info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cloudera |

Big Data aus der Cloud animiert australische TV-Zuschauer zur Interaktion

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der australische Medienkonzern Seven West Media erreicht mit einer modernen Big-Data-Lösung aus der Cloud bisher nicht für möglich gehaltene Ergebnisse bei der Einbeziehung seiner Zuschauer


Cloudera ist eine Partnerschaft mit den australischen Analyse-Experten von Contexti eingegangen, um für Australiens Mediengiganten Seven West Media (SWM) eine moderne Big-Data-Lösung einzurichten. Die Lösung lief als Pilot bei SWMs Berichterstattung über...

München/ Sydney (Australien), 01.12.2016 - Cloudera ist eine Partnerschaft mit den australischen Analyse-Experten von Contexti eingegangen, um für Australiens Mediengiganten Seven West Media (SWM) eine moderne Big-Data-Lösung einzurichten. Die Lösung lief als Pilot bei SWMs Berichterstattung über das Tennisturnier „Australian Open 2016” und wurde danach auf die ausführliche Berichterstattung über die olympischen Spiele in Rio ausgedehnt. Heute bildet die Lösung den Kern der auf Daten bezogenen Aktivitäten von SWM.

Datenanalysten von Contexti haben Cloudera bei der Entwicklung, dem Aufbau und Management einer modernen Datenplattform assistiert. Die neue Plattform soll SWM bei der Entwicklung einer digitalen Strategie unterstützen und letztlich tiefere Erkenntnisse über das Verhalten der Zuschauer liefern. Dazu Sidney Minassian, Gründer und CEO von Contexti: „Seven West Media hat erkannt, dass Fernsehen heute von den Zuschauern anders konsumiert wird. Mit Clouderas intelligenter Datanalyseplattform, Cloudera Enterprise, und einer Reihe fortschrittlicher, digitaler Strategien ist Seven West Media Innovationsführer bei Inhalten und der Zuschauererfahrung geworden. Gemeinsam können wir die Daten- und Analysefähigkeiten der Organisation auf eine neue Ebene heben.”

Die Datenlösung von SWM verfolgt einen „Cloud first”-Ansatz und läuft auf Amazon Web Services (AWS). Als zentraler Baustein bietet der Cloudera Enterprise Data Hub eine schnelle, sichere und einfach skalierbare Plattform, die sich an den Bedarf anpassen lässt. „Im Wesentlichen mussten wir in Bezug auf die Daten zwei Herausforderungen lösen. Zuerst betraf das die Vielfalt und Komplexität der Datenquellen. Hier benötigten wir eine ausgereifte und für den Unternehmenseinsatz geeignete Open-Source-Datenmanagement-Lösung im Zentrum unseres Daten-Ökosystems. Die zweite Herausforderung war die höchst unterschiedliche Natur der Events, die Daten erzeugen, darunter Riesenveranstaltungen wie die olympischen Spiele in Rio, die Unterstützung weit über das normale Maß hinaus erforderten. Dies hat unsere Entscheidung für eine Cloud basierende Lösung maßgeblich beeinflusst”, so Sharmaine Salis, Head of Data Architecture bei Seven West Media.

Im Vorfeld der olympischen Spiele in Rio hat das Team von Contexti umfangreiche Tests durchgeführt, um einen eindeutigen Benchmark zu bestimmen. Große Unsicherheit gab es über die zu erwartenden Datenmengen, so dass SWM sich für die Vorteile einer Cloud basierenden Lösung und des neuen, flexiblen Preismodells von Cloudera entschied. „Nach den Tests von Contexti waren wir recht zuversichtlich hinsichtlich der Leistungsfähigkeit des Systems. Trotzdem haben wir uns entschieden, auf Nummer sicher zu gehen. Gerade einmal eine Woche vor der Eröffnungszeremonie haben wir zwei zusätzliche Nodes bereitgestellt und sie eine Woche nach den Spielen wieder abbestellt. Genau diese Flexibilität benötigten wir!”, so Salis.

Die Lösung hat die enormen Datenmengen ganz einfach in verwertbare Datenbestände transformiert, um eine Reihe von Dashboards zu befüllen. Diese wurden dann täglich an die wichtigsten Akteure geschickt, um dem Management während des ganzen Events wichtige Kennzahlen zu den Zuschauern zur Verfügung zu stellen. Dieselben Daten wurden als Grundlage für ein innovatives Programm zur Einbeziehung der Zuschauer genutzt. Mehr als eine Million Menschen haben sich während der Spiele über die „Olympics App” oder die Webseite registriert. Wie jeder Anwender sich mit den Inhalten beschäftigte, wurde täglich anhand von mehr als 200 Variablen aufgezeichnet. Diese wurden dann eingesetzt, um mit gezielten und personalisierten E-Mails ein höheres Engagement anzustoßen.

„In den beiden Wochen haben wir in 108 gezielten Kampagnen 2,7 Millionen E-Mails verschickt, die durch das Zuschauerverhalten getriggert wurden. Die Ergebnisse des Programms waren überzeugend. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe konnten wir bei den Teilnehmern des Programms bei den durchschnittlich gestreamten Minuten einen Anstieg von 29 Prozent messen”, so David Miller, Director of Data and Business Intelligence bei SWM. „Unsere Datenlösung hat verändert, wie wir unsere Zuschauer verstehen und wie wir sie proaktiv einbinden können.”

„Dieses Projekt zeigt die Stärken eines datenorientierten Analyseprogramms”, so Shyam Srinivasan, Regional Director für Australien und Neuseeland bei Cloudera. „Das Resultat für Seven West Media war unglaublich. Sie sind jetzt in der Lage, ein massives Datenangebot sehr wirkungsvoll einzusetzen und dem Unternehmen spürbare geschäftliche Vorteile zu verschaffen. Big-Data-Analysen werden immer mehr Einfluss auf den Betrieb bei Seven West Media haben. Wir sind gespannt, zu sehen, wohin die Zusammenarbeit mit Contexti noch führen wird.”


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 653 Wörter, 5143 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cloudera lesen:

Cloudera | 16.11.2016

Neue BARC-Studie beleuchtet „Hadoop und Data Lakes”

München, 16.11.2016 - In der aktuellen Studie „Hadoop und Data Lakes” sind die Marktanalysten von BARC diesmal der Frage nachgegangen, ob Hadoop bereits eine ausgereifte Analyseplattform ist. Befragt wurden 380 Teilnehmer aus unterschiedlichen B...
Cloudera | 15.11.2016

Apache Spark-Studie zeigt Wachstum bei Anwendern und neuen Workloads wie Data Science und Machine Learning

München, Palo Alto (Kalifornien), 15.11.2016 - Zum besseren Verständnis der zunehmenden Bedeutung von Spark bei Big Data hat die Taneja Group ein großes Marktforschungsprojekt durchgeführt und rund 7.000 Teilnehmer befragt. In die weltweit angele...
Cloudera | 18.10.2016

Clouderas Trainingskurse jetzt „On Demand”

München / Palo Alto (Kalifornien), 18.10.2016 - Cloudera hat jetzt mit „Cloudera OnDemand” einen Katalog mit Trainings zum Selbststudium online gestellt, der mit seinen Kursen das gesamte Portfolio von Cloudera zu Apache Hadoop und Apache Spark ...