info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CHEP Deutschland |

Sofidel unterzeichnet Vertrag mit CHEP in Italien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mailand, Italien – 21. Mai 2007 – Die italienische Sofidel-Gruppe, einer der größten Hersteller von Hygienepapier in Europa, hat einen Vertrag über 500.000 Palettenbewegungen pro Jahr mit CHEP unterzeichnet. Gründe für die Entscheidung zugunsten des weltweit führenden Anbieters im Pooling von Paletten und Behältern war die weitere Verbesserung der Kontrollmechanismen im Laufe der letzten Jahre sowie die Einführung neuer Informationssysteme bei CHEP. Mit diesen Maßnahmen lässt sich die Effizienz in der Supply Chain erheblich steigern. Ein weiterer Pluspunkt für den CHEP Paletten-Pool: Die bisher bei Sofidel genutzten weißen Einweg-Holzpaletten verursachen zu viele Probleme. So gehen beispielsweise immer mehr Paletten verloren, während die Holzpreise – und damit die Kosten für die Paletten – in Europa weiter ansteigen. Die Gruppe verspricht sich von der Zusammenarbeit mit CHEP in Zukunft deutliche Qualitäts- und Kostenvorteile.

„Die Logistik für den offenen Tauschpool ist ziemlich kompliziert und wir hatten viele versteckte Kosten, zum Beispiel für den Kauf neuer Paletten als Ersatz für die verloren gegangenen, sagt Giuseppe Gianotti, Leiter des Logistikbereichs der Sofidel-Gruppe. „Außerdem haben uns die weißen Paletten viel Zeit gekostet, weil wir ständig mit Handels- und Logistikunternehmen abklären mussten, wo sich die Paletten jeweils gerade befanden. Wir sind überzeugt, dass CHEP eine effizientere und kostengünstigere Lösung anbietet“, so Gianotti weiter. Sofidel wird laut Gianotti mittel- und langfristig die Zusammenarbeit mit CHEP ausbauen: „Wir wollen das CHEP Pooling-System in zwei Phasen bei uns einführen: zunächst nur in Italien für Privatlabel-Produkte und anschließend dann nach und nach in unserer gesamten Supply Chain innerhalb und außerhalb Italiens. Auf diese Weise können wir das CHEP Netz und CHEP’s Erfahrung an allen unseren Standorten in Europa für uns nutzen“, erläutert der Logistikleiter die weitere Planung.

„Wir freuen uns sehr über Sofidels Entscheidung zu Gunsten der CHEP Pooling-Lösung“, so Miguel D’Cotta, Präsident von CHEP Europe. „Wir arbeiten mit anderen Einzelhändlern, Produzenten und Logistikunternehmen in Italien zusammen, um dafür zu sorgen, dass CHEP´s Service den Anforderungen der gesamten Supply Chain gerecht wird. Dazu gehört nicht nur, einen hochwertigen Service zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis zu liefern, sondern auch, dass CHEP’s umweltfreundliche Pooling-Lösung auch in Zukunft alle gesetzlichen Auflagen erfüllt“, so D’Cotta weiter.

Das CHEP Pooling-System wird momentan in der Sofidel-Gruppe von verschiedenen Tochterunternehmen in ganz Europa, darunter auch Delipapiér, einem führenden Hersteller von Hygienepapier in Frankreich, genutzt. „Dank des weltweiten CHEP Netzes steht Sofidel jetzt ein Paletten-Pooling-Service zur Verfügung, der sowohl im In- als auch im Ausland nutzbar ist, und mit dem wir in der Supply Chain erhebliche Kosten einsparen werden. Wir sprechen momentan auch mit CHEP darüber, wie das Unternehmen uns bei unseren Expansionsplänen unterstützen kann“, so Giuseppe Gianotti.



Über Sofidel
Die italienische Sofidel-Gruppe ist der viertgrößte Hersteller im Papiersektor. Die Gruppe besitzt Hygienepapierwerke in Italien, Großbritannien, Frankreich, Polen, Deutschland, Spanien und in der Türkei. In den letzten sieben Jahren hat die Gruppe weitere Papierwerke in Frouard (Frankreich), Ciechanów (Polen), Baglan Bay (Großbritannien), Arneburg (Deutschland), Bunuel (Spanien) und Honaz (Türkei) gebaut, wodurch sie ihre Produktion auf 550.000 Tonnen pro Jahr erhöht hat. Sofidel beschäftigt über 2.400 Mitarbeiter, verzeichnet einen Umsatz von mehr als 660 Millionen Euro und gehört zu den wenigen multinationalen italienischen Unternehmen in dieser Branche, die eine Präsenz in mehreren Ländern haben.

Über CHEP
CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.700 Mitarbeiter in 44 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 280 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören z. B. Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM – ganz nach seinem Motto Handling the World's Most Important Products. Everyday. zusammen. Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.

Weitere Informationen:

Robert Hutchison
Director, Marketing & Communications
CHEP Europe
+44 (0)1932 833035
robert.hutchison@chep.com

Anja Türke
Manager, Marketing Communications
CHEP Deutschland GmbH
+49 (0) 221 93 571-142
anja.tuerke@chep.com





Web: http://www.chep.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natascha Lhotak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 660 Wörter, 5053 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CHEP Deutschland lesen:

CHEP Deutschland | 03.03.2010

SPAR setzt voll auf CHEP

Wien, Österreich, 03.03.2010 – Eine wachsende Zahl mitteleuropäischer Unternehmen, darunter auch die Supermarktkette SPAR in Österreich, nutzen den CHEP Paletten- und Kunststoffbehälter-Pooling-Service. Der Grund: Höhere Effizienz und Kostenei...
CHEP Deutschland | 16.11.2009

„CHEP bietet beste Logistik für die Zuckerindustrie“

Als optimale Logistiklösung für die Zuckerindustrie bezeichnete jüngst der führende spanische Zuckerproduzent Azucareras Reunidas de Jaén (ARJ) die blauen Paletten von CHEP und sprach gleichzeitig eine Empfehlung an Zuckerhersteller in ganz Euro...
CHEP Deutschland | 29.09.2009

Wepa setzt auf CHEP

Arnsberg, 29. September 2009 – Hygienepapiere von Wepa kommen künftig auf CHEP Paletten in den Handel. Der Papierhersteller hat dazu mit CHEP einen Vertrag geschlossen und wird über zwei Millionen Palettenbewegungen pro Jahr innerhalb Europas auf ...