info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Enterasys Networks |

Orbit-iEX: Enterasys Networks live

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Präsentation des Secure Networks-Portfolios auf Züricher IT-Fachmesse / Halle 6, Stand C10


Frankfurt / Zürich, 25. April 2007 – Enterasys Networks, die Secure Networks Company, zeigt auf der Orbit-iEX 2007 (22. bis 25. Mai in Zürich) am Stand C 10 in Halle 6 aktuelle Sicherheitslösungen: Im Vordergrund stehen der I-Series Industrial Switch als erster industriell gehärteter Ethernet-Switch und die Dragon Security Command Console als Security-Lösung. Mithilfe von Live-Vorführungen demonstriert Enterasys auch die Kompatibilität seiner Produkte mit den Angeboten anderer Anbieter, so dass langfristig Investitionssicherheit geboten wird. Darüber hinaus wird das neue internationale Partnerprogramm von Enterasys vorgestellt.

Die I-Series wurde speziell für den Einsatz in bisher eher untypischen IT-Umgebungen konstruiert: Durch die besonders gehärtete Bauweise des Industrial Switch wird der Einsatz auch in heißen, feuchten oder staubigen Peripherien – wie beispielsweise Ölraffinerien oder Produktionsgebäuden mit Umgebungstemperaturen von -40 bis +60º C – ermöglicht. Aufgrund dieser Bedingungen war bislang der Einsatz von zwei getrennten Netzwerken notwendig. Eines für die IT, das alle notwendigen Sicherheitseigenschaften aufwies, und eines beispielsweise für die Produktion mit einer limitierten Anzahl wichtiger Funktionen. Der neue Industrial Switch ermöglicht es nun durch die ständige Gleichstromversorgung und die Konvektionskühlung, mit nur einem einzigen Netzwerk von allen Vorteilen des Secure Networks-Ansatzes von Enterasys zu profitieren.

Die Dragon Security Command Console ist ein Security Information Manager (SIM), der alle notwendigen Informationen und eine detaillierte Auswertung liefert, um auch komplexe Infrastrukturen in Unternehmen zu schützen. Es sammelt und analysiert Sicherheitsdaten von einer Vielzahl von Geräten bei einer gleichzeitigen Verringerung der Ressourcen, die zum Management des Netzwerkes erforderlich sind. Die amerikanische Tolly Group hat die Lösungen von Enterasys und Cisco verglichen (Januar 2007): Die Dragon Security Command Console schnitt unter anderem in den Bereichen Anomalieerkennung und Kompatibilität wesentlich besser ab. Sie bietet neben standardisierten Berichten verschiedene Erkennungsmethoden auf einer einzigen Plattform und ermöglicht so eine unvergleichliche Visualisierung und Kontrolle. Dragon beinhaltet auch Schnittstellen zu Produkten – wie Antivirus und Scan-Werkzeuge – von Drittanbietern. Mit dieser Bündelung werden Daten von vielen Quellen erfasst, korreliert, angepasst und priorisiert, um den wachsenden Bedrohungen adäquat entgegen zu treten.

Enterasys Networks stellt auf der Orbit darüber hinaus sein neues Partner-Programm vor: Durch die Neuordnung in ein „Networking Partner Programm“ und ein „Security Partner Programm“ werden die aktuellen Anforderungen des Channel-Marktes besser widergespiegelt. Alle bestehenden Partner und Interessenten können sich vor Ort über die neuen Optionen informieren.

Über Enterasys Networks
Enterasys Networks, die Secure Networks Company, ist im Besitz einer privaten Investorengruppe unter der Leitung von der Gores Group, LLC und Tennenbaum Capital Partners, LLC. Die innovativen Security-Lösungen von Enterasys schützen jedes Netzwerk von jedem Hersteller und stellen so die Integrität und Leistung der IT Services für alle Anwender sicher.
Tausende von führenden Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen in über 70 Ländern vertrauen auf die Secure Networks-Lösung, um den Geschäftsablauf und die Verfügbarkeit wichtiger Informationen sicherzustellen. Getreu dem Unternehmensprinzip „Es gibt nichts wichtigeres als unsere Kunden“ bietet Enterasys eine granulare, Policy-basierte Kontrolle der einzelnen Nutzer, Applikationen, Geräte, Ports und Durchsatzleistung sowie durchgreifende Sicherheit rund um das Netzwerk. Der besondere Architekturansatz von Enterasys gewährleistet eine langlebige Technologie und schafft maßgebliche operative und unternehmerische Vorteile bei gleichzeitiger Reduzierung der gesamten Betriebskosten.
Enterasys hat seinen Hauptsitz in Andover, USA und betreut den weltweiten Kundenstamm über Niederlassungen in mehr als 30 Ländern. Momentan beschäftigt das Unternehmen ca. 700 Mitarbeiter weltweit. Weitere Information zu Enterasys Secure Networks und deren Produkte wie Switches, Routers und Sicherheitssoftware für Festnetze und drahtlose Netzwerke sowie Services unter www.enterasys.com.

Über The Gores Group
Die 1987 gegründete The Gores Group ist ein Privatinvestor, der vor allem Mehrheitsbeteiligungen in etablierten und wachsenden Unternehmen erwirbt. Diese können von den langjährigen Management-Erfahrungen und einer soliden Finanzierung profitieren. The Gores Group kombiniert die operative Expertise und ausgeprägten Due Diligence-Ressourcen eines strategischen Käufers mit dem erfahrenen M&A-Team eines traditionellen Investors. Mit dieser Strategie wurde das Unternehmen zu einem der führenden Investoren – vornehmlich im IT/TK-Sektor – und konnte seitdem unter Beweis stellen, dass durch die nachhaltige Erhöhung des Firmenwertes und ein erfahrenes Management-Team die größte Erfolgsgeschichte geschrieben werden kann.
Der Hauptsitz von The Gores Group befindet sich in Los Angeles, Kalifornien. Darüber hinaus bestehen Büros in Boulder, Colorado und London. Weitere Informationen unter www.gores.com.

Über Tennenbaum Capital Partners, LLC
Die in Santa Monica ansässige, private Investmentfirma Tennenbaum Capital Partners verwaltet mehr als 3,8 Milliarden US-Dollar in privaten Fonds. Die Strategie des Unternehmens beruht auf einer langfristigen Werte-Einstellung und unterstützt sowohl finanziell als auch im operativen Management mittelständische Unternehmen, die in den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen, Energie, Luftfahrt, Dienstleistungen, Handel oder Herstellung tätig sind. Tennenbaums Kernkompetenzen beinhalten die detaillierte Kenntnis über Kapital- und Fremdfinanzierungen im öffentlichen und privaten Markt sowie ein tiefes Verständnis für außergewöhnliche Umstände. Weitere Informationen unter www.tennenbaumcapital.com.

Pressekontakt: Enterasys Networks, Markus Nispel, Telefon +49 69 47860 0, Fax +49 69 47860 364, Markus.Nispel@enterasys.com, www.enterasys.com

PR-Agentur: Helmut Weissenbach Public Relations GmbH, Brigitte Harbarth,
Tel. +49 89 5506-7773, Fax +49 89 5506-7790, enterasys@weissenbach-pr.de


Web: http://www.enterasys.com/de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Brigitte Harbarth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 702 Wörter, 5798 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Enterasys Networks lesen:

Enterasys Networks | 07.05.2009

Franciscan University wählt Enterasys und Siemens Enterprise Communications für einheitliche IT/TK-Infrastruktur

„Unser Netzwerk ist das Nervenzentrum für alles, was wir tun, zumindest wenn es technologischer Natur ist“, erklärt Kevin Sebolt, Director des Office of Information Technology bei der Franciscan University. „Unser kleines IT-Team von lediglich z...
Enterasys Networks | 05.05.2009

Enterasys: Drei HiPath Wireless Access Points zum Preis von zwei

„Mit unserer aggressiven Preisgestaltung – die HiPath Wireless Dual-Radio 3x3 MIMO 802.11n Wireless APs sind teilweise bis zu 30 Prozent günstiger als Single-Radio 2x3 MIMO-Angebote führender Mitbewerber – sprechen wir Unternehmen an, die auf d...
Enterasys Networks | 05.12.2008

Enterasys und Siemens Enterprise Communications im WLAN-Visionairies-Quadranten positioniert

„Unterschiede in der WLAN-Architektur sowie erweiterte Sicherheits- und Management-Features grenzen die Angebote der unterschiedlichen Hersteller ab“, so der Bericht. „Obwohl WLAN-Anbieter auch weiterhin schnelle, technologische Fortschritte mache...