info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Arbor Networks |

Arbor Networks entwickelt Gefahren-Analyse-Netzwerk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Weltweit erstes „Threat Analysis Network“ liefert Sicherheits-Informationen an Service Provider und Unternehmenskunden; Start des ATLAS-Portals

Frankfurt a. M., 06. Februar 2007 – Arbor Networks(R), ein Anbieter von Core-to-Core-Netzwerk-Sicherheit und operativer Performance für weltweite Business-Netzwerke, gibt heute seine neue Initiative „Active Threat Level Analysis System (ATLAS)“ bekannt. In einem mehrstufigen Projekt soll gemeinsam mit Service Providern das erste weltweite Gefahren-Analyse-Netzwerk entwickelt werden. Arbor Networks plant mit der ATLAS-Initiative eine Reihe neuer Produkte und Services einzuführen und startet ab sofort mit einem öffentlichen Portal.

Das „ATLAS-Portal“ enthält Informationen zu weltweiten Gefahren für Unternehmensnetzwerke und Service Provider, darunter:

• Informationen zu den höchsten Gefahrenquellen
• eine weltweite Karte, die diese Gefahrenquellen aufzeigt
• einen Gefahrenindex inklusive Status zu gefährlichen Aktivitäten
• einen Risikoindex, der einen weltweiten Überblick zur Ausnutzung
von Sicherheitslücken bietet
• eine Tageszusammenfassung von Attacken und Sicherheits-
vorfällen

Das ATLAS-Portal ist erreichbar unter http://atlas.arbornetworks.com.

Die ATLAS-Initiative nutzt dabei weltweit verteilte Darknet-Sensoren, die Informationen zu Host/Port-Scanning-Aktivitäten, Zero-Day-Ausbrüchen, Wurmausbreitungen, Sicherheitsvorfällen, aufgedeckten Sicherheitslücken sowie dynamischen Botnet- und Phishing-Infrastrukturen liefern. In den kommenden 18 Monaten werden als Resultat der ATLAS-Initiative zusätzliche Produkte und Services zur Verfügung stehen.

Arbor Networks arbeitet kontinuierlich mit seinen Service Provider-Kunden zusammen – derzeit sind es 70% der weltweiten Service Provider – um das ATLAS-Projekt zu erweitern.



„Arbor Networks hat sehr gute Beziehungen zu Service Providern. Mit der ATLAS-Initiative nutzen wir diese Zusammenarbeit, um unseren Kunden ein neues Level der Gefahrenanalyse zu bieten“, betont Jack Boyle, Chief Executive Officer von Arbor Networks. „Die mittels ATLAS erfassten Informationen lassen sich spezifisch für einzelne Unternehmen, Branchen und Regionen nutzen. Daraus resultiert ein großer Mehrwert für die Netzwerk- und Sicherheitsprofis unserer Service Provider- und Unternehmenskunden.“

Die nächsten Schritte der ATLAS-Initiative umfassen die Verfügbarkeit eines Subskriptionsservices, der die Informationen basierend auf geographischen (global, regional, Land oder Stadt) und organisatorischen (Service Provider, ASN, Unternehmen, vertikale Branche, IP) Gesichtspunkten in den geeigneten Kontext bringt. Zusätzlich wird Arbors Security Engineering & Response Team (ASERT) die von ATLAS erfassten Daten in umsetzbare Business-Intelligenz für Service Provider und Unternehmen verwandeln.

„Oberste Priorität für uns besteht darin, bei unseren Großkunden sowie Kunden aus dem öffentlichen Sektor eine hohe Kundenzufriedenheit zu erzielen“, erklärt Graham Smith, Sicherheitsexperte bei Cable & Wireless. „ATLAS ist die weltweit erste Initiative dieser Art – und was noch wichtiger ist, damit steht das derzeit umfassendste Bedrohungsanalyse-System auf dem Markt zur Verfügung, das zudem unsere Managed-Security-Services optimal ergänzt.”

„Tools, die Netzbetreiber- und Unternehmens-übergreifende Sicherheitsanalyse,
-integration und -implementierung ermöglichen, können drastisch das Zeitfenster reduzieren, in dem eine Bedrohung durch Gefahren aus dem Internet besteht“,
erläutert Dan O'Connell, Research Director bei Gartner Dataquest Research. „Netzbetreiber wie auch Händler profitieren von signifikanten Sicherheitsvorteilen durch Tools mit einer globalen Ausrichtung und weit verteilten ‚Horchposten’.“

Für Service Provider bietet die ATLAS-Subskription eine zuverlässige Managed-Security-Intelligence-Infrastruktur, mit der sie Umsatz generierende Managed-Security-Services anbieten können. Unternehmen, die das Angebot nutzen, können ihre bereits ausgereizten Sicherheits- und Netzwerkressourcen effizienter gestalten. Die bislang manuelle Archivierung und Analyse spezifischer Bedrohungsarten erfolgt künftig durch eine automatisierte, kundenspezifische Informationserfassung mit Hilfe von ATLAS.

Benutzer dieses Services erhalten APIs (Application Programming Interfaces), die dafür sorgen, dass sich die ATLAS-Intelligenz einfach kundenspezifisch anpassen und in die eigenen Web-basierten Sicherheitsportale integrieren lässt.

In der dritten Phase der ATLAS-Initiative soll die ATLAS-Intelligenz in Arbors Netzwerktransparenz- und Anomalienerfassungs-Produkte Peakflow SP und Peakflow X integriert werden. Diese zusätzliche Information wird Netzwerksicherheitsexperten und Netzbetreiber dazu befähigen, interne Bedrohungen für ein spezifisches Netzwerk im Kontext zu anderen Netzwerken und zum Internet als Ganzes besser zu verstehen.

Über Arbor Networks
Arbor Networks sorgt für die Sicherheit und betriebliche Integrität der sensibelsten Netzwerke der Welt. Die Lösungen von Arbor basieren auf der bewährten Plattform Peakflow, einer intelligenten Technologie für die netzwerkweite Datensammlung, Datenanalyse, Anomalieerkennung und Abwehr von Angriffen. Peakflow ermöglicht eine Echtzeitansicht der Netzwerkaktivitäten und erlaubt den Unternehmen auf diese Weise die sofortige Ergreifung von Maßnahmen gegen Würmer, DDoS-Attacken, Insider-Missbrauch und Instabilität beim Datenverkehr/Routing sowie den Ausbau und die Verstärkung der Netzwerkabsicherung in Bezug auf potenzielle zukünftige Bedrohungen. Mit Peakflow können kostspielige Ausfallzeiten und Netzwerkbereinigungen sowie Vertrauensverluste auf Seiten der Kunden erfolgreich vermieden werden. Arbor hat seinen Hauptsitz in Lexington, im US-Bundesstaat Massachusetts, und verfügt über ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Ann Arbor, Michigan, sowie über Zentralen in London und Peking.



Web: http:// www.arbornetworks.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stephan Petersen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 659 Wörter, 5880 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Arbor Networks lesen:

Arbor Networks | 19.03.2007

Arbor Networks – neue Peakflow SP-Features sichern Service-Provider-Netzwerke

Frankfurt a. M., 19. März 2007 – Arbor Networks, ein führender Anbieter von Lösungen, die die Sicherheit und Leistungsfähigkeit weltweiter Unternehmensnetzwerke auf End-to-End-Basis gewährleisten, stellt eine neue Suite integrierter Produkte al...
Arbor Networks | 20.02.2007

Arbor Networks schließt strategische Partnerschaft mit Schweizer Dienstleistungsunternehmen Netcloud AG

Frankfurt a. M., 20. Februar 2007 – Arbor Networks, ein führender Anbieter von Lösungen, mit denen Sicherheit und Leistungsfähigkeit weltweiter Unternehmensnetzwerke auf Core-to-Core-Basis gewährleistet werden, hat heute den Abschluss einer stra...
Arbor Networks | 15.09.2006

Internet Service Provider berichten über massive Angriffe während der vergangenen zwölf Monate

Wichtigste Erkenntnisse: Angriffe nehmen zu. In der zweiten Umfrage wurde festgestellt, dass die DDoS-Angriffe noch immer die akuteste Gefahr für ISPs darstellen. Sechs Jahre nach der ersten Welle spektakulärer DDoS-Attacken setzen die befragte...