info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Tipps für den Tablet-Kauf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Betriebssystem, Preis sowie Größe und Gewicht spielen eine wichtige Rolle


Es gibt eine Vielzahl an Tablets in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Hier ein passendes Gerät zu finden, ist schwierig. Damit das Tablet den eigenen Ansprüchen genügt, gibt es vor dem Kauf einiges zu beachten. Rita Deutschbein vom Onlinemagazin...

Berlin/Göttingen, 28.11.2016 - Es gibt eine Vielzahl an Tablets in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Hier ein passendes Gerät zu finden, ist schwierig. Damit das Tablet den eigenen Ansprüchen genügt, gibt es vor dem Kauf einiges zu beachten. Rita Deutschbein vom Onlinemagazin teltarif.de hat einige Tipps zusammengetragen: "Eine der wichtigsten Fragen, die sich die Nutzer vor einem Tablet-Kauf stellen sollten, ist die nach dem Betriebssystem. Zur Auswahl stehen Android, iOS sowie Windows. Ist diese Frage geklärt, erleichtert das die weitere Suche ungemein." Die Stärken von iPads und Android-Tablets liegen vor allem bei Multimedia. Tablets mit Windows-Betriebssystem sind dagegen stark in Business-Anwendungen.

Sehr günstige Android-Tablets gibt es teilweise schon für unter 100 Euro. Von ihnen ist allerdings abzuraten, da diese Modelle schlecht verarbeitet sein können, oftmals einen kleinen Arbeitsspeicher mitbringen und in der Regel sehr günstige Displays verbaut sind.

"Dennoch gibt es im Niedrigpreis-Segment um die 100 Euro auch Android-Geräte, die sich für Nutzer, die nur ab und zu im Internet surfen und einfache Spiele spielen wollen, durchaus anbieten", so Deutschbein. Ein Beispiel ist das Acer Iconia One 7 (B1-770) für etwa 107 Euro. Mittelklassegeräte eignen sich für Multimedia- und Gaming-Anwendungen sowie für das schlichte Surfen im Internet. Auch die Displays sind besser als bei den niedrigpreisigen Tablets, wodurch das Ansehen von HD-Filmen deutlich mehr Spaß macht. Zur Oberklasse gehören spezielle Gaming-Tablets wie das Nvidia Shield Tablet K1.

Nicht nur das Betriebssystem und der Preis spielen beim Tablet-Kauf eine Rolle, sondern auch die Größe und das Gewicht. Soll das Gerät hauptsächlich zu Hause verwendet werden, kann problemlos ein größeres Modell gekauft werden, dessen Gewicht etwas höher ist. Das große Display erleichtert die Bedienung. Beim Kauf sollte aber auf qualitativ hochwertige Bildschirme mit hoher Auflösung und starken Farben geachtet werden. Die Akku-Kapazität ist bei Heim-Tablets weniger wichtig, da die Steckdose nicht weit entfernt ist. Für Nutzer, die ihr Tablet hauptsächlich unterwegs benötigen, gelten andere Kriterien. Hier ist eine lange Akku-Laufzeit von mindestens sieben Stunden und ein leichtes und kompaktes Gehäuse von Vorteil. Zudem sollte das Display möglichst hell sein, damit es sich auch im Sonnenlicht gut ablesen lässt.

Deutschbein rät: "Um sich vor dem Kauf einen Eindruck vom Tablet verschaffen zu können, hilft der Gang in die Läden." Die Tablet-Suche unter https://www.teltarif.de/tablet/suche hilft ebenfalls dabei das richtige Gerät zu finden.

Weitere Tipps zum Tablet-Kauf unter:

http://www.teltarif.de/s/s57848.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 2962 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 30.01.2017

Smartphone-Display defekt: Handybilder retten

Berlin/Göttingen, 30.01.2017 - Viele Verbraucher verwenden die Smartphone-Kamera um Schnappschüsse zu machen und ihre persönlichen Erinnerungen einzufangen. Die meisten Bilder werden, zur Sicherung oder um Platz zu schaffen, per USB-Kabel auf den ...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 09.01.2017

Smartphone-Messenger: Achten Sie auf den Datenschutz

Berlin/Göttingen, 09.01.2017 - Nachrichtendienste wie WhatsApp, iMessage, Skype, Blackberry Messenger und Threema sind inzwischen nicht mehr wegzudenken. Zudem dienen die sogenannten Instant-Messenger nicht mehr nur als Kommunikationsmittel. Marie-A...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 05.01.2017

Geisterroaming: Das steckt dahinter

Berlin/Göttingen, 05.01.2017 - Seitdem es die Möglichkeit des LTE-Roamings im EU-Ausland für deutsche Mobilfunkkunden gibt, erscheinen immer wieder Berichte über falsche Mobilfunk-Rechnungen nach Beendigung der Reise.Hierbei handelt es sich oft u...