info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Business Objects Deutschland GmbH |

Fujitsu Siemens Computers: erster deutscher Kunde für Framework von Business Objects für Analytische Applikationen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Business Objects-Lösung wird unternehmensweiter Reporting-Standard


Fujitsu Siemens Computers hat sich für BusinessObjects Application Foundation als Framework für den weltweiten Einsatz von analytischen Applikationen in allen Geschäftsbereichen entschieden. Darüber hinaus wird der Computerriese die Analyse- und Reporting-Lösung von Business Objects als Unternehmensstandard implementieren. Die neuen analytischen Werkzeuge des führenden Anbieters von Business Intelligence-Anwendungen (BI) sollen Fujitsu Siemens Computers einen besseren Einblick in das Kundenverhalten, die Finanzdaten und die Supply Chain geben. Fujitsu Siemens Computers wird BUSINESSOBJECTS, die integrierte Lösung für Datenabfrage, Berichtswesen und Analyse weltweit auf allen Unternehmensebenen als internen Reportingstandard implementieren.

Fujitsu Siemens Computers hat sich für BusinessObjects Application Foundation als Framework für den weltweiten Einsatz von analytischen Applikationen in allen Geschäftsbereichen entschieden. Darüber hinaus wird der Computerriese die Analyse- und Reporting-Lösung von Business Objects als Unternehmensstandard implementieren. Die neuen analytischen Werkzeuge des führenden Anbieters von Business Intelligence-Anwendungen (BI) sollen Fujitsu Siemens Computers einen besseren Einblick in das Kundenverhalten, die Finanzdaten und die Supply Chain geben. Fujitsu Siemens Computers wird BUSINESSOBJECTS, die integrierte Lösung für Datenabfrage, Berichtswesen und Analyse weltweit auf allen Unternehmensebenen als internen Reportingstandard implementieren.

Der Computerhersteller wird auch das neue Framework BUSINESSOBJECTS APPLICATION FOUNDATION einsetzen, auf deren Basis Unternehmen schnell und einfach individuelle analytische Anwendungen entwickelt werden können.

Fujitsu Siemens Computers wird APPLICATION FOUNDATION nutzen, um ein analytisches Dashboard für Vorstände und Vertriebsleiter zu entwickeln: Dieses „digitale Cockpit” greift auf Informationen zu, die in Anwendungen von i2, SAP und Siebel liegen, und bietet die direkte Sicht auf die Geschäftsindikatoren.

„Die Hauptkriterien, warum wir uns für Business Objects-Lösungen entschieden haben, sind zum einen die Fähigkeit, ein unternehmensweit einheitliches Reporting einzuführen und zum anderen die starken Partnerschaften zu Siebel, SAP und i2,“ sagt Kai Flore, CIO von Fujitsu Siemens Computers. „Dank der intuitiv bedienbaren Oberfläche von Business Objects erhalten unsere Mitarbeiter ohne großen Schulungsaufwand den direkten Zugriff auf konsolidierte Informationen und die Freiheit individuelle Berichte zu erstellen.

Die offene und erweiterbare Architektur von APPLICATION FOUNDATION erlaubt Fujitsu Siemens Computers künftig, die Anwendungen zu optimieren und mit fertigen analytischen Lösungspaketen von Business Objects zu erweitern. Auf Basis der leistungsstarken analytischen Engines der APPLICATION FOUNDATION können komplexe Set-basierte Analysen und Zeitreihen-Analysen durchgeführt werden. Die Vertriebsleiter und Vorstände sind somit in der Lage, die Daten der wichtigsten Kundensegmente in allen Ländern zu verfolgen und entsprechend einzugreifen, um Vertriebsziele pro Kundensegment oder pro Region zu realisieren.

Die Unternehmen
Fujitsu Siemens Computers
Fujitsu Siemens Computers ist das führende europäische Computerunternehmen und der Marktführer in Deutschland. Mit rund 7000 Mitarbeitern und modernsten Fertigungsstätten in Deutschland (Augsburg, Paderborn und Sömmerda) bietet Fujitsu Siemens Computers den Geschäfts- und Privatkunden in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA) eines der weltweit umfassendsten Produkt- und Lösungsportfolios.

Die gesamte Bandbreite des Personal Computing und Enterprise Computing - von Notebooks, PCs und Workstations über Intel- und Unix-Server bis zu Großrechnern und Speicherlösungen - wird mit innovativen und technologisch führenden Produkten abgedeckt.
Fujitsu Siemens Computers ist ein gemeinsames Unternehmen der Siemens AG und von Fujitsu Limited und entstand zum 1. Oktober 1999 durch Fusion von Fujitsu Computers (Europe) Ltd. und Siemens Computer Systems. Die globale Kooperation von Fujitsu und Siemens ermöglicht den Zugriff auf weltweit 80.000 Mitarbeiter im Bereich Customer Service und die weltweit führenden Technologien der Mutterkonzerne.

Fujitsu Siemens Computers verfügt über einzigartige Erfahrungen im Enterprise Computing, gehört zu den führenden Anbietern professioneller PC-Lösungen für Geschäftskunden in Europa und ist der europäische Marktführer im Privatkunden-Markt. Im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung legt das Unternehmen seinen Fokus auf die Zukunftsthemen "Business Critical Computing" und "Mobility" und bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen, die diese Schlüsselbereiche des Internet-Zeitalters, der mobilen Welt und des E-Business unterstützen.

Weitere Informationen unter: www.fujitsu-siemens.com

Business Objects
Business Objects ist der führende Anbieter von Business Intelligence (BI)-Lösungen. Mit Business Intelligence können Unternehmen auf Informationen zugreifen, sie analysieren und gemeinsam nutzen – innerhalb des Unternehmens mit den Mitarbeitern, außerhalb des Unternehmens mit Kunden, Partnern und Lieferanten. So optimieren Unternehmen ihre Geschäftsprozesse, bauen profitable Kundenbeziehungen auf und entwickeln wettbewerbsstarke Produktangebote.

Zum Produktspektrum zählen BUSINESSOBJECTS 2000, die marktführende integrierte BI-Plattform, und BUSINESSOBJECTS ANALYTICS, eine integrierte Suite von analytischen Anwendungen für den unternehmensweiten Einsatz.

1990 leistete Business Objects Pionierarbeit in der Geschichte der modernen Business Intelligence durch die Erfindung der patentierten „Semantischen Schicht”, die Anwendern ohne Datenbankkenntnissen den Zugriff auf Daten in Datenbanken, Data Warehouses oder Business-Applikationen erlaubt. 1995 war Business Objects der erste Hersteller, der hoch skalierbare BI-Anwendungen ermöglichte. Inzwischen werden Unternehmen mit mehr als 20.000 Anwendern betreut.

1997 hat Business Objects mit völlig neuen Web-basierten Lösungen den Markt für BI-Extranets geschaffen und dominiert diesen seither. 2000 führte Business Objects die erste mobile, interaktive BI-Lösung ein. Im Zuge seiner innovativen Produktstrategie setzt Business Objects heute seine Vision übergreifender analytischer Anwendungen um.

Das börsennotierte Unternehmen (NASDAQ: BOBJ und Euronext Paris (Sicovam Code 12074) zählt heute mehr als 14.000 Unternehmen in über 80 Ländern zu seinen Kunden. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1994 mit einer 100%igen Tochtergesellschaft vertreten.

Weitere Informationen unter www.businessobjects.de

Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!

Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfener Straße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
Business Objects Deutschland GmbH
Caroline Glaser
Kölner Straße 259
51149 Köln-Porz
Tel. 02203-91 52-0
Fax 02203-91 52-100
Caroline.Glaser@BusinessObjects.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 738 Wörter, 6399 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Business Objects Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Business Objects Deutschland GmbH lesen:

Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects erzielt Höchstbewertungen bei Reporting

Laut Carsten Bange, CEO und Gründer von BARC, setzen immer mehr Unternehmen auf SAP BW und verlangen zugleich nach Werkzeugen, die den Datenzugriff erleichtern und über eine breite Funktionalität verfügen. „Durch den ausführlichen Test der im e...
Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects präsentiert CBT-Programm Enterprise Desktop Education

Enterprise Desktop Education wendet sich an große Lerngruppen zu deutlichen niedrigeren Kosten pro Teilnehmer. Es erleichtert Endanwendern, Business Intelligence im täglichen Arbeitsumfeld effizient einzusetzen, und trägt damit aus Sicht des Unter...
Business Objects Deutschland GmbH | 03.09.2002

BUSINESS OBJECTS wird zum Komplettanbieter bei Business-Intelligence-Lösungen

Kern des erweiterten Produkt- und Lösungsangebots ist die Datenintegration. Mit den beiden neuen Produkten Data Integrator und Rapid Marts richtet sich Business Objects an Unternehmen, die Daten aus operativen Anwendungen wie Enterprise Ressource Pl...