info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Menschen finden bessere Preise fürs Online-Shopping

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Dealjagd.de kontert konventionelle Preissuchmaschinen


Hamburg/Bonn - Für die bestmögliche Preistransparenz beim Online-Shopping kombiniert der neue Meta-Preisvergleich Dealjagd.de http://www.dealjagd.de Suchergebnisse von Menschen mit konventionellen Preissuchmaschinen. „Das Resultat ist überraschend: Menschen finden häufig deutlich bessere Preise. Den Beweis dafür liefert Dealjagd.de. Der Meta-Preisvergleich greift gleichzeitig auf die Ergebnisse unterschiedlicher Quellen zu: Zum einen auf die Plattform Dealjaeger.de, die auf nutzergenerierten Inhalten basiert und auf die populärsten Online-Preissuchmaschinen im Internet. Benutzer erhalten über eine einfache Eingabemaske umgehend einen Preisvergleich aller eingebundenen Quellen“, erklärt Marlon Werkhausen, Pressesprecher von Dealjaeger.de.

Über 5.000 Dealjäger, Nutzer und Shopping-Experten hätten inzwischen die besten Preise für mehr als 25.000 Produkte recherchiert. „Die hier von Menschen gefundenen Angebote bleiben in der Regel von konventionellen Preissuchmaschinen unentdeckt. Der Grund: Preissuchmaschinen funktionieren nach programmierten Suchroutinen und filtern nur Angebote von registrierten Händlern. Die Angebote vieler anderer, besonders auch kleinerer Shops bleiben dabei unberücksichtigt. Schon bei einem Vergleich verschiedener Preissuchmaschinen treten daher teilweise große Preisunterschiede für das gleiche Produkt auf“, so Werkhausen.

„Nach wie vor sind die Roboter der diversen Suchmaschinen mit der Komplexität des Webs überfordert. Menschen können Ergebnisse noch immer präziser beurteilen als Maschinen“, bestätigt der Internetexperte Klaus Blömeke von der Bonner Agentur Avaris Godot http://www.avaris-webdesign.de.

Portale wie Dealjaeger.de profitieren nach Ansicht von Dr. Manfred Wirl, Direktor der Forschungsgruppe Dienstleistungsökonomie, vom Prinzip der Schwarmintelligenz: „Viele wissen mehr als wenige. Jeder von uns hat eine selektive Wahrnehmung und bietet ein spezialisiertes Wissensgebiet in Form von Fakten, Erfahrungen, Kommentaren oder auch Links. Der eine kennt sich mit Schuco-Modellautos aus, der andere mit antiquarischen Büchern. In der Summe bekommt man bessere Ergebnisse als durch die groben Cluster der Suchmaschinen“, weiß Wirl.



Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gunnar Sohn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 266 Wörter, 2241 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...