info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fortinet |

Fortinet kündigt neue Security-Appliance FortiGate 224BTM an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hochleistungs-Switching, Multithreat-Security, granulare Zugangskontrollen und Switching in einer Lösung


München, 24. Januar 2007 - Das auf IT-Sicherheitslösungen in Echtzeit spezialisierte Unternehmen Fortinet kündigt mit FortiGate 224BTM das erste Produkt einer ganzen Reihe von Lösungen für den sicheren Netzwerkzugang an, die mehrere Ebenen der Bedrohungsabwehr mit granularen Zugangskontrollen zum Schutz vor internen und externen Bedrohungen für das Netzwerk kombinieren. Die neue Appliance ist speziell auf die Bedürfnisse stetig wachsender Netzwerke und den daraus steigenden Sicherheitsanforderungen in Unternehmen zugeschnitten. Mit FortiGate 224B präsentiert Fortinet eine hochperformante Sicherheitslösung, die die internen Security Policies besonders auf der Ebene des Netzwerk-Zugangs wirksam unterstützt und damit vor allen Netzwerkbedrohungen wie Einbruchsversuchen, Viren, Würmern, DoS-Attacken und versteckten Bedrohungen schützt.

Trendtechnologien wie Breitband und Wireless bieten zwar eine Reihe von Vorteilen wie mehr Produktivität bei geringeren Kosten, leider zum Preis einer stetig wachsenden Zahl ernstzunehmender Sicherheitsbedrohungen für Laptops, PDAs und andere mobile Geräte. Gerade die Nutzung außerhalb des Unternehmensnetzwerkes und oftmals ungesicherte Verbindungswege schaffen ein vollkommen neues Gefährdungsszenario. Wieder im Unternehmensnetzwerk betrieben, werden diese Geräte typischerweise als unbedenklich eingestuft und erhalten unbegrenzten Zugang zum Netzwerk. Sicherheitsrisiken können auf diesem Weg die IT-Sicherungsmechanismen umgehen und sich ihren Weg ins Unternehmensnetzwerk bahnen.

FortiGate 224B bietet eine client-unabhängige Zugangskontrolle, die die Netzwerk-Policies unterstützt, ohne dass spezielle Software-Agenten auf der Endnutzer-Ebene eingesetzt werden müssen. Zusätzlich bietet der neue Switch einen umfassenden Schutz für Netzwerk und Inhalte, indem acht wichtige Sicherheits-Anwendungen und Dienste integriert sind – Antivirus, Firewall, VPN, Intrusion Prevention (IPS), Anti-Spam, Anti-Spyware, Web Filtering und Traffic Shaping.

FortiGate 224B bietet 4.4 Gbps Layer 2 Switch Performance, eine Firewall mit 150 Mbps Durchsatz, 24 x 10/100 Switch Ports und zwei 10/100 WAN Ports. Kunden können FortiGate 224B so konfigurieren, dass die Lösung in einem „strikt“-Modus läuft, bei dem alle Ports von vorn herein in einem Quarantäne-Status verwaltet werden. Außerdem bietet das System einen „dynamischen“ Modus, bei dem allen Ports zunächst ein vertrauenswürdiger Status im Netzwerk gegeben wird. Der „Strikt“-Modus leitet alle Zugriffsversuche zu einem Webportal um, wo vom Administrator zuvor definierten Sicherheitsüberprüfungen ausgeführt werden. Wenn der dynamische Modus benutzt wird, gestattet das Netzwerk den Zugang nach den zuvor festgelegten Sicherheits-Policies, bis eine Verletzung einer Policy oder eine Bedrohung detektiert wird. Wenn das der Fall ist, wird der betroffene Port neu zugewiesen und der gesamte Datenverkehr auf ein isoliertes VLAN umgeleitet, bis die Verletzung behoben ist.

„Mit der Zunahme der aus den Unternehmen kommenden Bedrohungen ist es unabdingbar, dass Unternehmen sich damit auseinandersetzen, wie sie ihre Netzwerke gegen diese Gefahr sichern können,“ kommentiert Florian Gutzwiller, Regional Director bei Fortinet. „Mit der kombinierten und umfassenden Sicherheit und dem Schutz vor Multi-Threat der neuen FortGate 224B können unsere Kunden allen Bedrohungsszenarien für die Unternehmenssicherheit begegnen, ein Anspruch, den viele gängigen NAC-Lösungen versprechen – und leider meist nicht halten.“

Wie alle FortiGate-Systeme wird auch FortiGate 224B automatisch durch die Fortinets Abo-Dienste FortiGuard aktualisiert. Das Abonnement bietet kontinuierliche Updates zum Schutz gegen die aktuellsten Viren, Würmer, Trojaner und andere Bedrohungen – rund um die Uhr, weltweit.




Verfügbarkeit
FortiGate-224B kann ab sofort über Fortinets weltweites Netzwerk von Channel-Partnern bezogen werden. Weitere Informationen zu diesem und anderen Produkten von Fortinet gibt es unter http://www.fortinet.com/products


Über Fortinet Inc.
Fortinet entwickelt und produziert Echtzeit-Sicherheitslösungen für den Einsatz in Unternehmens-netzwerken. Das Unternehmen wurde vor sechs Jahren von Ken Xie, dem Gründer und früheren CEO von NetScreen, gegründet und ist laut IDC weltweiter Marktführer im Bereich Unified Threat Management (UTM). Für die FortiGate-Produktfamilie erhielt das Unternehmen bereits mehrfach Auszeichnungen. Die Anti-Threat-Lösung integriert unterschiedliche Netzwerksicherheits-Komponenten, die für Unternehmen wichtig sind, in einem Produkt. So werden Netzwerk-basierte Funktionalitäten von Firewall-, VPN- oder Intrusion Detection-Systemen ebenso im Produkt vereint wie Schutzmechanismen Content-basierter Attacken aus dem E-Mail- und Internetverkehr. Damit stellt die Lösung auch einen effizienten Viren- und Spam-Schutz dar und filtert darüber hinaus auch Content. Die Systeme basieren auf einer ASIC-Architektur – das heißt, dass sämtliche Sicherheitsfunktionalitäten auf einem Mikroprozessor integriert sind. Fortinet ist in privater Hand und hat seinen Stammsitz in Sunnyvale, Kalifornien. Weitere Informationen über Fortinet finden Sie unter www.fortinet.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cornelia Krannich, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 539 Wörter, 4427 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fortinet lesen:

Fortinet | 13.12.2007

Gefährliches Xmas-Shopping: Fortinet warnt vor SEO-optimierten Malware-Seiten

Fortinet liefert zwei anschauliche Beispiele für dieses Vorgehen. Beim ersten Screenshot handelt es sich um das Resultat einer MSN Livesuche nach Weihnachtskarten und –geschenken (beschränkt auf China). Werden die dabei angezeigten Malware-Seiten ...
Fortinet | 07.12.2007
Fortinet | 04.12.2007

Immer raffiniertere Bedrohungen: Clicker.AC umgeht Pop-Up-Blocker problemlos

Bei den Top Ten im November fällt Folgendes auf: • Neu in den Top Ten sind diesen Monat zwei Adware-Programme, TCent und Bdsearch, die pünktlich zur Weihnachtszeit auftauchen. Den dritten Platz belegt unterdessen weiterhin der Trojaner Clicker.AC...