info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Weblogs als Instrument der Marktforschung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Studie bestätigt steigenden Einfluss auf das Kaufverhalten der Internetnutzer


Bonn – Weblogs haben einen immer größeren Einfluss auf das Kaufverhalten. Dies belegt eine aktuelle Umfrage der PR-Agentur Hotwire http://www.hotwirepr.com und des Marktforschungsinstituts Ipsos http://www.ipsos.de unter 2.214 Internetnutzern. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie ein Produkt eher kauft, wenn sie positive Kommentare im Netz gelesen hat. 23 Prozent der Teilnehmer an Blogs bezeichnen sie als glaubwürdige Quelle. „Damit rangieren die privaten Kommentare nur knapp hinter Zeitungsartikeln, denen in Deutschland rund 34 Prozent der Menschen vertrauen. Klassische Werbung hat übrigens einen Prozentsatz von 15, E-Mail-Marketing von 14“, schreibt Günter Stein, Chefredakteur des Fachdienstes Marketingleitung, der im Verlag für die Deutsche Wirtschaft http://www.vnr.de erscheint.

In Deutschland gibt es etwa 200.000 Weblogs – aber nur wenige von Unternehmen. Dies müsse sich ändern, so Stein. Denn wer bloggt, bekommt direkt Anschluss an die so genannte Blogosphäre, also die rund 200.000 aktiven Blogger in Deutschland. Diese sind untereinander hochgradig vernetzt und berichten wechselseitig, wenn sie bei einem anderen Blogger Berichtenswertes entdecken. „So verbreiten sich auch die Nachrichten der bloggenden Unternehmen – wenn sie denn auf Interesse stoßen – blitzartig“, so Stein.

„Wenn Unternehmen bloggen, können sie neue Kunden gewinnen“, sagt Sabine Sohn, Geschäftsführerin der Bonner Kommunikationsagentur nic.pr http://www.nic-pr.de. „Das Schalten von Anzeigen ist teuer. Und es geschieht auch nicht jeden Tag, dass man mit einer Unternehmensmeldung in eine regionale oder überregionale Zeitung kommt. Blogs sind dagegen extrem kostengünstig und werden oft als authentisch wahrgenommen – im Gegensatz zu vielen Artikeln in Zeitungen und Zeitschriften.“ Wenn Blogs gut gemacht sind, sorgen begeisterte Leser für die Weiterverbreitung der eigenen Lektürefrüchte. Dadurch entsteht ein Dialog, der besser genutzt werden kann als (fast) jede Marktforschung.





Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Paul Humberg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 2044 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...