info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Donau-Universität Krems |

Master-Studium für Hebammen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Donau-Universität Krems bietet ersten MSc-Lehrgang für Geburtshilfe im deutschsprachigen Raum an


Krems (kpr). Moderne Management-Methoden und wissenschaftliches Arbeiten sollen den Hebammenberuf im wachsenden Gesundheitsmarkt neu positionieren. Die erforderlichen Kompetenzen können Hebammen im ersten MSc-Studium für Geburtshilfe an der Donau-Universität Krems erwerben. Der Universitätslehrgang „Midwifery“ startet erstmals im Sommersemester 2007.

Die Geburtshilfe in Europa ist massiven Veränderungen unterworfen. Immer mehr Frauen bekommen in ihrem Leben nur ein Kind und gehen an dieses wichtige Ereignis mit genauer Planung, klaren Wünschen und Anforderungen heran. „Die moderne Medizin stellt die Vermeidung jedweder Risiken ins Zentrum aller Überlegungen rund um Schwangerschaft und Geburt, Haftungsfragen haben aufgrund aktueller Entwicklungen in der Rechtssprechung an Bedeutung gewonnen“, so Lehrgangsleiter Albin Krczal. Diese Rahmenbedingungen machen es für künftige Mütter immer schwieriger, die Zeit der Schwangerschaft und die Geburt bewusst und genussvoll zu erleben.

Sozial-, Management- und Rechtskompetenz für Hebammen in Leitungspositionen
Der Hebamme kommt in diesem Zusammenhang eine bedeutende Rolle zu. Hebammenarbeit findet an der Schnittstelle zwischen der werdenden Mutter und ihrer Familie einerseits und den Einrichtungen des Gesundheitswesens andererseits statt. Um Frauen von der Schwangerschaft bis über die Geburt hinaus optimal unterstützen und beraten zu können, benötigen moderne Hebammen nicht nur medizinisches Fachwissen, sondern auch Sozial-, Management- und Rechtskompetenz. Der neue Universitätslehrgang „Midwifery“ (englisch für „Geburtshilfe“) an der Donau-Universität Krems vermittelt dieses Know-how in Verbindung mit traditionellem Hebammenwissen und einer Einführung in wissenschaftliches Arbeiten. Die Studierenden lernen so auch, herkömmliche Methoden zur Behandlung und Betreuung werdender Mütter kritisch zu hinterfragen und neue Verfahrensweisen für die klinische Praxis zu entwickeln. In Wahlfächern eignen sich die LehrgangsteilnehmerInnen praxisnahe Spezialkenntnisse für ihre künftige (Führungs-)Tätigkeit an.

Zielgruppe der Weiterbildung sind Hebammen mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung, die sich auf Führungsaufgaben in Einrichtungen des Gesundheitswesens vorbereiten, als selbstständige Unternehmerinnen tätig werden oder sich persönlich weiterentwickeln möchten. Der Lehrgang zum „Master of Science“ (MSc) dauert vier Semester und kann parallel zum Job absolviert werden. Auch eine dreisemestrige Kurzvariante mit dem Abschluss „Akademische/r Health and Social Services ManagerIn“ wird an der Donau-Universität Krems angeboten. (14.12.06)

Nähere Informationen unter www.donau-uni.ac.at/zqsg

Über die Donau-Universität Krems:

Die Donau-Universität Krems ist spezialisiert auf universitäre Weiterbildung und bietet Aufbaustudien in den Bereichen "Wirtschaft und Management", "Kommunikation, IT und Medien", "Medizin und Gesundheit", "Recht, Europäische Integration und Öffentliche Verwaltung", "Bildung und Kulturwissenschaften" sowie "Bauen und Ökologie". Neben hoher Qualität in Lehre, Forschung und Consulting sind Kundenorientierung und Praxisnähe die Markenzeichen des europäischen Modellprojekts. Mehr als 3000 Studierende aus 40 Ländern sind in über 100 Studiengängen eingeschrieben.

Für Rückfragen und Bildmaterial:

Donau-Universität Krems
Monika Weisch
Presseservice
Donau-Universität Krems
Kommunikation, Marketing & PR
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
A-3500 Krems
Telefon: +43 (0)2732 893-2255
Fax: +43 (0)2732 893-4258
E-Mail: monika.weisch@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/presse

onpact AG
Franziska Wolschk
Isartalstraße 49
80469 München
Telefon: +49 (0) 89 759 003-126
Fax: +49 (0) 89 759 003-10
E-Mail: wolschk@onpact.de
Internet: http://www.onpact.de


Web: http://www.donau-uni.ac.at/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silvana Mai, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3507 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Donau-Universität Krems lesen:

Donau-Universität Krems | 19.12.2007

Neue Vizerektoren an der Donau-Universität Krems

Der Universitätsrat der Donau-Universität Krems hat dem Vorschlag von Rektor Heinrich Kern zur Besetzung der Vizerektorate und der Geschäftseinteilung zugestimmt. Somit kann das neue Rektoratsteam ab 2008 durchstarten. Das Vizerektorat für Lehre ...
Donau-Universität Krems | 18.12.2007

Donau-Universität Krems baut Kooperationsnetzwerk aus

Eine besondere Stärke der Donau-Universität Krems sind die Vielfalt ihrer Tätigkeitsfelder und die vielen internationalen Kooperationen in Forschung und Lehre. Neben der Zusammenarbeit mit rund 50 Universitäten, etwa mit der University of British...
Donau-Universität Krems | 31.10.2007

Neuer Fachbereich „Literatur“ an der Donau-Universität Krems

Der Fachbereich Literatur wurde nach Film und Musik als dritte Kunstsparte am Department für Arts und Management etabliert und wird sich in Lehre und Forschung mit allen Formen der Vermittlung von Literatur, aber auch den Auswirkungen der Digitalisi...