info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVA AG |

ADVA Optical Networking präsentiert zur CeBIT seine Metro-DWDM-Plattformen unter der Kampagne 2001 „Turning Metro Visions into Value“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Martinsried/München und Ramsey/New Jersey, USA. 05. Februar 2001. ADVA Optical Networking (Neuer Markt: ADV), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen zur optischen Vernetzung, zeigt auf der CeBIT 2001 in Hannover, Halle 17, Stand F58, Live-Demonstrationen seiner Fiber Service Platform FSP 3000, ein Dense Wavelength Division Multiplexer (DWDM) mit fortschrittlichem Steuerungssystem für den Metrobereich.

Die Fiber Service Platform 3000 (FSP 3000) von ADVA ist eine Metro DWDM-Lösung zum Einsatz in Unternehmens-, Stadtzugangs- und Stadtnetzen (Metropolitan Area Networks). Die Lösung besteht aus optischen Terminal-Multiplexern sowie Add-Drop-Multiplex-Systemen und unterstützt unterschiedliche Topologien wie zwei- und vier-faserige Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, lineares Add-Drop und Anwendungen mit zwei Glasfaserringen. Durch ihr modernes Management ist sie insbesondere für Ringe geeignet. Bis zu 32 geschützte und bis zu 64 ungeschützte Kanäle lassen sich über eine Konfiguration mit zwei Glasfaserringen übertragen. Die FSP 3000 von ADVA verfügt durch protokoll-transparente Schnittstellen für SDH, SONET, FDDI, Ethernet, ESCON, FICON, Fibre Channel, 2,5 Gigabit, Kopplungs-Einrichtungen und Protokolle für Digital Video über eine hohe Flexibilität.

Die Live-Demonstration zur CeBIT zeigt, wie die FSP 3000 Video über Gigabit Ethernet sowie andere Dienste, die über DWDM-Ringnetze möglich sind, überträgt. Die schnelle Ring-Ausfallsicherung wird mit absichtlichen Unterbrechungen der Glasfaserverbindung demonstriert. Obwohl die Videoanwendung durch die Unterbrechungen nicht beeinträchtigt wird, alarmiert das ADVA Netzwerk-Management-System den Netzbetreiber.



ADVA stellt auch die FSP 1000 vor, welche für die Übertragung von Diensten vom Kunden zum Metronetz eines Telekommunikationsanbieters entwickelt wurde. Das Produkt multiplext bis zu acht Kanäle auf einem einzigen Kanal mit 2,5 Gbit/s, dass heißt es fasst bis zu acht verschiedene Dienste in einer einzigen Licht-Wellenlänge zusammen. Die FSP 1000 ist ein kostengünstiger fernsteuerbarer Zubringer für die FSP 3000 und eignet sich für Punkt-zu-Punkt-Anwendungen auch in Unternehmensnetzwerken.

Am Montag, den 26. März 2001, gibt ADVA die Geschäftsergebnisse mit den Höhepunkten und Erfolgen des Jahres 2000 bekannt. Brian L. Protiva, Vorstand Strategie und Mitbegründer von ADVA, Andreas G. Rutsch, Vorstand Finanzen, Personal, Recht und Brian P. McCann, Vorstand Vertrieb & Marketing stehen zur Verfügung, um die Kampagne 2001 "Turning Metro Visions into Value" und die dem zugrunde liegende Strategie von ADVA zu erläutern.

Weiterhin präsentiert ADVA während der Messe zwei Firmenvorträge: "Integrierte Lösungen mit hohen Bitraten für Metro-Dienstanbieter" (Referenz-Nr. E622) am Freitag, den 23. März um 15:00 Uhr im Raum Hamburg und "Deploying cost-effective storage networks for corporate-wide applications" (Referenz-Nr. E621) am Samstag, den 24. März um 13:15 Uhr im Vortragsraum 2.Über ADVA Optical Networking
ADVA Optical Networking ist einer der weltweit führenden Anbieter optischer Netzwerklösungen für den Einsatz, das Management und die Bereitstellung von Kommunikationsnetzwerken und High-Speed-Serviceleistungen für die Marktsegmente Enterprise (Unternehmen) und Metro Access (Stadtzugangsnetze).

Die ADVA-Produktfamilie wird von Telekommunikationsanbietern, Metro Area Service Providern und Unternehmen eingesetzt, um eine hochleistungsfähige Anbindung an und Bereitstellung von High-Speed-Datenübertragung, -Datensicherung sowie Sprach- und Videoanwendungen bieten zu können.

ADVA vertreibt seine Produkte über ein weltweites Netz von Vertriebspartnern, Value Added Resellers (VARs) und Original Equipment Manufacturers (OEMs) darunter Alcatel, Cisco und Siemens. Bis Februar 2001 haben mehr als 480 Unternehmen sowie über 28 Telekommunikationsanbieter ADVA-Systeme eingesetzt.

Die Hauptverwaltung des Unternehmens befindet sich in München. Darüber hinaus verfügt ADVA über Entwicklungszentren in Cambridge, York (UK); Berlin, Meiningen und München; Oslo (Norwegen) sowie Standorte in Berlin, Hannover und München; Cambridge und York (UK); Paris (Frankreich); Chicago/Illinois und Ramsey/New Jersey (USA); und Tokio (Japan). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.advaoptical.com

Herausgegeben von:
ADVA AG Optical Networking, Martinsried/München und ADVA Optical Networking Inc., Ramsey/New Jersey, USA, www.advaoptical.com

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

ADVA AG Optical Networking Harvard PR
Klaus Krupka/ Jürgen Rast/
Lene Kristensen Stefanie Weckerle
Fraunhoferstr. 11 Westendstr. 193-195
82152 Martinsried/München 80686 München
Tel.: 089/89 577 577 Tel: 089/53 29 57 - 0
Fax: 089/89 577 477 Fax: 089/53 29 57 -
888
public-relations@advaoptical.com
jrast@harvard.de
weckerle@harvard.de

Für Investoren und Finanzpresse
Alexa M. Schmidt
Tel: +49/(0)89/89577-161 (Europa)
Fax:+49/(0)89/89577-477 (Europa)
Email:investor-relations@advaoptical.com


Diese Pressemitteilung ist auch als Online-Version unter www.harvard.de auf der Seite "Pressebüro" verfügbar.




Web: http://www.advaoptical.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Weckerle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 655 Wörter, 4913 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVA AG lesen:

ADVA AG | 18.03.2002

MetroNet nutzt optische DWDM-Lösungen von ADVA für Stadtnetze

ADVA hat sich erfolgreich gegen zehn Anbieter von DWDM-Systemen durchgesetzt und die anspruchsvollen Anforderungen und Testbedingungen von MetroNet erfüllt. MetroNet betreibt ein lokales Telekommunikationsnetzwerk mit hohen Bandbreiten in den drei g...
ADVA AG | 13.03.2002

ADVA stellt auf der CeBIT die für Ringfähigkeit aufgerüstete FSP 1000 vor

„ADVA hat die Einsatzmöglichkeiten der FSP 1000 enorm gesteigert, so dass Netzbetreiber diese auch in DWDM-Ringtopologien mit Add/Drop-Funktion verwenden können. Damit wird die FSP 1000 zu einer der vielseitigsten Plattformen für DWDM-Lösungen i...
ADVA AG | 12.03.2002

Immer mehr Netzbetreiber entscheiden sich für optische Stadtnetz-Lösungen von ADVA und Siemens

Mit der Unterzeichnung einer neuen OEM-Vereinbarung im August 2001 weiteten ADVA und Siemens ihre erfolgreiche Partnerschaft aus, die sie im Juni 2000 eingegangen waren. Seither haben beide Unternehmen eng zusammengearbeitet, um Stadtnetz-Lösungen f...