info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Regionalmanagement Erzgebirge c/o Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH |

Mehr als 500 Fachbesucher zur 11. Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Vielfältige Fertigungskompetenzen der Region im Fokus von Einkäufern aus ganz Sachsen


115 Unternehmen präsentierten sich mit ihren Produkten, Dienstleistungen und technischem Knowhow als Aussteller auf der gestrigen 11. Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge. Mehr als 500 zum großen Teil überregionale Unternehmensvertreter strömten...

Annaberg-Buchholz/Zschopau, 13.10.2016 - 115 Unternehmen präsentierten sich mit ihren Produkten, Dienstleistungen und technischem Knowhow als Aussteller auf der gestrigen 11. Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge. Mehr als 500 zum großen Teil überregionale Unternehmensvertreter strömten in die Zschopauer Dreifeldsporthalle, um mit Profis u.a. aus den Bereichen Konstruktion, Maschinen- und Formenbau, Kunststoffverarbeitung, Elektronik und Metallverarbeitung ins Gespräch zu kommen. An allen Ständen herrschten über fünf Stunden rege Diskussionen über neueste Trends, Innovationen und konkrete Projekte in lockerer, positiver Atmosphäre.

Einige Aussteller sind vom ersten Jahr an mit einem eigenen Messestand auf der Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge vertreten. Andere nutzten bisher nur als Besucher die Kooperationsbörse und wechselten in diesem Jahr erstmals die Seite. Minimaler Aufwand vor der Messe für die Aussteller und früchtetragende Gespräche unter Experten am Tag der Veranstaltung bilden das Fundament des Erfolges. Davon ist auch der Schirmherr der Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge, Landrat Frank Vogel, überzeugt: „ Von der starken Netzwerkfunktion partizipieren die Unternehmen der Region. Sie ist ein Weg, um dem regionalen Wirtschaftskreislauf neuen Schwung zu geben.“ Die Wirtschaftsstruktur im Erzgebirgskreis sei enorm breit aufgestellt – die vielfältigen Standbeine der Industrie würden der Region zu relativer Krisensicherheit verhelfen. Von 1.000 Beschäftigten im Erzgebirgskreis sind 104 in der Industrie beschäftigt, nur der Landkreis Zwickau toppt sachsenweit diese Zahl.

Die Veranstaltung in Zusammenarbeit von der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge, dem Erzgebirgskreis, der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und dem Regionalmanagement Erzgebirge soll auch im nächsten Jahr fortgeführt werden. Veranstaltungsort wird voraussichtlich Annaberg-Buchholz sein.

Aussteller-Stimmen von der Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge 2016:

Aimo Kadner, Vertriebsleiter bei der DMB Metallverarbeitung GmbH, Grünhain/Beierfeld: „Wir sind heute das zweite Mal dabei – und das aus gutem Grund: Im letzten Jahr hat sich direkt aus einem Gespräch auf der Kooperationsbörse ein Projekt ergeben. Prinzipiell ermöglicht diese Messe viele Synergien, da es immer um Geben und Nehmen geht. Einerseits bieten wir unsere Leistungen an. Anderseits kommen Besucher mit ihren auf uns zu. So ergeben sich vielfältige neue Kontakte.“ www.dmb-metall.de

Mario Schmieder, Geschäftsführer Zerspanungstechnik Mario Schmieder, Neuhausen: „Als relativ junge Firma wollen wir uns mit unseren Leistungen als Hersteller von Drehteilen im Umkreis bekannter machen. Im letzten Jahr absolvierten wir mit der Kooperationsbörse unseren ersten Messeauftritt überhaupt. Diese Messe ist eine gute Schule für uns – der Aufwand hält sich dabei in Grenzen.“ www.zt-schmieder.de

Henning Richter, Mitarbeiter im Außendienst bei der HyPneu Service GmbH, Chemnitz: „Uns ist die Kooperationsbörse von einem Partner empfohlen worden. Wir sind absolut positiv überrascht über diese idealen kostengünstigen und kompakten Bedingungen hier. Das Erzgebirge hat so viel zu bieten, das sieht man hier auf engem Raum. Neben der Akquise neuer Partner trifft man auch auf Leute, die man lange nicht gesehen hat.“ www.hypneu.de

B&S Metallbe- und –verarbeitungs GmbH, Geschäftsführer Dr. Ing. Karl Pöhlmann, Zwönitz: „Unsere Kunden befinden sich bisher vor allem in den alten Bundesländern. Das ist historisch so gewachsen, da das Unternehmen kurz nach der Wende gegründet wurde. Für uns gibt es aber enorme Potentiale in der Region, so dass wir uns hier bekannter machen wollen . Durch die persönlichen Gespräche hier ergeben sich auf unkomplizierten Weg Möglichkeiten für weitere Kooperationen.“ www.b-szwoenitz.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 509 Wörter, 4238 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema