info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
acoreus AG |

Neue Lösung für den europaweiten Zahlungsverkehr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Deutsche Bank und acoreus bieten Unternehmen den Einzug von Forderungen in Europa aus einer Hand


Düsseldorf – Durch eine Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Bank AG und der acoreus AG können Unternehmen und ihre Endkunden jetzt die Vorteile einer europaweiten Lösung der Deutschen Bank für den Zahlungsverkehr nutzen. Diese Lösung erlaubt bereits im Vorfeld der Einführung der Single European Payment Area (SEPA) den Einzug von Forderungen über die Nutzung von bestehenden Lastschriftverfahren in Europa.

Die Deutsche Bank bietet als eine der führenden Transaktionsbanken seit Jahren ihren Kunden eine Anbindung an diese lokalen Zahlungsverkehrsprodukte an. Damit können Kunden bestehende Forderungen über Lastschriften einziehen und sich schon heute zusammen mit der Deutschen Bank auf die Nutzung der neuen SEPA Zahlungsverkehrsprodukte vorbereiten. Durch die Zusammenarbeit mit der acoreus AG haben Unternehmen, die ihre Produkte und Leistungen grenzüberschreitend anbieten wollen, jetzt den Vorteil einer end-to-end-Lösung aus einer Hand. Der Outsourcing-Spezialist übernimmt für Unternehmen die gesamte Prozesskette – von der Bestellung über die Rechnungsstellung bis hin zum Inkasso.

„Gerade für den boomenden und weiter wachsenden Medienmarkt ist das klassische Bezahlsystem der Lastschrift von großer Bedeutung“, weiß Omar Khorshed, Vorstandsvorsitzender der acoreus AG, eines auf Massenabrechnungen spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf. „Denn im Gegensatz zur Kreditkarte, die sehr teuer ist, wenn es um die Bezahlung kleiner Beträge geht, eignet sich das günstigere Lastschriftverfahren bestens für die Abrechnung von kleinen Transaktionen. Und das ist besonders interessant für Unternehmen im Bereich digitaler Dienste,
E-Commerce und Voice over IP, wo solche kleineren Transaktionen massenhaft anfallen.“

„Zusammen mit der acoreus AG bieten wir Firmen, die europaweit agieren wollen, mit dem einheitlichen Zugang zu lokalen Zahlungsverkehrsmärkten über das lokale Netzwerk der Deutschen Bank bereits heute eine einzigartige Lösung. Dies gilt sowohl hinsichtlich der Einfachheit des Verfahrens als auch der Zukunftsfähigkeit vor dem Hintergrund von SEPA“, so Jens Mikolajczak, Deutsche Bank AG, Leiter Cash Management für Unternehmen Deutschland.

Für Rückfragen:

acoreus AG
Dr. Daniela Rüther
Telefon +49 211 54030-114
daniela.ruether@acoreus.de

Deutsche Bank
Christoph Woermann
Telefon. +44 20754 54432
christoph.woermann@db.com


Web: http://www.acoreus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, nic.pr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 309 Wörter, 2450 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von acoreus AG lesen:

acoreus AG | 29.06.2007

Charles Fränkl ist neues Aufsichtsratsmitglied der acoreus AG

Düsseldorf - Charles Fränkl ist neues Aufsichtsratsmitglied der Düsseldorfer acoreus AG. Der 48-Jährige, seit Februar dieses Jahres Director Business Customers der HanseNet Telekommunikation GmbH, tritt im Aufsichtsrat des Spezialisten für Kunde...
acoreus AG | 08.06.2007

Handys und Karten in jedem Supermarkt

Düsseldorf - Die Serviceprovider im Mobilfunk suchen nach neuen Geschäftsmodellen, um den Margenverlust im klassischen Geschäft zu kompensieren. Einige Anbieter wollen sich zum Händler wandeln und auf den Verkauf von Produkten der Netzbetreiber b...
acoreus AG | 08.02.2007

10 Jahre gemeinsam für einen liberalisierten Telekommunikationsmarkt

Düsseldorf – Als Institution stellt er eine beachtenswerte Besonderheit dar, der Arbeitskreis für technische und betriebliche Fragen der Nummerierung und Netzzusammenschaltung, kurz: AKNN. In ihm haben sich Unternehmen, die am Telekommunikationsma...