info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ubitexx |

Fehlende zentrale Administration von Mobile Devices erhöht IT-Kosten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


3. ubitexx Smartphone und PDA Security Studie


Der Münchner Mobile-Business-Spezialist ubitexx kommt in seiner dritten Smartphone und PDA Security Studie 2006 zu dem Schluss, dass nur 10 Prozent der Firmen im deutschsprachigen Raum ihre mobilen Mitarbeiter bei der Durchsetzung von Benutzerrechten auf Business-Handhelds aktiv mit Zusatzsoftware unterstützen. Dies ist umso riskanter für große Unternehmen, da die Anzahl der Sicherheitsvorfälle beim Einsatz von Smartphones und PDAs kontinuierlich steigt. Im letzten Jahr meldeten 26 Prozent der Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern bei der Nutzung von Handheldgeräten einen ‚schwerwiegenden sicherheitsrelevanten Vorfall’. Das sind 30 Prozent mehr als im Jahr 2004.

Ungeachtet dieser Zahlen schätzen IT-Verantwortliche die Wichtigkeit einer einheitlichen Security Policy nicht höher ein als in den letzten drei Jahren. Hatten 2004 39 Prozent und 2005 nur 27 Prozent der Studienteilnehmer die Bedeutung einer einheitlichen Security Policy als ‚sehr wichtig’ eingestuft, sind es 2006 nur noch 24 Prozent. Ausschlaggebend für diesen Trend sind Unternehmen, die weniger als 20 Handhelds einsetzen. Der Hälfte von ihnen ist das zentrale Management ihrer Smartphones oder PDAs nicht wichtig.

Policy-Kontrolle oft nicht vorhanden – aber vielfach erwünscht

In der Folge werden in 46 Prozent der befragten Unternehmen die Benutzerrechte auf Smartphones oder PDAs überhaupt nicht geregelt. 44 Prozent der Unternehmen geben ihren mobilen Mitarbeitern mündliche bzw. schriftliche Vorgaben für die Nutzung der Handhelds. Nur durchschnittlich 10 Prozent regeln die Benutzerrechte durch Zusatzsoftware, bei größeren Unternehmen (>500 MA) sind es schon 16 Prozent. Die Policies für Handhelds betreffen in erster Linie Sicherheitseinstellungen und Geräteparameter, die Nutzung bestimmter Anwendungen, das Einrichten privater E-Mail-Accounts und Software-Installationen. Das Interesse, Policy-konforme Einstellungen vorzugeben, ist in allen Branchen sehr groß.
Führend mit 90 Prozent erweist sich die Finanzbranche mit dem Verbot privater E-Mail-Accounts. Mit deutlichem Abstand folgen der Handel (71 Prozent), die öffentliche Verwaltung (47 Prozent), Dienstleister (44 Prozent) und die Industrie (42 Prozent).
Die WLAN-Nutzung ist ebenfalls vor allem in der Finanzbranche (67 Prozent) unerwünscht. Verstärkt die Branchen Handel (64 Prozent) und Finanzen (60 Prozent) untersagen ihren Mitarbeitern Software-Installationen auf Firmen-Handhelds.

Über drei Viertel der IT-Verantwortlichen in Unternehmen, die mehr als 500 Handhelds im Einsatz haben, wünschen sich eine Kontrolle und zentrales Management dieser Geräte. Grund dafür ist der hohe Aufwand für Betreuung und Support von mobilen Endgeräten, der aus der dezentralen Administration und unkontrollierten Benutzerrechten resultiert. Über ein Drittel der Unternehmen mit 500 und mehr Handhelds hat einen Betreuungs- und Supportaufwand von mehr als einer Mann-Woche pro Monat.


* * *


An der Untersuchung „Smartphone & PDA Security Studie 2006“ des Münchner Softwareherstellers ubitexx haben sich insgesamt 326 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt – im Jahr 2005 waren es 495 Unternehmen.
Interessenten erhalten die Studie im Internet unter www.ubitexx.de/de/form_studie2006.php.



Web: http://www.ubitexx.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marina Baader, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 2636 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ubitexx lesen:

ubitexx | 12.02.2009

Mobile-Business-Studie 2008: Deutsche, Österreichische und Schweizer Unternehmen mobilisieren ihre Mitarbeiter

München, 12. Februar 2009: Das Softwarehaus ubitexx hat 2008 zum fünften Mal in Folge seine umfassende Smartphone Mobile Business Studie zum Einsatz und zur Nutzung von Smartphones und Businesshandys in Unternehmen durchgeführt. Befragt wurden 468...
ubitexx | 27.11.2006

Firmen-Smartphones sofort startklar

Die zeitaufwändige und fehleranfällige manuelle Konfiguration von Smartphones und PDAs gehört mit dem ubitexx-Tool der Vergangenheit an. „ubiControl SET & GO garantiert die schnelle Inbetriebnahme von IT-konformen Handhelds. Durch den geringeren ...
ubitexx | 09.10.2006

Jedes dritte Unternehmen will seine Handhelds besser sichern

Mobile Endgeräte wie PDAs und Smartphones sind aufgrund ihres handlichen Formats und ihrer technischen Möglichkeiten die konsequente Erweiterung der IT-Infrastruktur in Unternehmen. Um das Unternehmensnetz vor Malware, Virenbefall, Spyware und Date...