info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Novalnet AG |

Die Novalnet AG wurde gefragt, ob es die optimale Zahlungsart gibt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Antwort der Novalnet AG ist simpel: Alle – oder aber Keine!


Die Antwort klingt sicher erst einmal ernüchternd. Doch spiegelt sie bei näherer Betrachtung die unterschiedlichsten Problemstellungen wieder, z .B. was bei der Wahl der Zahlungsart für den einzelnen Online-Händler im Vordergrund steht. Schnell kann man...

Ismaning, 28.11.2016 - Die Antwort klingt sicher erst einmal ernüchternd. Doch spiegelt sie bei näherer Betrachtung die unterschiedlichsten Problemstellungen wieder, z .B. was bei der Wahl der Zahlungsart für den einzelnen Online-Händler im Vordergrund steht. Schnell kann man daran dann erkennen, dass jeder Online-Händler seine eigenen Anforderungen an die Bezahlungsarten stellt.

Für den einen Händler ist es die Kundenfreundlichkeit - kombiniert mit einer komfortablen Zahlungsart kann dies zusätzlichen Umsatz bedeuten. Der andere Onlineshop-Betreiber setzt indes viel lieber auf seine Sicherheit, was wiederum Einfluss auf die Wahl und die Missbrauchsmöglichkeiten seiner Zahlungsarten hat.

Genau hier liegt die Krux: Sollte der Online Händler seinen Fokus ausschließlich oder vorwiegend auf die Vermeidung von Zahlungsausfällen setzten und daher ausschließlich die „sicheren“ Zahlungsarten anbieten, dann verzichtet er möglicherweise auf einen großen Teil seiner Umsätze. Sollte er aber das Risiko suchen und ausschließlich „unsichere“ Zahlungsarten verwenden, so könnte dies hohe Umsatzeinbußen aufgrund Betrug oder Missbrauch bedeuten. Hier ist stets der Einzelfall zu betrachten. Es mag durchaus Zielgruppen geben, bei denen es sinnvoller ist, vermeintlich risikobehaftete Zahlungsarten zu integrieren. So ist die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls bei einem Online-Händler der mit Garn oder Wolle handelt bei einer Zielgruppe von 50+ Jahren sicherlich geringer, als bei einem Webshop, der sich auf den Download von Online-Videospielen spezialisiert hat und eine durchschnittlichen Zielgruppe von 18-25 Jahren hat.

Nicht zu vergessen ist auch die technische Seite: Nicht alle Zahlungsarten lassen sich reibungslos und einfach in den Online-Shop integrieren. Sei es dass der Händler die Anforderungen der Kreditkartenorganisationen nicht erfüllt, wie z.B. die notwendige PCI DSS Zertifizierung. Oder der Händler hat Probleme bei der automatischen Zuordnung von Vorauskassezahlungen mit den einzelnen Bestellungen im Warenwirtschaftssystem. Die Lösung präsentiert hier ein Full Service Payment Provider wie die Novalnet AG. Aufgrund der Dienstleistungen der Novalnet AG kann ein jeder Händler schnell und einfach alle Zahlungsarten sicher in sein System integrieren.

Was man auch nicht außer Acht lassen sollte, ist das Sortiment des Online-Händlers und dessen Lieferfähigkeit. Hier gilt die Faustregel: Je größer der Warenkorb, desto größer auch das Risiko Opfer eines Betruges zu werden. Und ist eine Ware einmal nicht sofort lieferbar, so führt dies bei Vorauskasse-Zahlungen oft zu Frustration und sodann zu aufwändigen Rückabwicklungen.

Wie findet man die optimalen Bezahlarten?

Zunächst gilt: Nichts überstürzen und die Chancen mit den Risiken bzw. die Vorteile mit den Nachteilen gegeneinander abzuwägen. Dabei muss ebenfalls beachtet werden, dass bei einer späteren Einführung neuer Zahlungsarten nicht nur das Warenwirtschaftssystem und das ECommerce-Front-End mit einem erheblichen Integrationsaufwand verbunden sind, sondern dass das auch für die interne Organisation (Arbeitskraft, Buchhaltung etc.) eine enorme Belastung darstellt. Alle Schritte sollten deshalb sorgsam aufeinander abgestimmt und kalkuliert werden. Auch hier kann ein Full-Service-Payment Provider wie die Novalnet helfen: Jahrelange Erfahrungen zeichnen das Unternehmen aus. Die Novalnet AG berät Online-Händler in allen Bereichen rund um das Thema Payment und unterstützt bei der Integration und der Auswahl der Zahlungsarten.

Was sollte noch beachtet werden?

Gerade bei eCommerce-Bestellungen „verlangt“ die Entwicklung am Markt, dass man sich auch als Händler mit neuen Zahlungsarten auseinandersetzt, denn der potentielle Kunde hat das im Vorfeld auch getan. Nicht selten fällt die Entscheidung für einen Abbruch im Checkout-Prozess durch eine unzureichende Auswahl an Zahlungsoptionen. Daher bietet die Novalnet AG ihren Kunden alle gängigen Bezahlarten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 523 Wörter, 4072 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Novalnet AG lesen:

Novalnet AG | 08.12.2016

Wann Online-Händler auf Payment-Service-Provider wie die Novalnet AG setzen sollten

Ismaning, 08.12.2016 - Das Internet als Einkaufs- und Vertriebskanal gewinnt immer mehr an Bedeutung. Um jedoch im E-Commerce erfolgreich sein zu können, müssen Online-Händler für eine internetgerechte und rei-bungslose Zahlungsabwicklung sorgen....
Novalnet AG | 01.12.2016

Der deutsche Zahlungsanbieter Novalnet AG veröffentlicht ein neues Update für das Payment-Plugin CS Cart

Ismaning, 01.12.2016 - Mit dem Novalnet AG Payment-Plugin kann der Betreiber des bekannten Shopsystem CS-Cart alle gängigen Zahlungsarten nutzen. CS-Cart selber ist ein Shopsystem, das alles liefert, was ein Online-Händler benötigt, um mit seinem ...
Novalnet AG | 30.11.2016

Die Novalnet AG ermöglicht es Online-Händlern mit der Bezahlmethode Przelewy24 ihren Absatzmarkt zu erweitern

Ismaning, 30.11.2016 - Die Novalnet AG hat nunmehr eine der beliebtesten Bezahlmethoden aus Polen in ihr Produktportfolio integriert. Die Fakten belegen, dass gerade für Online-Händler sich diese Zahlungsart lohnt, denn 80 % der Online-Käufer in P...