info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DataDirect |

DataDirect Technologies schreibt sich Data Connectivity auf die Fahnen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Nach dem Verkauf an die Investorengruppe Golden Gate Capital nennt sich der ehemalige MERANT-Geschäftsbereich DataDirect jetzt DataDirect Technologies. Als unabhängiges Unternehmen konzentriert sich DataDirect Technologies voll auf seine Kernkompetenzen im Bereich Data Connectivity.

Völlig eigenständig und unter dem neuen Firmennamen DataDirect Technologies agiert jetzt der frühere Unternehmensbereich von MERANT, DataDirect. Nachdem die kalifornische Investorengruppe Golden Gate Capital das Unternehmen im September dieses Jahres erworben hat, operiert DataDirect Technologies nun unter deren Dach. DataDirect Technologies bleibt mit zurzeit 85 Prozent Marktanteil im Bereich Open Database Connectivity (ODBC)-Software einer der führenden Anbieter von Connectivity-Lösungen für ODBC, Java Database Connectivity (JDBC) und ActiveX Data Objects (ADO)-OLE DB.

Um diese Marktposition auszubauen, richtet sich das Unternehmen verstärkt auf die Weiterentwicklung der Connectivity-Infrastruktur-Lösungen für Java-, .NET- und Legacy-Umgebungen aus. Die neue Strategie von DataDirect Technologies besteht nun darin, mit den Connectivity-Komponenten

* durch eine Verkürzung der Entwicklungs- und Implementierungsdauer die Markteinführungszeit von Produkten zu verringern

* das Einsatzgebiet von Lösungen auf heterogene Umgebungen auszudehnen

* die Zuverlässigkeit von Connectivity-Standards wie ODBC, JDBC oder Java Connector Architecture (JCA) zu steigern.

Zudem sollen die Komponenten von DataDirect Technologies weiterhin maßgeblich zur Stabilität und Leistungsfähigkeit von Anwendungen in verschiedenen Umgebungen wie Java, .NET oder bestehenden Altanwendungen beitragen.

Eine Zielsetzung, von der die 4,5 Millionen Anwender, seien es Projektleiter, Produktmanager oder Entwickler, und die mehr als 300 OEM-Hersteller profitieren, die die Treiber und Data Connectivity-Lösungen von DataDirect Technologies bereits einsetzen.

Aufgrund seiner technologischen Partnerschaften mit den führenden Herstellern von Datenbanken wie IBM, Oracle oder Microsoft wird DataDirect Technologies seinen Kunden weiterhin sehr schnell zuverlässige und ausgereifte Connectivity-Lösungen anbieten. "Microsoft und DataDirect unterhalten seit über zehn Jahren eine Partnerschaft für die Entwicklung von Open Data Connectivity-Standards wie ODBC, ADO und OLE DB", sagt Gordon Mangione, Vice President des Geschäftsbereichs SQL Server bei Microsoft. "DataDirect war, was Connectivity-Komponenten betrifft, immer vorne dabei und hat die Interoperabilität von SQL Server und weiteren Microsoft-Plattformen weiterentwickelt."

Gemeinsam mit Sun hat DataDirect Technologies den Standard Java Database Connectivity (JDBC) für den Datenzugriff unter Java erarbeitet - die JDBC-Treiber von DataDirect Technologies dienen seither als Referenz-Installation.

Neuerdings bietet das Unternehmen mit den Connect ODBC 4.0-Treibern eine Produktreihe an, die den ODBC-Standard wesentlich verbessert. Die Leistungsfähigkeit von Oracle-Applikationen lässt sich mit den jüngsten Connectivity-Komponenten um ein Vielfaches steigern. Noch im vierten Quartal 2001 werden Connectivity-Komponenten für JDBC 3.0 und ADO.NET 1.0 zur Verfügung stehen. Im Jahr 2002 strebt DataDirect Technologies eine Standardisierung für Applikations-Konnektoren und die Weiterentwicklung von Standards und Komponenten für Web-Services an.

"Unsere Datentreiber sind standardisierte Plug-and-Play-Komponenten, die die Semantik auf Datenebene optimieren", erklärt Ed Peters, President und CEO von DataDirect Technologies in Morrisville (USA). "Sie umfassen eine Vielzahl von Datenquellen und Standards, die DataDirect Technologies die Perspektive eröffnen, sich auch in weiteren Connectivity-Märkten wie Applikations-Konnektoren oder Web-Services zu etablieren."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

DataDirect Technologies ist einer der führenden Anbieter von Connectivity-Lösungen auf Basis von J2EE, JDBC und ODBC. Die standard-basierten Connectivity-Komponenten von DataDirect Technologies gewährleisten die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Anwendungen in so unterschiedlichen Umgebungen wie Java, .NET und Legacy. Unabhängig von Standard, Plattform oder Datenquelle lassen sich damit Markteinführungs-, Entwicklungs- und Implementierungszeiten verkürzen. DataDirect Technologies erhöht seit über zehn Jahren die Zuverlässigkeit von Standards wie JDBC, ODBC und neuerdings XML und unterhält Partnerschaften mit Sun, Microsoft und IBM sowie mit den führenden Anbietern von Datenbanken. Heute setzen über 4,5 Millionen Anwender und Hunderte von Software-Herstellern die Treiber und Connectivity-Lösungen von DataDirect Technologies ein.

Nähere Informationen unter www.datadirect-technologies.com.

Weitere Informationen:

Silke Paulussen
PR-COM GmbH
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089-59997-701
Fax 089-59997-999
Silke.Paulussen@pr-com.de

Lori Baccanari
DataDirect Technologies
Tel. 001-757-483-3848
Lori.Baccanari@datadirect-technologies.com



Web: http://www.datadirect-technologies.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 543 Wörter, 4866 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DataDirect lesen:

DataDirect | 14.11.2006

DataDirect XQuery erzielt Höchstwerte in den W3C-Tests

DataDirect Technologies, der führende Anbieter im Bereich Data Connectivity und Mainframe Integration und ein Geschäftsbereich der Progress Software Corporation, hat sich vor kurzem mit XQuery den anspruchsvollen Kompatibilitätstests des World Wid...
DataDirect | 21.09.2006

DataDirect Technologies führt Verbindungs-basierte Preise für ODBC-Treiber ein

Die Preisoption richtet sich nach der Zahl der gleichzeitig von einer Applikation benutzten Datenbankverbindungen. Dadurch werden hochwertige Datenverbindungen für Anwendungen jeglicher Größe verfügbar. DataDirect Connect for ODBC macht Schlus...
DataDirect | 21.06.2006

DataDirect Connect for .NET steigert Performance des global tätigen Container-Spediteurs OOCL um 50 Prozent

OOCL mit Sitz in Hongkong ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Container-Transport und Logistik-Service mit mehr als 230 Niederlassungen in 58 Ländern auf der ganzen Welt. Die pünktliche Erstellung präziser elektronischer Zolldoku...