info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ISIS Multimedia Net |

ISIS ermöglicht digitale Visite am Krankenbett

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Einsatz funkgestützter Internet-Webpads auch für Hotellobbys, Messen und Flughäfen


Düsseldorf, 19. November 01. Bald werden Ärzte im Krankenhaus nicht mehr mit Krankenblättern aus Papier hantieren müssen, sondern alle Daten elektronisch und mobil abrufen und speichern können. Der Düsseldorfer Telekommunikationsanbieter ISIS Multimedia Net hat in einem wissenschaftlich gestützten Feldtest auf der Intensivstation des "Sana Klinikums Remscheid" die Machbarkeit unter Beweis gestellt. Das eingesetzte Funknetzwerk arbeitete durchweg stabil und zuverlässig und die Handhabung der Geräte erwies sich als einfach. Der wesentliche Vorteil dabei liegt neben dem mobilen Einsatz der Endgeräte in der Verfügbarkeit sehr umfangreicher Patienteninformationen und der Beschleunigung der Dokumentation.

ISIS-Geschäftsführer Horst Schäfers sieht sein Unternehmen als Vorreiter einer jungen Entwicklung im Medizinbereich: Wir werden erstmals in Deutschland die digitale Visite ermöglichen. Mobile elektronische Krankenblätter sind die konsequente Fortsetzung unseres Engagements für digitale Medizinnetze. Ein solches digitales Netzwerk betreibt ISIS bereits in Düsseldorf. Es wird im Rahmen der Medizinmesse Medica vom 21. - 25.11. in der Landeshauptstadt vorgestellt (Halle 17, A55). Fünf Praxen und drei Kliniken tauschen so in 2.400facher ISDN-Geschwindigkeit (ATM-Frame-Relay mit 155 Mbit/s) digitalisierte Röntgenbilder, elektronische Patientenakten und Diagnosen untereinander aus.

Anfang 2002 wird das Sana Klinikum die digitale Visite in größerem Umfang einsetzen. Beim mehrwöchigen Test auf der Intensivstation wurden Vor- und Nachteile mobiler Notebooks, Handhelds und Webpads ausführlich geprüft. Stationsarzt Dr. Thorsten Kehe sieht zwei Einsatzgebiete: Für die tägliche Arbeit mit dem Patienten und die Befundeabfrage am Bett eignet sich ein Webpad wegen der einfachen Handhabung am besten. Das Notebook hat sich bei der weiter gehenden Dokumentation bewährt. Das Webpad - eine Art Bildschirmtablett, das mit einem Eingabestift oder dem Finger bedient wird - ist wie die anderen Endgeräte drahtlos über ein Wireless LAN Local Area Network) mit unauffälligen Funkstationen verbunden. Diese haben einen Wir-kungsradius von rd. 15 Metern und bilden ihrerseits die Schnittstellen zum herkömmlichen kabelbasierten Netzwerk. Über sie wird auf zentrale Terminal-Server zugegriffen. So bietet das Webpad einen vollwertigen Bildschirmarbeitsplatz mit allen auf den Ser-vern gespeicherten Daten.

Besondere Bedeutung dürfte nach Auffassung der Klinikleitung dem funkbasierten Be-such am Krankenbett spätestens im Jahr 2003 zukommen. Dann nämlich wird mit der verpflichtenden Einführung der neuen Kassenabrechnungsmodalitäten im Rahmen der so genannten Diagnosis Related Groups (DRG) ein erheblicher Mehraufwand bei der Dokumentation notwendig. Da bei Verwendung der mobilen Endgeräte der bislang not-wendige zusätzliche Zeit- und Personalaufwand zur Übertragung und Verwaltung der Patientendaten entfällt, bietet sich diese Ressourcen schonende Anwendung an.

Weitere Erfolg versprechende Einsatzbereiche der Technologie sieht ISIS u.a. in Hotellobbys, Flughafenterminals oder Messehallen, um Gästen Kommunikationsmöglich-keiten und den mobilen Zugang zum Internet zu eröffnen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Werz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 315 Wörter, 2520 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ISIS Multimedia Net lesen:

ISIS Multimedia Net | 04.03.2003

ISIS: 30 Standorte für Wireless LAN-HotSpots in 2003

Mit dreißigfacher Geschwindigkeit eines normalen ISDN-Anschlusses - und ohne lästiges Kabel - können die Gäste im Internet surfen und eMails abrufen. Die drahtlose Anbindung mit 2 Mbit/s steht im Restaurant „Julian’s“ sowie auf den so genannte...
ISIS Multimedia Net | 17.02.2003

ISIS und Concepta bieten Alternative bei Breitbandkabel-TV

Tele Columbus, bereits 1985 als Holding für eine Reihe von Kabelgesellschaften gegründet, stellt schon 3 Mio. Haushalten in Deutschland Dienste über Breitbandkabel zur Verfügung. Concepta errichtete eine so genannte Kopfstelle, die von fünf Sate...
ISIS Multimedia Net | 07.02.2003

Vergleichstest: Citycarrier ISIS ist die Nr. 1 beim Service

Bezogen auf die 25 beteiligten Telekommunikationsunternehmen bietet die Düsseldorfer Arcortochter sogar den zweitbesten Service und bei den Citycarriern ist ISIS die Nr.1. „Es gibt große Unterschiede bei der Dienstleistungsqualität von Telekommun...