wörter, 1352 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA) lesen:

Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA) | 04.10.2016

PKW-Maut: Die nächste Mauschelei der Bundesregierung

Stuttgart, 04. Oktober 2016 – Der stellvertretende Bundesvorsitzende der ALFA-Partei, Bernd Kölmel, kritisiert das Vorgehen der Bundesregierung bei der PKW-Maut scharf. Denn diese hat alle Argumente die gegen eine Pkw-Maut gesprochen haben ignor...