info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AMPEG |

Airbus setzt auf AMPEG Security Lighthouse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bremen, 26. Februar 2007 - Der Flugzeughersteller Airbus in Hamburg hat mit AMPEG Security Lighthouse ein zentrales Security Information Management Tool für die deutschen Standorte installiert. Zeitnahe Informationen zum Status von unterschiedlichen Virenschutzsystemen auf mehreren hundert Servern und 20.000 PCs schaffen die Basis für ein gezieltes Eingreifen und eine verbesserte Sicherheitslage bei Airbus Deutschland.

Von der Hamburger Zentrale aus überwacht die IT-Abteilung seit Ende des vergangenen Jahres die Einhaltung der unternehmensinternen Sicherheitsregeln unter anderem mit Hilfe vom AMPEG Security Lighthouse (ASL). Die Software unterstützt Airbus beim zielgerichteten Auffinden der Rechnersysteme, die nicht den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmensnetzwerkes entsprechen. Der Hersteller des ASL, die Firma AMPEG, ist einer der führenden deutschen Anbieter von Lösungen für das Security Information Management (SIM).

Mit dem Antivirenmodul des ASL wertet Airbus die Statusinformationen von zwei Virenschutzsystemen (McAfee und Trend Micro) aus, die am Gateway, auf Servern und Clients an den Airbus-Standorten in Hamburg, Bremen, Buxtehude, Nordenham, Stade und Varel laufen. Insgesamt geht es hier um einige hundert Server und 20.000 PCs. Die IT-Abteilung von Airbus hat sich als Kontrollinstrument für die eingesetzten Security-Applikationen für AMPEG Security Lighthouse entschieden, da diese Lösung optimal in der Lage ist, die Informationen aus unterschiedlichen Virenschutzsystemen zu bündeln und übersichtlich in einer Security Information Map darzustellen. In Form von Soll-Ist-Vergleichen mit den Security Policies können die Administratoren auf einen Blick Abweichungen feststellen und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten.

Insgesamt fünf Administratoren betreuen die SIM-Lösung von der Hamburger Niederlassung aus. Hier laufen alle Informationen aus den diversen dezentralen Virenschutzsystemen zusammen. AMPEG Security Lighthouse wertet die relevanten Sicherheitsinformationen aller Clients, Server und Gateways aus und stellt den aktuellen Status der Standorte und derer Systeme in Ampelfarben auf der Deutschlandkarte dar. Die übersichtliche Anzeige der Informationen auf der webbasierten Benutzeroberfläche sorgt für einen einfachen und direkten Zugriff auf alle sicherheitsrelevanten Informationen. Das Security Lighthouse erzeugt durch die vereinheitlichte Anzeige des Sicherheitsstatus eine höhere Transparenz und ermöglicht so ein schnelleres Handeln.

Eine mögliche Ausbaustufe des ASL bei Airbus sieht eine explizite Berücksichtigung des Risikomanagements vor: Zurzeit behandeln die Security-Administratoren alle Server und Systeme gleich. Es gibt jedoch einzelne Server oder gar Gruppen von Rechnern, die für die Unternehmensabläufe unabdingbar sind, und deren Ausfall etwa wegen eines Virenbefalls erhebliche Kosten verursachen würde. Solche Server will man künftig mit Security Lighthouse einer besonderen Behandlung unterziehen und sie noch intensiver als die anderen überwachen, um Reaktionszeiten von wenigen Minuten einhalten zu können.

Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.

AMPEG in Bremen ist der führende deutsche Anbieter von Lösungen für Information Security Management. Als intelligentes Frühwarnsystem macht AMPEG Security Lighthouse den Sicherheitszustand eines Unternehmens transparent und prüft automatisch, ob alle relevanten internen und externen gesetzlichen Compliance-Vorschriften eingehalten werden. Security Lighthouse enthält leistungsstarke Funktionen zur Überwachung des IT-Sicherheitszustands in komplexen, überregionalen Netzwerken. Mit der Security Information Map bietet die Software eine einzigartige grafische Darstellung sicherheitsrelevanter Informationen, und schafft so die Basis für ein gezieltes Eingreifen bei Viren-, Spam- und anderen Sicherheitsproblemen. Weitere Informationen über AMPEG und AMPEG Security Lighthouse sind im Internet verfügbar unter: www.ampeg.de beziehungsweise www.security-lighthouse.de.

Pressekontakte:

AMPEG Technologie und Computer Service GmbH
Wiebke Renzelmann
Marketing
Flughafenallee 24
28199 Bremen
Tel. 0421-525 870
Fax: 0700-26734329
Renzelmann.W@ampeg.de

PR-COM GmbH
Freia Grossmann
Account Manager
Nußbaumstr. 12
80336 München
Tel. 089-59997-804
Fax: 089-59997-999
Freia.Grossmann@pr-com.de


Web: http://www.ampeg.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 454 Wörter, 3982 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AMPEG lesen:

Ampeg | 21.05.2007

IT-Security-Roadshow von AMPEG: 'Mit (IT)-Sicherheit ans Ziel kommen'

Die diesjährige IT-Security-Roadshow von AMPEG steht unter dem Motto: „Mit (IT)-Sicherheit ans Ziel kommen". Schwerpunkte der praxisorientierten Veranstaltung mit vielen Live-Demonstrationen bilden die gezielte Erweiterung des Schutzes von Arbeitsp...
Ampeg | 23.04.2007

AMPEG Security Lighthouse: Compliance-Checkliste macht Unternehmensnetzwerke sicher

In seinen IT-Sicherheitsrichtlinien fasst ein Unternehmen selbst definierte Regeln und gesetzliche Vorschriften zusammen, um ein möglichst hohes Sicherheitsniveau zu erreichen. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist im Alltag für viele Unternehmen ohne...
Ampeg | 15.03.2007

AMPEG Security Lighthouse integriert die URL-Filter-Lösungen von Websense

Die Security-Information-Management-Lösung AMPEG Security Lighthouse (ASL) überwacht die aktuelle Sicherheitslage in überregionalen Firmennetzen. ASL bündelt und analysiert dazu die Statusinformationen von Virenschutz-, Patch-Management-, Anti-Sp...