info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Wetten im Web 2.0-Zeitalter - Zocken in der Internet-Community

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Düsseldorf, www.ne-na.de – Früher brachte man den Lottoschein in die Annahmestelle und tippte Zahlen. In Zeiten von Web 2.0 ändert sich das deutlich: Experten sind sich einig: Onlinegaming und Onlinewetten zählen zu den größten Gewinnern im rasant wachsenden Internet. „BetWitch ist eine Online-Plattform für Wetten mit Inhalten, die von den Benutzern gestellt werden, also ein so genanntes Web 2.0-Konzept, sagt Helmut Sürtenich, Vorstand des Wettanbieters Stratega-Ost Beteiligungs AG http://www.stratega-ost.de, der in Kürze unter dem Namen Top-Wetten AG antreten wird. Das von Sürtenich geführte Düsseldorfer Unternehmen setzt voll auf den boomenden Online-Wettmarkt und hat daher 51 Prozent der BetWitch Ltd. mit Sitz in Santa Venera, Malta, erworben.

Bei BetWitch können Wetten aller Art erfasst werden. Bedingung ist nur, dass eine dritte Instanz den Ausgang des gewetteten Ereignis öffentlich dokumentiert. Das heißt konkret, dass darüber in Agentur-Nachrichten, Fernsehsendungen oder sonstigen Medienartikeln berichtet wird. „Ein BetWitch-Benutzer setzt Inhalt und Wettsumme und wartet auf jemanden, der dagegen setzt. Realismus, Akzeptanz und Zuverlässigkeit regeln sich über Benutzerbewertungen, wie bei anderen Web 2.0 Anwendungen auch. BetWitch bietet damit mehr Freiheitsgrade und Phantasiespielraum als jede andere Wettplattform, sowohl was den Gegenstand als auch den Zeitpunkt der Wetten betrifft. Der Aufbau als Community erzeugt Bindungen zwischen den Benutzern und eine Art von Selbstmanagement“, erläutert Sürtenich.

BetWitch verfüge zum Launch über verschiedene Sprachmodule und sei somit weltweit verfügbar. „Dank des ausschließlichen Online-Modells ist BetWitch praktisch ohne Grenzen skalierbar. Der Kostenaufwand fällt marginal aus. Die Gebühren, die für den Benutzer pro Wette anfallen, sind gering, die Zahlungsströme erfolgen elektronisch bei höchsten Sicherheitsstandards. Entwickelt wurde das Konzept von einem hochspezialisierten Unternehmen für Internet-Software und Internet-Dienstleistungen. BetWitch besitzt und kontrolliert den Sourcecode der Online-Plattform. Bei diesem Geschäftsabschluss konnte ich mir meine über 20-jährige Erfahrung in der Informations- und Telekommunikationsbranche sehr zunutze machen“, so der Stratega-Ost-Vorstand.



Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ansgar Lange, Gunnar Sohn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2326 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...