info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Novell GmbH |

Novell veröffentlicht Ergebnisse für das vierte Quartal und das Finanzjahr 2001

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Novell Inc. veröffentlichte für das vierte Finanzquartal (1. 8. - 31.10.2001) einen Umsatz von 308 Millionen US-Dollar und einen Pro-forma-Gewinn von 0,02 US-Dollar pro Aktie. Dieser Pro-forma-Gewinn enthält nicht die Belastungen durch Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen sowie einmalige Investitionsbelastungen im vierten Quartal. Unter Einbeziehung dieser Belastungen in Höhe von 114 Millionen US-Dollar ergibt sich für das vierte Quartal ein Verlust von 0,26 US-Dollar pro Aktie.

Für das Finanzjahr 2001, das am 31. Oktober 2001 endete, veröffentlichte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 1,04 Milliarden US-Dollar und einen Netto-Verlust pro Aktie von 0,82 US-Dollar. Nach Einbeziehung der Belastungen durch Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen sowie einmalige Investitionsbelastungen betrug der Pro-forma-Gewinn auf bereinigter Basis 0,04 US-Dollar pro Aktie.

„Wir machen Fortschritte mit erfolgreichen Geschäftsabschlüssen im Lösungsbereich, wichtigen neuen Net Services Software Angeboten und neuen Partnerschaften mit anderen Herstellern“, sagt Jack Messman, Novell Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer. „Wie erwartet, hat sich der Umsatz im Novell Software Bereich im dritten Quartal verbessert. Der Umsatz im Bereich IT Services war weiterhin rückläufig, was auf die schwierige Marktsituation zurückzuführen ist.“

„Veränderungen in der Struktur und der Größe unserer Organisation werden Novells operative Ergebnisse für das Finanzjahr 2002 verbessern“, fährt Messman fort. „Das Gesamtergebnis wird im nächsten Jahr natürlich von der erwarteten Erholung des IT-Marktes abhängig sein. Es ist positiv zu bewerten, dass Sicherheits- und Internet-basierende Lösungen, die durch Novell Software und Services realisierbar sind, als ein Katalysator für eine Erholung des IT-Marktes gesehen werden.“

Im vierten Finanzquartal 2000 betrug der Umsatz 273 Millionen US-Dollar und das Unternehmen wies einen Verlust pro Aktie von 0,11 US-Dollar aus. Für das gesamte Finanzjahr 2000 veröffentlichte das Unternehmen einen Umsatz von 1,16 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 0,15 US-Dollar.

Ergebnisse im Detail

Im vierten Finanzquartal 2001 trug Novells Software 232 Millionen US-Dollar oder 75 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Cambridge Technology Partners, Novells neue Service Division erwirtschaftete einen Umsatz von 75 Millionen US-Dollar.

Der Novell Gesamtumsatz, gesplittet nach Geschäftskategorien, wurde angeführt von großen Netzwerklizenzen. Dieser Geschäftsbereich stieg gegenüber dem dritten Finanzquartal 2001 um sieben Prozent auf 179 Millionen US-Dollar oder 58 Prozent des Umsatzes. Der Umsatz im Bereich von Software-Paketen für kleinere Netzwerke verringerte sich um zehn Prozent auf 30 Millionen US-Dollar beziehungsweise zehn Prozent des Gesamtumsatzes. Die Bereiche Consulting, Technischer Support und Education trugen 93 Millionen US-Dollar, beziehungsweise 30 Prozent , zum Gesamtumsatz bei. Das OEM-Geschäft und andere Einkünfte trugen zwei Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Umsatz nach Produktgruppen

Im vierten Quartal betrug der Umsatz im Bereich Net Management Services 170 Millionen US-Dollar und war gleichbleibend gegenüber dem dritten Vorquartal. Der Bereich Net Directory Services erwirtschaftete elf Millionen US-Dollar des Umsatzes. Das ist mehr als das Doppelte im Vergleich zum dritten Finanzquartal 2001. Volera Inc., ein Tochterunternehmen von Novell, trug gleichbleibend zwei Millionen US-Dollar bei. Der Umsatz aus den Bereichen Customer Service, Education und Consulting erhöhte sich leicht auf 50 Millionen US-Dollar. Die Service-Einnahmen von Cambridge trugen 75 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei.

Geographische Umsatzverteilung

Im vierten Finanzquartal 2001 wurden in den USA 170 Millionen US-Dollar Umsatz erwirtschaftet. Die Region Europa, Naher Osten und Afrika wies 97 Millionen US-Dollar Umsatz aus. Die Region Asien und Pazifik trug 24 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei, Kanada und die amerikanischen Länder außerhalb der USA 17 Millionen US-Dollar.

Andere Einkünfte

Andere Einkünfte ergaben einen Verlust von 52 Millionen US-Dollar für das vierte Quartal. Nach der Kumulierung der Auswirkungen der einmaligen Investitionsbelastungen in Höhe von 59 Millionen US-Dollar trugen andere Einkünfte netto sechs Millionen US-Dollar bei. Dabei handelt es sich in erster Linie um Zinseinkünfte.

In die Bilanz flossen am Ende des vierten Quartals Bareinlagen und kurzfristige Investitionen in Höhe von 705 Millionen US-Dollar. Am Ende des Fiskaljahres 2000 waren dies 698 Millionen US-Dollar. Der Cash-Flow aus dem operativen Geschäft war positiv und betrug 30 Millionen US-Dollar. Für das gesamte Fiskaljahr 2001 betrug der Cash-Flow aus dem operativen Geschäft 92 Millionen US-Dollar.

Der Betrag der positiven Rechnungsabgrenzungsposten (Deferred Revenue) erhöhte sich um zehn Prozent gegenüber dem dritten Finanzquartal und im Vergleich mit dem Finanzjahr 2000 um 20 Prozent auf 243 Millionen US-Dollar. Dies ist auf das Wachstum im Geschäft mit großen Netzwerklizenzen zurückzuführen. Dieser Umsatz resultiert aus im Voraus bezahlten Service- und Upgrade-Verträgen im Rahmen des großen Lizenzkundengeschäftes. Sie fließen zunächst in die Bilanz ein und werden dann als Umsatz für die gesamte Vertragsdauer umgelegt.

Ausblick

Novells erstes Finanzquartal ist traditionell saisonbedingt das schwächste Quartal des Fiskaljahres. Novell rechnet außerdem mit einem kurzfristigen leichten Umsatzrückgang, da das Unternehmen sein Geschäftsmodell auf ein Kunden-zentriertes Vertriebsmodell umstellt. Das erste Finanzquartal 2002 wird das erste Quartal mit dieser neuen Vertriebsorganisation sein, die Lösungen, Software und Services verkauft. Das Unternehmen erwartet für das erste Finanzquartal (1.11.01 - 31.1.02) einen Umsatz zwischen 265 und 275 Millionen US-Dollar. Mit einem Umsatz auf diesem Niveau bewegt sich das Unternehmen im ersten Finanzquartal im Break-Even Bereich, vor dem Einfließen der Kosten durch Restrukturierungen und Integration. Für die Bilanz des Fiskaljahres 2002 erwartet das Unternehmen eine anhaltende leichte Steigerung des Umsatzes und des Gewinns.

Conference Call

Ein Live Webcast, in dem die Ergebnisse des vierten Quartals mit Finanzanalysten diskutiert werden, steht noch bis zum 6. Dezember 2001 unter folgender Adresse zur Verfügung : http://www.novell.com/company/ir/qresults/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susann Hieronymi, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 858 Wörter, 6558 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Novell GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Novell GmbH lesen:

Novell GmbH | 11.10.2003

Novell stellt SecureLogin 3.5 vor

Novell hat SecureLogin 3.5 vorgestellt, die neueste Version der Single Sign-on Komponente von Novell Nsure. Novell Nsure SecureLogin 3.5 unterstützt nun auch Swing- sowie AWT-basierte Java-Applikationen und Applets. Damit ist es das erste Single Sig...
Novell GmbH | 11.10.2003

Novell liefert Nterprise Linux Services mit Ximian aus

Novell integriert die Softwaremanagement-Dienste von Ximian Red Carpet in die Novell Nterprise Linux Services 1.0. Das gab das Unternehmen auf seiner Hausmesse BrainShare im spanischen Barcelona bekannt. Die Novell Nterprise Linux Services werden ab ...
Novell GmbH | 11.10.2003

Novell Technologie ermöglicht papierloses Cockpit

Lufthansa Flight Training (LFT) hat zusammen mit dem deutschen Novell Partner T&A Systeme GmbH die SkyBook-Lösung auf der Basis von Novell Technologie entwickelt. Die mobile Trainings- und Fluginformationslösung SkyBook wird zunächst bei LTU Inter...