info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
wallmedien AG |

E-Procurement: wallmedien und Würth Industrie Service stellen elektronische Artikelbestellung mittels Barcode-Scanner vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die neue catbuy-Funktion wird auf dem BME-Symposium 2001 in Berlin vorgestellt.


PADERBORN/BAD MERGENTHEIM. Die Potenziale, welche die elektronische Beschaffung birgt, sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Dies stellt das gemeinsame Projekt "Scanner-Upload" von Würth und wallmedien unter Beweis: Der Weltmarktführer im Bereich Befestigungs- und Montagematerial stellt seinen Kunden schon seit 1996 Hand-Scanner zur Erfassung und Bestellung von Würth-Artikeln zur Verfügung. Ab sofort ist es möglich, diese Daten in das Katalogsystem catbuy von wallmedien einlesen zu lassen und per SAP-E-Procurement zu bestellen. Somit entfällt die zeitintensive Suche und Auswahl von Artikeln im Katalogpool, welches insbesondere bei wiederkehrenden Produkten einen erhebliche Vereinfachung des Prozesses ermöglicht. Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG beabsichtigt, diese Funktion als erstes Unternehmen zu nutzen.

Ziel des gemeinsamen Projektes ist es, die Bestellung von C-Artikeln zu automatisieren und die damit verbundenen Prozesse zu verschlanken. Gleichzeitig werden die Bestellung sowie die Bestellannahme zunehmend auf ein System beschränkt, sodass Medienbrüche vermieden und der gesamte Beschaffungsprozess vereinfacht wird. „Den Einsatz von Scannern zur Bestellerfassung haben wir gemeinsam mit unseren Kunden entwickelt. Die Bestellung der eingescannten Daten mit catbuy stellt eine weitere Optimierung des Bestellprozesses auf der Einkaufsseite dar und gibt jedem Besteller die Möglichkeit, Artikel einfach und fehlerfrei zu erfassen.“, erklärt Ralf Lagerbauer, Vertriebsleiter bei Würth. „Gleichzeitig werden auch bei uns die Prozesse optimiert, da die Daten automatisch in unser System integriert werden. Somit werden Fehlerquellen vermieden und wir erreichen eine tiefe Prozessintegration.“

Der Scanner liest die auf den Waren oder der Verpackung angebrachten EAN-Codes (European Article Number) - 13-stellige Zahlenkombinationen, die das Produkt eindeutig als Würth-Markenartikel identifizieren und somit bestellbar machen – und speichert sie samt zu bestellender Anzahl. Arno Franke, Projektleiter für das Scanner-Upload-Projekt, erklärt die Scanner-Bestellung über catbuy: “Nachdem der Besteller alle Artikel in das Gerät eingelesen hat, stellt er es in eine Docking-Station, von der aus die gesammelten Daten in eine elektronische Datei umgewandelt und auf dem lokalen Rechner gespeichert werden. Auf diese Datei greift das Katalogsystem catbuy zu. Nachdem alle Artikel geprüft und erkannt wurden, kann der Besteller die Daten dann in den catbuy-Einkaufskorb übernehmen und direkt bestellen.“ Die Funktion wird mit catbuy 3.1 auf Wunsch mitgeliefert und im nächsten catbuy-Release standardmäßig enthalten sein. Somit besteht für die über 500 Würth-Kunden, bei denen der Scanner bereits verwendet wird, die Möglichkeit schon heute die optimierte Bestellung durch catbuy zu nutzen.

Als erstes Unternehmen beabsichtigt der Automotive-Hersteller Brose Fahrzeugteile, die Scanner-Funktion einzusetzen. Das Unternehmen hatte die Verbindung zwischen Scanner- und catbuy-Bestellung angeregt. „Brose und Würth arbeiten schon seit längerer Zeit zusammen. In der jüngeren Vergangenheit konnte diese Zusammenarbeit insbesondere durch den Einsatz moderner Bestell- und Logistiklösungen wie die scannerunterstützte Bestellabwicklung erfolgreich ausgebaut werden“, so Roland Schulz, Leiter Zentraleinkauf Dienstleistungen bei Brose. „Wir wollten die beiden Ansätze zur Bestelloptimierung gerne zusammenführen, um eine volle Systemintegration unserer Prozesse zu erreichen. Wir planen, die Funktion so schnell wie möglich einzurichten“, so Norman Kotschy, verantwortlich für electronic Procurement im Zentraleinkauf bei Brose.

Ab sofort bietet die Würth-Gruppe gemeinsam mit den Töchtern Hahn&Kolb Werkzeuge GmbH und Würth Modyf Arbeitsschutz, sowie kurzfristig auch mit den zugehörigen Elektrogroßhändlern die Bestellmöglichkeit per Scanner und catbuy an. wallmedien und Würth zeigen die neue Funktion während des BME-Symposium am 12. und 13. November am wallmedien-Stand 84 sowie am Würth-Stand 25.

Profil wallmedien AG

Die wallmedien AG ist Dienstleister und Katalogsystemanbieter im SAP-E-Procurement-Umfeld. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Beratung und Implementierung von mySAP.com-Lösungen und in der Entwicklung von E-Procurement-Systemen. Die besondere Stärke des Unternehmens liegt in der Verbindung von Produkt und Dienstleistung: Auf Basis des marktführenden Katalogsystems catone® bietet wallmedien ein umfangreiches Katalog-, Content- und Lieferantenmanagement. catone ist mit umfassenden Toolsets sowohl für Beschaffer als auch für Lieferanten ausgestattet.

Das 1997 gegründete Unternehmen entwickelte zunächst datenbankbasierte Internet-Anwendungen. Heute ist wallmedien durch ihr Konzept mySAP.com- und Complementary Software Partner der SAP AG.

Zu diesem Konzept gehört das in Hamburg ansässige c3(content-creation-center) zur Erstellung und Wartung von Lieferantenkatalogen. So gewährleistet wallmedien eine optimale Kundenbetreuung. Derzeit sind in Paderborn und Hamburg insgesamt 70 Mitarbeiter beschäftigt, diese Zahl soll bis zum Ende des Jahres 2001 auf 100 ansteigen.


Profil Würth Industrie Service GmbH & Co. KG

Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG wurde am 01. Januar 2000 durch die Ausgliederung der Division Industrie aus den Strukturen der Adolf Würth GmbH & Co. KG gegründet. Sie ist als eigenständiges Tochterunternehmen für die Industriebelieferung innerhalb der Würth-Gruppe am Standort Bad Mergentheim angesiedelt.

Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG präsentiert sich den Industriekunden mit einer spezialisierten Produktausrichtung aus über 50.000 lagermäßigen Artikeln als kompletter C-Teile-Anbieter.
Die Produktpalette fokussiert sich verstärkt auf die industriellen Bedarfsfelder von Verbrauchsmaterialien für den Produktionsbedarf, Kleinteilen und Montagematerial für den Bau von Anlagen sowie Betriebsmittel für den Wartungsbedarf.

Als Dienstleistung bietet die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG kundenspezifische Versorgungskonzepte von Verbrauchsmaterialien unter der Servicemarke "CPS C-Podukt-Service" an. Dabei rationalisieren verbrauchs- und bedarfsgestützte Systeme deutlich die Prozesse für Einkauf, Logistik und Qualitätssicherung und ermöglichen es dem Kunden, den Kostenaufwand bei der Beschaffung von Kleinteilen kostenoptimiert durchzuführen. Logistische und dispositive Dienstleistungen, wie scannerunterstützte Bestellsysteme oder eine Just-in-time-Versorgung mittels Kanban-Behältersystemen, bieten dabei einen entscheidenden Beitrag zur Produktivitätssteigerung.

Profil Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG

Die Brose-Gruppe zählt zu den expansivsten internationalen Herstellern von Systemen und Komponenten für Fahrzeugtüren und –sitze. Mehr als 40 Automobilmarken werden jährlich direkt oder über führende Sitzhersteller mit Brose-Erzeugnissen im Wert von 1,4 Mrd. Euro ausgestattet.

An 15 Standorten auf vier Kontinenten entwickeln und produzieren rund 5.000 Mitarbeiter Systeme mit zunehmender elektronischer "Intelligenz".


Web: http://www.wallmedien.de/presse


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Knepper, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 774 Wörter, 6351 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von wallmedien AG lesen:

wallmedien AG | 27.09.2006

Winkhaus Gruppe optimiert Beschaffung mit E-Procurement-Lösung

Mit Einführung der Software wps (wallmedien procurement system) führt Winkhaus eine deutliche Lieferantenkonzentration mit Einkaufs¬volumenbündelung auf strategische Lieferanten für C-Teile durch. Auf Basis vordefinierter elektronischer Liefer...
wallmedien AG | 17.05.2006

Neuer wallmedien-Kunde CeWe Color nutzt Beschaffungslösung ‚wps’

In einem synoptischen Auswahlprozess hatte sich die Lösung gegen 14 weitere Anbieter von Beschaffungslösungen durchgesetzt. Das wps wurde nach nur zwei Monaten Projektzeit in die Unternehmenslandschaft integriert. „Flexibilität gehört heute zu ...
wallmedien AG | 10.05.2006

e_procure 2006: wallmedien AG zeigt neues Konzept für internationales Lieferanten-Management

„Als erster Anbieter machen wir E-Procurement europaweit zur runden Sache!“, erläutert Georg Wall, Vorstand der wallmedien AG, das neue Konzept. „Mit sis (supplier integration solution) bilden wir den gesamten Procure to Pay-Prozess elektronisch ...