info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JenaValve Technology GmbH |

JenaValve Technology kündigt umfangreiche Geschäftstätigkeit an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Management- und Entwicklungsteam jetzt komplett


MÜNCHEN, 04.Mai 2007 — JenaValve™ Technology GmbH, ein Medizintechnik Unternehmen, das sich auf minimal-invasive, selbstexpandierende Herzklappenersatz-Systeme spezialisiert hat, kündigt umfangreiche Geschäftstätigkeiten mit einer Reihe von unternehmerischen Entscheidungen an; darunter die Vervollständigung seines Management- und Entwicklungsteams, Berufungen in die Geschäftsführung und des „Board of Directors“ sowie die Finanzierung durch den Risikokapitalgeber Atlas Venture. JenaValve positioniert sich als ein zukünftiger Key-Player im Marktsegment Herz-klappenersatz-Systeme. Das erste JenaValve Produkt ist ein transarterielles Aortenklappenersatz-system (AVR - Aortic Valve Replacement-System) mit einem selbstexpandierenden Nitinolstent, der eine biologische Herzklappe trägt.

Das Unternehmen konnte 3,5 Millionen Euro privates Beteiligungskapital von Atlas Venture akquirieren. Dieses wird verwendet um die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, die Produkt-entwicklung, die vorklinischen und klinischen Versuche sowie Patent- und Marketingaktivitäten des Unternehmens zu beschleunigen. Das unlängst verstärkte Management- und Entwicklungsteam wird die Entwicklung des AVR-Produkts vorantreiben. Ebenfalls verlegte das Unternehmen seinen Firmensitz von Jena nach München.

JenaValve hat ein integriertes System entwickelt, das drei - nach derzeitigem Stand der Technik - modernste Komponenten enthält: ein multifunktionales Kathetersystem, einen einzigartigen Stent und eine biologische Herzklappe. JenaValve geht davon aus, dass diese Technologie einen medizin-technischen Durchbruch hervorbringen wird. Das System ermöglicht eine automatische Positionierung des Stents, sowie seine Repositionierung. Ein einzigartiger Haltemechanismus fixiert die Aortenklappe wie eine „Büroklammer“ und presst sie gegen die Aortenwand. Die beschädigte Klappe eines Patienten muss somit nicht mehr chirugisch entfernt werden. Besonders der Mechanismus zur Repositionierung und damit die Möglichkeit der Korrektur, den das JenaValve-System bietet, ist ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Sollte es während der Implantation zu Komplikationen kommen, kann das gesamte System einschließlich der neuen Herzklappe vollständig und unproblematisch wieder entfernt werden, ohne dem Patienten zu schaden. Diese Besonderheit ermöglicht es JenaValve ein sicheres AVR-System bereitzustellen.

Weitere Informationen zum Unternehmen
Helmut Straubinger wurde zum Geschäftsführer (CEO) und Mitglied des „Board of Directors“ der Muttergesellschaft (Jencardiotec Inc.) berufen. Er hat mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Medizin-technik; einschließlich Forschung und Entwicklung, Produktentwicklung, Stent- und Katheter-Herstellung sowie im internationalen Vertrieb und Marketing. Sein Schwerpunkt sind Nitinol- und Edelstahl-Stents in peripheren Blutgefäßen und Koronarien, Herzkranzgefäßen, Katheter und komplexe Gefäßsysteme für chirurgische Eingriffe in der Kardiologie, der Radiologie und der Endorologie. Straubinger war zuvor in verschiedenen Positionen in multinationalen Konzernen mit deutschen Niederlassungen tätig: CEO bei OptiMed Medizinische Instrumente GmbH, CEO und CFO bei C.R. Bard, Inc., CEO bei ANTOX GmbH & CO KG sowie CFO bei Nucletron Electronic AG.
Stephan Wehselau wurde zum weiteren Geschäftsführer mit Schwerpunkt Finanzen (CFO) ernannt. Er hat sich auf Finanzierungen, Allianzen, Fusionen und Übernahmen sowie Umstrukturierungen von Unternehmen im medizinischen Markt spezialisiert. Wehselau war Gründungsmitglied und CEO/CFO bei Xantos Biomedicine AG, wo er über 40 Millionen US Dollar Venture Kapital in den USA und Europa für das Unternehmen akquirieren konnte. Bei Roche Diagnostics GmbH war er Leiter der Controlling-Abteilung sowie „Financial Analyst“ für den Geschäftsbereich Molekularmedizin. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Boehringer Mannheim GmbH.

Als weiteres Mitglied im Aufsichtsrat hat JenaValve den Industrieexperten Tor Peters berufen, der einen großen Erfahrungsschatz im internationalen Vertrieb, Marketing und Management von herz-chirurgischen Instrumenten, Arzneimitteln und weiteren Gesundheitsprodukten mitbringt und daher als idealer Berater für JenaValve fungieren kann. Bei der Jomed Group konnte er innerhalb von sechs Jahren das ehemalige Start-up-Unternehmen im Jahr 2000 an die Börse bringen (IPO) sowie weitere 300 Millionen Euro für das Unternehmen sicherstellen. Zu seinem beruflichen Werdegang gehören verschiedene Positionen bei Novo Pharmaceuticals, Scimed and Millimed. Heute ist er Gründungs-mitglied und Vorstandsvorsitzender bei NOLabs AB.

Zitate:

"Als Gründungsfinanzierer von JenaValve, haben wir von Anfang an eng mit dem Unternehmen zusammengearbeitet. Bis heute hat das Unternehmen bedeutende Fortschritte gemacht", so Dr. Regina Hodits, Partnerin bei Atlas Venture. Wir freuen uns, dass so erfahrene Manager und Auf-sichtsräte für das Unternehmen gewonnen werden konnten. Die ausschlaggebenden Faktoren bei unserer Entscheidung für JenaValve war die innovativeTechnologie durch die der Herzklappenersatz für den Menschen sicherer wird. Die starke Patent-Position des Unternehmens und die ausge-zeichneten wissenschaftlichen Leistungen der JenaValve Gründer haben uns ebenfalls überzeugt. Wir gehen davon aus, dass sich JenaValve in den kommenden Jahren als der führende Hersteller für Herzklappenersatzsysteme entwickeln wird“, fügt sie hinzu.

Helmut Straubinger, CEO, kommentiert: " Das JenaValve-System ermöglicht eine hervorragende perkutane AVR und zwar nicht nur für Hochrisikopatienten, sondern auch für alle, die sich eine sichere minimal-invasive Alternative zur Operation am offenen Herzen wünschen. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung eines Systems, das den Patienten die beste und sicherste Alternative zur konventionellen Herzoperation bietet - eine minimal-invasive Behandlung -, das bedeutet weniger Trauma und Schmerzen, kürzerer Krankenhausaufenthalt und eine schnellere Genesung.“

Stephan Wehselau, CFO, ergänzt: “Das Engagement von Atlas Venture ist ein Vertrauensbeweis für unsere Technologie und unsere Fähigkeit diese umzusetzen. Die Finanzierung verbündet JenaValve nicht nur mit einem hochangesehenen Partner, sie ermöglicht auch, dass wir mit dem Erreichen unserer Ziele unsere Geschäftstätigkeit ausweiten

Über JenaValve Technology GmbH
JenaValve Technology GmbH ist ein Medizintechnik Unternehmen, das sich auf minimal-invasive, selbst-expandierende Herzklappenersatz Systeme spezialisiert hat. Das JenaValve-System bietet eine automatische Positionierung des Stents sowie seine Repositionierung und einen einzigartigen klammerartigen Halte-mechanismus, der die Aortenklappe am Stent befestigt. Diese Besonderheiten ermöglichen es, JenaValve ein sicheres AVR-System herzustellen. In der ersten Phase will JenaValve mit seinem System die Hochrisiko-patienten erreichen, die für eine Operation am offenen Herzen nicht in Frage kommen. Im Gegensatz zu anderen Systemen ist es auch das ideale Produkt für Patienten mit Herzinsuffizienzen. Sobald sich das System als das AVR-System der Wahl durchgesetzt hat, werden sich seine Vorteile auch allen übrigen Herzpatienten erschließen. JenaValve hat seinen Hauptsitz in München; seine Holding JENCARDIOTEC, INC. hat ihren Sitz in Delaware, USA.

Weitere Informationen unter www.jenavalve.de
JenaValve ist ein Warenzeichen der JenaValve Technology GmbH.


Über Atlas Venture
Atlas Venture ist das führende internationale Venture-Kapital-Unternehmen für Start-up-Finanzierungen, das in Bio-Wissenschaften, sowie in Kommunikations- und Informations-Technologieunternehmen investiert. Mit Finanzierungsbüros in Boston, London, München und Paris teilt Atlas Venture seine Aktivitäten zwischen den USA und Europa auf. Das 1980 gegründete Unternehmen hat sechs internationale Fonds eingerichtet und verwaltet derzeit Investments von 2,1 Milliarden US $. Das Atlas Venture Investment-Team besteht aus erfahrenen Geschäftsführern und professionellen Risikokapitalgebern, die sich eingehend in die Aufstellung und Entwicklung von über 300 Unternehmen weltweit eingearbeitet haben. Im Portfolio von Atlas Venture sind vom Jahr 2000 an 22 Börsengänge (IPOs) und 31 Übernahmen verzeichnet. Weitere Informationen zu Atlas Venture unter www.atlasventure.com.


Pressekontakte:
Lucy Turpin Communications GmbH
Brigitte Wenske, PR & MarCom Manager
jenavalve@lucyturpin.com
Tel. +49 (0)89 417761-42




Web: http://www.jenavalve.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela McConnell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 942 Wörter, 7775 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: JenaValve Technology GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JenaValve Technology GmbH lesen:

JenaValve Technology GmbH | 19.01.2011

Beachtenswerter klinischer und medizintechnischer Fortschritt: JenaValve Technology gibt die weltweit erste erfolgreiche Transkatheter-Implantation einer 27 mm transapikalen Aortenklappenprothese bekannt

DELAWARE, USA - MÜNCHEN, DEUTSCHLAND, 19. Januar 2011 - JenaValve? Technology GmbH, ein Medizintechnik-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Transkatheter-Herzklappenimplantationen (TAVI) spezialisiert hat, gibt heute einen bedeutenden mediz...
JenaValve Technology GmbH | 03.11.2010

JenaValve Technology beginnt Multi-Center-Studie für die CE-Zulassung des transapikalen TAVI-Systems

DELAWARE, USA - MÜNCHEN, DEUTSCHLAND, 02. November 2010 - JenaValve? Technology GmbH, ein Medizintechnik-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Systemen für Transkatheter-Herzklappenimplantationen spezialisiert hat, gibt heute den Start sein...
JenaValve Technology GmbH | 26.05.2010

JenaValve Technology meldet neun erfolgreiche Implantationen des transapikalen TAVI Systems an Patienten

DELAWARE, USA und München, Deutschland, 25. Mai, 2010 - JenaValve Technology, Inc., ein Medizintechnik-Unternehmen, dass sich auf die Entwicklung von Systemen für Transkatheter-Herzklappenimplantationen spezialisiert hat, kündigt heute den erfolgr...