info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GME-Verlag |

Liefert Ronald Göthert eine Lösung für den Rückenschmerz?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Autor Göthert hat eine alternative Sicht auf den Schmerz und gibt in seinem neuen Buch "PRO Rücken" wertvolle Tipps. Vielleicht hilft seine Lösung auch Ihrem Rückenproblem auf die Sprünge?

Mehr als ein Drittel aller Erwachsener, rund 25 Millionen Menschen, klagen über chronische, mehr oder weniger starke Rückenschmerzen. Fast jeder kennt das Problem. Laut Hans-Raimund Casser, dem Orthopäden und Ärztlichen Direktor des DRK-Schmerzzentrums Mainz, wird allenfalls bei jedem Siebten, der Schmerzen im Bereich der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule hat, ein eindeutiger, körperlicher Grund diagnostiziert. "Das sollte für Betroffene kein Grund zur Resignation sein. Ist es doch ein Hinweis dafür, dass nicht nur der physische Körper Schmerzen empfindet", so Ronald Göthert, der bereits seit den 90er Jahren die Zusammenhänge zwischen der inneren Ordnung, den feineren Schichten und dem Wohlbefinden des Menschen erforscht.



Jeder Schmerz deutet daraufhin, dass etwas nicht in Ordnung ist!



Wer kennt das nicht, diese inneren Schmerzen, die man körperlich spürt, wenn man einen geliebten Menschen verliert oder extrem angegriffen wird. "Diese Schmerzen zeigen, dass der Mensch nicht nur aus Haut und Knochen besteht", so Göthert weiter. "Der Mensch hat neben dem Physischen auch feinere Schichten - die den physischen Körper umgeben und durchdringen. Diese feineren Schichten haben wie der physische Körper eine eigene Anatomie und auch eine feinstoffliche Wirbelsäule. Häufig ist die feinstoffliche Wirbelsäule verengt oder ganz blockiert, wenn ein Mensch unter Rückenproblemen leidet. An dieser Stelle staut sich dann die Energie und steht anderweitig nicht zur Verfügung. Die innere Ordnung ist gestört. Deshalb wundert es auch nicht, wenn viele Menschen mit Rückenbeschwerden über Erschöpfung und einen Abfall ihrer Leistungsfähigkeit klagen."



Wie kommt es zum Schmerz, was stört die innere Ordnung?



"Es sind unterschiedliche Lebenssituationen, die zu Schmerz führen können. Ob es ein Schock, eine Narkose, belastende Gespräche oder andere negative Ereignisse sind, merkt man oft nicht sofort", erklärt Ronald Göthert. "Wenn wir einen Schmerz im Rücken verspüren, gehen wir allgemein davon aus, die Ursache läge in der Situation begründet, in der wir den Schmerz erstmals bemerkten. Wir glauben, der Schmerz steht im direkten Zusammenhang mit beispielsweise dem schweren Koffer, den wir eben angehoben haben. Tatsächlich könnte aber ein vorausgegangener heftiger Streit ursächlich sein. Im Augenblick des Kofferanhebens war die innere Anspannung aus dem Streit noch gegenwärtig und führte deshalb zum feinstofflichen Schmerz, der dauerhaft bleiben kann."



Kann man da Abhilfe schaffen?



Das Gute an Götherts Erkenntnissen ist, dass es für diese Schmerzproblematik oft eine einfache Lösung gibt. Es wurde ein Weg gefunden, die feinstofflichen Schmerzempfindungen für den Menschen begreifbar zu machen und mit der Göthertschen Methode können dann Feinstoffspezialisten bei der Untersuchung Blockaden in den feineren Schichten aufspüren, darauf Einfluss nehmen und sie lösen. "Neben der Rückkehr von Lebensenergie und Lebensperspektive berichteten uns die Menschen nach der Behandlung häufig, dass ihr Rückenschmerz plötzlich zurückgegangen oder ganz und dauerhaft verschwunden sei. Ein Zeichen dafür, dass Blockaden an der feinstofflichen Wirbelsäule auch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Rückenbereich verursachen."



Das Buch "PRO Rücken" ist für viele Leser sicher eine erste Begegnung mit den feineren Schichten des Menschen. Doch es überzeugt durch zahlreiche Beispiele und wertvolle Tipps zu Ursachen und Wirkung einer gestörten inneren Ordnung. Das Wissen um diese Zusammenhänge macht es uns allen leichter, unsere innere Ordnung zu spüren und zu bewahren. PRO Rücken ist im GME Verlag erschienen und unter der ISBN Nr. 978-3-94247-9-02-8 im Buchhandel erhältlich.

Weitere Informationen unter: http://www.gme-verlag.de

* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Ronald Göthert (Tel.: 05626 922 79 71), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4379 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: GME-Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GME-Verlag lesen:

GME-Verlag | 02.11.2016

Interview: Rückenprobleme - muss das sein?

Auch wenn die Ursache von Rückenschmerzen medizinisch nicht erkannt wird, gibt es in der Regel einen Grund dafür. Schock, belastende Gespräche, lang anhaltender Stress oder andere negative Ereignisse können ursächlich sein und indirekt den Schme...
GME-Verlag | 26.07.2016

Rückenprobleme: Eine einfache Lösung?

Etwa 80 Prozent der Menschen haben es einmal "im Kreuz" und manche quälen sich jahrelang mit Rückenschmerzen. Die Medizin unterscheidet hier zwischen spezifischen Schmerzen, die einen körperlichen Auslöser haben und unspezifischen Schmerzen, für...