info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NVIDIA |

NVIDIA bietet weltweit erste zertifizierte Treiber für DirectX 10

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


München, 21. Februar 2007 - NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, präsentiert die weltweit ersten WHQL-zertifizierten Treiber für Microsoft DirectX 10. Erhältlich sind sie als kostenlose Downloads.

Die weltweit ersten WHQL (Windows Hardware Quality Labs)-zertifizierten DirectX-10-Treiber von NVIDIA sind zeitgleich mit dem neuen DirectX-10-Testkit von Microsoft verfügbar. Das Testkit versetzt Hersteller in die Lage, ihre Grafikprozessoren speziellen WHQL-Tests zu unterziehen. NVIDIAs neue ForceWare-100.65-Treiber unterstützen die GeForce-Serien 6, 7 und 8 und lassen sich unter www.nvidia.de/object/winvista_X86_100.65_de.html downloaden.

Microsoft DirectX 10 ist in Windows Vista enthalten und ermöglicht eine realistische Grafikdarstellung und kinoreife Effekte in Computerspielen mit Echtzeit-Rendering auf NVIDIAs Grafikprozessoren der GeForce-8-Serie. NVIDIAs GeForce-8-GPUs sind die bislang einzigen DirectX-10-fähigen Grafikprozessoren. Neben NVIDIAs GeForce-6- und GeForce-7-Serie erfüllen auch sie alle Anforderungen des Vista Premium Device Logo.

NVIDIAs GeForce-8800-GPUs sind die Referenz für Entwickler von DirectX-10-Anwendungen beim Testen von neuen Inhalten. Viele der für 2007 erwarteten Spieletitel wurden auf NVIDIA-Hardware entwickelt, um die neuen Features von DirectX 10 zu nutzen, darunter Crysis (Electronic Arts), Hellgate London (EA/Namco), World in Conflict (Sierra Entertainment) und Age of Conan: Hyborian Adventures (Funcom). Darüber hinaus werden einige bereits erhältliche Titel für DirectX 10 angepasst. Dazu zählen die Spiele Company of Heroes, Eve Online, Lord of the Rings Online und Microsoft Flight Simulator X.

NVIDIAs Grafikprozessoren der GeForce-8-Serie erfüllen alle Hardware-Voraussetzungen von Microsofts Direct3D-10-Spezifikation und unterstützen das DirectX 10 Unified Shader Instruction Set und Shader Model 4. Die GeForce-8-Serie umfasst den GeForce 8800 GTX (ab 499 Euro), den GeForce 8800 GTS mit 640 MB (349 bis 399 Euro) und den GeForce 8800 GTS mit 320 MB (279 bis 319 Euro).

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Die NVIDIA Corporation ist der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen erstellt innovative, zukunftsweisende Produkte für die Bereiche Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, sowie weitere Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.

Weitere Informationen:

NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager Zentraleuropa
Tel. +49-89-6283500-15
Fax +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.nvidia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 299 Wörter, 2666 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NVIDIA lesen:

NVIDIA | 29.09.2009

Sony Picture Imageworks setzt auf NVIDIA-Technologie

In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz ...
NVIDIA | 15.09.2009

HP stellt Netbook mit NVIDIA-Plattform ION vor

Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GP...
NVIDIA | 05.08.2009

Neil Armstrong betritt Mond dank NVIDIA CUDA in High Definition

Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Stati...