info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Coverity |

Coverity prüft regelmäßig Sicherheit und Qualität von 250 Open-Source-Projekten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neues Framework ermöglicht rasche Erweiterung von scan.coverity.com – Zuwachs von 400 Prozent innerhalb von 45 Tagen


SAN FRANCISCO und MONTREAL, 2. Mai 2007 – Coverity, Inc., Entwickler der führenden Lösung für die Quellcodeanalyse, kündigte heute eine wichtige Aktualisierung der Infrastruktur von scan.coverity.com an. Diese Site dient der Analyse der Qualität und Sicherheit von Open-Source-Software. Das Upgrade ermöglicht die rasche Erweiterung der Site und die reguläre Aufnahme hunderter neuer Open-Source-Softwareprojekte. Die neue Infrastruktur wird Coverity am 4. Mai 2007 für die Aufnahme 100 neuer Open-Source-Grafikprojekte nutzen. Dieser Termin fällt mit dem Start des Open Source Libre Graphics Meeting im kanadischen Montreal zusammen.

Erstmalig konzentriert sich Coverity damit auf die Optimierung der Qualität von professionellen Anwendungen für den Endnutzer – wie der Open-Source-3D-Modellierer Suite, mit dessen Hilfe in Filmen wie Spiderman 2 und Titanic die Computeranimation entstand. Weitere Programme in dieser Reihe sind GIMP (GNU Image Manipulation Program), ein Bildbearbeitungspaket für die Foto-Retusche, und Inkscape, ein Vektorgrafikprogramm. Die Erweiterung erfolgt in Reaktion auf die weite Verbreitung von Open-Source-Software in allen Bereichen der Weltwirtschaft, darunter der Milliarden von Dollar umsetzenden Industrie um professionelle Grafiksoftware.

Durch den gemeinschaftlichen Geist der Open-Source-Entwicklungsgemeinde arbeiten Mitglieder gleichzeitig an mehreren Projekten mit. Bryce Harrington, einer der Projektleiter für Inkscape, nutzte scan.coverity.com bereits, als er an Performance-Tests für NFS arbeitete.

„Coverity unterstrich erneut seinen guten Willen und analysiert im Rahmen seiner Arbeit mit Scan jetzt auch Open-Source-Grafikprojekte“, so Harrington. „Als Test-Engineer bei den Open Source Development Labs arbeite ich mit den Defekten, die Coverity für Linux NFSv4 meldete. Von besonderem Nutzen ist dabei der Umfang der von den Coverity-Produkten für die gemeldeten Defekte bereitgestellten Informationen. Bei Lösungen anderer Anbieter fehlen diese Informationen häufig. Das erschwert die Beseitigung von Problemen.“

Dank des neuen Frameworks kann scan.coverity.com die neuesten Fortschritte bei dem von Coverity kürzlich angekündigten Prevent SQS in vollem Umfang nutzen und so die Arbeit, die letztes Jahr mit Coverity Prevent(tm) aufgenommen wurde, weiterführen. Am 27. März kündigte Coverity die Aufnahme 100 neuer wichtiger Open-Source-Bibliotheken und -Infrastrukturkomponenten an. Durch die heute bekannt gegebene Neuaufnahme weiterer 100 Open-Source-Grafikanwendungen steigt die Zahl der gegenwärtig regulär analysierten Pakete auf 250.

„Mit dieser neuen Infrastruktur sind wir bereit, Scan noch weiter auszubauen und die Skalierbarkeit von Coverity Prevent SQS zu demonstrieren und gleichzeitig noch mehr Open Source Projekten zu helfen. Unsere Analyse dieser mehr als 250 Open-Source-Projekte wird zeigen, dass zuverlässige Software ein erreichbares Ziel ist wenn man fortschrittliche Entwicklungswerkzeuge wie Prevent SQS einsetzt,“so David Maxwell, Open Source Strategist für Coverity. “Scan's Entwickler haben mir gesagt, dass Ihre Programmiergewohnheiten sich verbessert haben. Sie nehmen sich noch mehr in Acht neue Fehler im Code zu vermeiden, weil sie wissen, dass diese später gefunden werden."

Näher erläutert David Maxwell die Erweiterung der scan.coverity.com-Site am 4. Mai 2007, 11:20 Uhr, auf dem an der École Polytechnique de Montreal stattfindenden Libre Graphics Meeting. Weitere Informationen zum Vortrag und zur Konferenz finden Sie unter http://www.libregraphicsmeeting.org.

Eine Liste mit Projekten, die gegenwärtig analysiert werden, finden Sie unter http://scan.coverity.com/URL.


##
Zum Unternehmen
Coverity (www.coverity.com), Marktführer bei der Optimierung der Qualität und Sicherheit von Software, ist ein nicht börsennotiertes Unternehmen mit Stammsitz in San Francisco. Die bahnbrechende Coverity-Technologie vereinfacht das Erstellen komplexer Software, indem Sie kritische Softwaredefekte und Sicherheitslecks schon während des Schreibens erkennt und bei deren Beseitigung hilft. Mehr als 200 führende Unternehmen setzen auf Coverity, weil die Technologie die Überprüfung von Millionen von Zeilen Code ermöglicht, die niedrigste Quote an falsch positiven Ergebnissen aufweist und garantiert alle Softwarepfade prüft. Firmen wie Juniper Networks, Symantec/VERITAS, McAfee, Synopsys, NASA, Palm und Wind River eliminieren mit den Werkzeugen von Coverity Sicherheitslücken und Qualitätsmängel in einsatzkritischem Code.
Coverity ist eine eingetragene Marke, und Coverity Extend sowie Coverity Prevent sind Marken von Coverity, Inc. Alle anderen Firmen- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.




Ansprechpartner Medien
Ariane Füchtner
Page One PR für Coverity
ariane@pageonepr.com
+49 30 629 89 756



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ariane Füchtner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 606 Wörter, 4904 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Coverity lesen:

Coverity | 11.03.2010

Seminarbesuch Online: Coverity mit umfangreichem Webinar-Programm

Im Webinar vom 24. März „Accelerating Safety-Critical Airborne Software Integration“ geht es um Probleme durch Softwareintegration und neue Techniken, um diese Fehler schneller aufzudecken und zu lösen. Fünf von zehn Unternehmen aus Luft-& Raumf...
Coverity | 08.03.2010

Frequentis setzt bei Qualität von sicherheitskritischem Softwarecode auf Coverity

Frequentis baute Coverity zudem in den Audit-Prozess ein, um die Konformität mit eigenen und offiziellen Sicherheits- und Qualitätsstandards wie IEEE12207, IEC 61508 und ISO9000 nachzuweisen. Demzufolge müssen den internen Kunden mit jedem Produkt...
Coverity | 12.08.2008

Coverity präsentiert 'Software Readiness Manager for Java'

San Francisco/London – August 11, 2008 – Coverity, Inc., führendes Unternehmen bei der automatischen Optimierung von Softwarequalität und -sicherheit in C, C++, C# und Java Quellcode, erweitert sein Portfolio um den Coverity ‚Software Readiness ...