info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Konsort GmbH |

Crowdsourcing in Fintechs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Von der Start-up-Garage in die Produktentwicklung


Von der Start-up-Garage in die ProduktentwicklungEs kommt immer anders als vermutet. Im Jahr 2010 gab es die These, dass es bald keine Banken mehr geben würde. Durch die Globalisierung und Digitalisierung der Branche könnte sich eine ganz neue Zukunft entwickeln. ...

Es kommt immer anders als vermutet. Im Jahr 2010 gab es die These, dass es bald keine Banken mehr geben würde. Durch die Globalisierung und Digitalisierung der Branche könnte sich eine ganz neue Zukunft entwickeln. Tatsächlich ist vieles passiert seither. Aber Banken gibt es weiterhin.

Durch eine ganze Reihe von Fintechs hat sich einiges am Markt getan. Die alteingesessenen Finanzunternehmen müssen umdenken, um Schritt halten zu können. Es werden immer neue Ideen entwickelt, die Innovationskraft haben und damit auch einen Stück vom Markt für sich beanspruchen.

Für eine Bank kann es darum eine entscheidende Strategie sein, diese Start-ups zu verfolgen und sich zu Verbündeten zu machen. Damit öffnen sich nicht nur neue Vertriebswege, sondern auch Produkt- und Serviceangebote für ihre Kunden. Und das bei gleichzeitiger Sicherung oder gar Verbesserung der eigenen Position am Markt. Die comdirect bank AG hat für ihren Zugang zu externen Innovationen eine eigene Start-up-Garage entwickelt. Durch diese Kollaboration erweitert sie ihre eigenen Entwicklungs- und Researchaktivitäten und fördert durch Crowdsourcing die Innovationskraft durch Start-ups.

Jan Enno Einfeld, Bereichsleiter Investing der comdirect bank AG, erklärte auf dem 14. INVESTMENT FORUM in München, wie wichtig dabei ein Early-Stage-Einstieg ist. Die Ideen werden dann mindestens für die Dauer von einem Quartal vielfältig unterstützt. Allen voran durch Monitoring, Zugang zu über drei Millionen digitalen Kunden und zu Bankexperten. Die ersten Start-ups kamen aus dem Brokerage-Umfeld und wurden mit der Banken-Welt durch gezielte Aktivitäten verschmolzen. Wie diese aussahen und wie genau die Start-up-Garage aufgebaut ist, erläuterte Jan Enno Einfeld ausführlich in seinem Fachvortrag.

Zum INVESTMENT FORUM am 10. November in München hatte Konsort gemeinsam mit den Partnern Stefan Nützel - NeXeLcon und Nicolai Schödl Business Consulting in die Räumlichkeiten des Künstlerhauses eingeladen. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung durch die Societe Generale Securities Services GmbH. Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 6105 946394
presse@konsort.de
http://www.konsort.de


Web: http://www.konsort.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexander Reschke (Tel.: +49 6105 946394), verantwortlich.


Keywords: Konsort,Investment Forum,Einfeld,Jan Enno,comdirect,bank,Start-up

Pressemitteilungstext: 329 Wörter, 2449 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Konsort GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Konsort GmbH lesen:

Konsort GmbH | 21.02.2017

Konsort ist Exklusivsponsor des PRAXISFORUM DEPOTBANKEN 2017

Zum wiederholten Male ist Konsort exklusiver Sponsor des PRAXISFORUM DEPOTBANKEN, das im Rahmen der Fund Operations Konferenz in Frankfurt am Main stattfinden wird. Am 16. März werden sich die Köpfe der Branche zum Erfahrungs- und Wissensaustausch ...
Konsort GmbH | 12.01.2017

Investmentsteuerreform 2018 und AIFs

Mit der Investmentsteuerreform 2018 möchte der Gesetzgeber die bisherige Situation vereinfachen. Allerdings führen neue Regelungen immer auch zu neuen Herausforderungen. Hans Stamm, Rechtsanwalt und Partner bei Dechert LLP, erklärt dies deutlich a...
Konsort GmbH | 10.01.2017

Service-KVG für Emissionshäuser

Die regulierte KVG ist das zentrale Objekt in einer regulierten Fondswelt. Wer gemäß KAGB Fonds auflegen möchte, benötigt eine KVG. Wer als Emissionshaus nicht selbst KVG-Status erlangen möchte, braucht deshalb einen Partner, eine Service-KVG. D...