info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KLB Klimaleichtblock GmbH |

Zukunftsträchtige Leichtbeton-Konstruktionen im Schaufenster

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


KLB als Aussteller im "Innovationszentrum für nachhaltiges Bauen" in Rotterdam

Internationaler Showroom für umweltfreundliche Bauprodukte: Am "Innovationszentrum für nachhaltiges Bauen" in Rotterdam treffen Politik, Forschung und Industrie aufeinander. Neuester Aussteller ist jetzt KLB-Klimaleichtblock, die größte deutsche Leichtbeton-Vertriebsgesellschaft. Das Unternehmen aus Andernach (Rheinland-Pfalz) präsentiert vor Ort eine hochwärmedämmende Wandkonstruktion aus dem Mauerstein "KLB-Kalopor Ultra" (Wärmeleitzahl λR = 0,07 W/mK) und einem mineralischen Dämmputzsystem von Proceram (Düsseldorf). Ohne Zusatzdämmung, rein mineralisch und hochgradig nachhaltig erreicht dieser Wandaufbau einen hervorragenden U-Wert von 0,20 W/m²K. Eine Variante mit Verblender aus Klinkerriemchen geht auf den vorherrschenden Baustil in den Niederlanden ein. Ergänzend finden sich am Stand von KLB massive Schalungssteine mit Vorsatzschale, die Statik, Schall- und Wärmeschutz miteinander vereinen.



Rotterdam ist für den Warenhandel der EU-Staaten das Tor zur Welt. Am größten Tiefwasserhafen Europas wurden 2015 rund 466 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Unweit der Docks und Lastkräne befindet sich ein wichtiges Ausstellungsgelände für die Bauindustrie: das "Innovationszentrum für nachhaltiges Bauen" (niederl.: Innovatie Centrum Duurzaam Bouwen). Als Showroom mit wechselnden Ausstellern und als Plattform für den Dialog bringt es Vertreter aus Politik, Forschung und Industrie zusammen. Eine Ausstellungsfläche bekommen dort allerdings nur Unternehmen, die über besonders umweltfreundliche Produkte verfügen. Als größte deutsche Leichtbeton-Vertriebsgesellschaft stellt KLB-Klimaleichtblock jetzt vor Ort seine nachhaltigen Mauersteine anhand unterschiedlicher Wandaufbauten vor.



Hochwärmedämmend und nachhaltig



Dazu wurde eine Musterwand aus "KLB-Kalopor Ultra"-Plansteinen mit integrierten Dämmstoff-Stecklingen aus Mineralwolle errichtet. Als Eck gemauert, werden an ihr verschiedene Ausführungsvarianten gezeigt: Auf der linken Hälfte der Vorderseite kommt ein mineralisches Dämmputzsystem vom Hersteller Proceram zum Einsatz. Es harmoniert hervorragend mit den hochwärmedämmenden Eigenschaften des Mauersteins. Beide Baustoffe ermöglichen in Kombination einen U-Wert von 0,20 W/m²K - und das ohne zusätzliches Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS). Das macht die Konstruktion nicht nur schlanker, sondern auch ausführungsfreundlicher und nahezu wartungsfrei. Die rechte Hälfte der Vorderseite ist mit Klinkerriemchen ausgeführt. "Mit der Verklinkerung wollen wir zeigen, dass unsere Leichtbetonsteine auch sehr gut in der beliebtesten Bauart der Niederlande ausgeführt werden können", erklärt Dipl.-Ing. Andreas Krechting, Geschäftsführer von KLB-Klimaleichtblock.



Die Rückseite der Musterwand verbleibt hingegen ohne Oberputz oder Verblender. Hier wird das Geheimnis im Inneren der Leichtbetonsteine schon an der Oberfläche deutlich: Ihre porige Struktur ermöglicht Lufteinschlüsse, die im Sommer vor Überhitzung schützen und im Winter Wärme im Mauerwerk binden. Rein mineralische Dämmstoff-Stecklinge aus Steinwolle im "KLB-Kalopor Ultra" unterbrechen zudem den Wärmestrom und verbessern damit die bereits hohe Dämmleistung der Außenwand zusätzlich.



Mantelbetonwand mit Zusatzdämmung



In Ergänzung zur Musterwand stellt KLB auch hauseigene Schalungssteine mit Vorsatzschale aus. Die innere Schale dieser Leichtbetonsteine bildet durchgängige Füllkanäle, die mit Ortbeton ausgegossen werden. Die zusätzliche Außenschale nimmt eine mineralische Dämmschüttung auf, sodass die errichtete Mantelbetonwand über ein Höchstmaß an Tragfähigkeit, Schallschutz und Wärmeschutz verfügt. Diese Kombination eignet sich beispielsweise hervorragend für den Einsatz der Steine im Mehrgeschosswohnungsbau. Für alle Fragen rund um massives Leichtbeton-Mauerwerk können Besucher am KLB-Stand mit Mitarbeitern aus der Praxis ins Gespräch kommen. Broschüren stehen in deutscher und niederländischer Sprache zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten interessierte Baufachleute per Fax (+49 26 32 - 25 77 77 0) oder per E-Mail (info@klb.de).



Die vollständige Pressemitteilung inklusive printfähiger Bilder ist abrufbar unter: dako-pr.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Krechting (Tel.: 02632 / 25 77-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 531 Wörter, 4920 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KLB Klimaleichtblock GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KLB Klimaleichtblock GmbH lesen:

KLB Klimaleichtblock GmbH | 15.11.2016

Behagliches Wohnen im Winter

Frost, Dauerregen und Schneegestöber: Wechselnde Wetterlagen und schwankende Temperaturen stellen Wohngebäude in der ungemütlichen Jahreszeit auf eine harte Probe. Gute Dienste für den winterlichen Wärmeschutz leistet die massive Bauweise mit Le...
KLB Klimaleichtblock GmbH | 24.10.2016

Fester Beton füllt den Stein

Mit Schalungssteinen lassen sich vielfältige Bauprojekte realisieren. Die Beliebtheit des Wandbaustoffes ist dabei besonders auf seine einfache Verarbeitung zurückzuführen. Wichtig ist hierbei jedoch eine korrekte Schalungsplanung und Bauausführu...
KLB Klimaleichtblock GmbH | 09.08.2016

Energieeffizienz auf einen Blick

Mauerwerk aus Leichtbeton überzeugt sowohl mit geringem Primärenergiebedarf als auch mit hervorragenden Wärmedämmwerten. KLB-Klimaleichtblock (Andernach) führt in dieser Kategorie gleich drei unterschiedliche dämmstoffgefüllte Steintypen: "KLB...