info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland unterstützt J2ME Wireless Toolkit 1.0.3 von Sun

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kostenloses Download von JBuilder MobileSet 1.03 vereinfacht die Anwendungs-Entwicklung für mobile Endgeräte


Langen, 13. November 2001. Borland stellt JBuilder MobileSet 1.03 vor. Wichtigste Neuerung: Die Entwicklungs-Umgebung für drahtlos einsetzbare Java-Applikationen unterstützt das J2ME Wireless Toolkit 1.0.3 von Sun Microsystems. Das Wireless Toolkit 1.0.3 ist eine neue Emulations-Umgebung für mobile Endgeräte auf Basis der Java 2 Micro Edition (J2ME). In Kombination mit der Java-Entwicklungs-Umgebung Borland JBuilder lassen sich mit JBuilder Mobile Set 1.03 Applikationen für zahlreiche drahtlose Geräte erstellen und einsetzen. Darüber hinaus bietet die Software Fehlersuchfunktionen. Borland stellt JBuilder Mobile Set 1.03 im Internet zum kostenlosen Download zur Verfügung (http://www.borland.com/jbuilder/
mobileset/download.html).

Nach einer Marktstudie der Gartner Group wird sich J2ME zu einer dominierenden Technologie entwickeln: Unterstützt durch voraussichtlich 65 Prozent aller Handys, werde J2ME zukünftig vor allem für das Erstellen lokaler IT-zentrierter Applikationen eingesetzt, so das Ergebnis der Untersuchung.

Borland nutzt die steigende Nachfrage nach mobilen Anwendungen, um seine starke Position auf dem Markt für Java-Technologien weiter auszubauen. Teil der Strategie ist es, eine umfassende Entwicklungs-Umgebung für drahtlose Endgeräte verschiedener Hersteller anzubieten. Mit Zusatzsoftware wie dem MobileSet versucht Borland, die Zahl der JBuilder-Installationen zu steigern. Kooperationen spielen dabei eine wichtige Rolle. Vor der Zusammenarbeit mit Sun vereinbarte Borland in diesem Jahr bereits Partnerschaften mit Nokia und Siemens.

Ken Tallman, Group Marketing Manager für Java-Software bei Sun Microsystems, betont, dass JBuilder MobileSet 1.03 das Erstellen von J2ME-Anwendungen vereinfacht und beschleunigt: „Die neue Software wird die Akzeptanz von Technologie-Standards für mobile Applikationen weiter steigern.“

Verfügbarkeit

Borland JBuilder Mobile Set 1.03 steht im Internet zum kostenlosen Download zur Verfügung (http://www.borland.com
/jbuilder/mobileset/download.html). Die Software lässt sich zusammen mit dem ebenfalls gratis erhältlichen JBuilder Personal einsetzen. Um mit JBuilder MobileSet 1.03 kommerzielle Anwendungen zu erstellen, ist die Anschaffung des JBuilder Enterprise oder JBuilder Professional erforderlich.

Über JBuilder MobileSet 1.03

JBuilder MobileSet 1.03 ist eine J2ME-fähige, vollständig mit dem Borland JBuilder integrierte Zusatzsoftware, mit der sich Applikationen für Java-fähige Handys und PDAs (Personal Digital Assistents) erstellen lassen. Zum Lieferumfang gehört die Unterstützung von CLDC (Connected Limited Device Configuration) und MIDP (Mobile Information Device Profile). Darüber hinaus bieten JBuilder MobileSet 1.03 und JBuilder 5 visuelle Entwicklungs-Tools mit Funktionen zur Geräte-Emulation und Fehlersuche. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.borland.com/jbuilder/mobileset/ und http://www.
borland.de/jbuilder/.


Zum Unternehmen Borland

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Implementierungs-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die Betriebssystem-unabhängigen Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter http://www.borland.de beziehungsweise http://www.borland.com zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, christoph bönig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 451 Wörter, 4015 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...