info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SoftIT GmbH |

IC-CIDeR verbindet virtualisierte IT-Welten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Erfolgreiche systemnahe Software wird mit umfangreichen Funktionalitäten erweitert


Die Kerpener Soft'IT GmbH erweitert die Kompatibilität ihres Erfolgsproduktes IC-CIDeR (Centralized Infrastructure Backup and Disaster Recovery) deutlich. Noch im Laufe dieses Jahres wird IC-CIDeR ergänzend zu TSM auch unter Hewlett-Packards® Open-View Data Protector zu 100 Prozent einsatzbereit sein. VMware Consolidated Backup (VCB) wird bereits ab Juni unterstützt.

Kerpen, Mai 2007 +++ Mit diesen Erweiterungen stärkt die Soft’IT die Position von IC-CIDeR als führendem Werkzeug für ein schnelles und zuverlässiges Backup, Restore und Disaster Recovery auf VMware ESX-Servern. Die Integration in den HP Data Protector wird spätestens zum vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein.

IC-CIDeR - Differential Backup und Integration in TSM
IC-CIDeR ermöglicht zeitgesteuerte Image-Backups direkt auf Band oder auf lokale und Netzlaufwerke. Als einziges Produkt auf dem Markt lässt sich die Software vollständig in den weit verbreiteten Tivoli® Storage Manager (TSM) von IBM einbinden. Dabei kommuniziert IC-CIDeR direkt mit dem TSM und wertet dessen Logeinträge vollständig aus. Alle Informationen des TSM sind sogleich über das IC-CIDeR-Modul verfügbar.
Mit IC-CIDeR fahren Administratoren Sicherungen im laufenden Onlinebetrieb ("Hot Backup") und mit einer voll automatisierten Generationsverwaltung (nach Tagen "Retention time" oder Generationen): Full-Backups sind ebenso möglich wie Differential Backups. So sichert IC-CIDeR in diesem Differential Backup nur die neuen Daten, die nicht in einer vorherigen Sicherung erfasst worden sind, was deutlich Plattenplatz spart. IC-CIDeR kommuniziert mit ESX und/oder dem Virtual Center, kann vollständig in der virtuellen Umgebung laufen und es bedarf keiner zusätzlichen Software-Installation auf den ESX-Servern. Zudem verfügt IC-CIDeR über die gemeinsame, eigenständige Benutzeroberfläche der IC-Produktwelt. Vorteil dieser herausragenden GUI: Auch Systemadministratoren, die neu in IC einsteigen, finden sich dort intuitiv und zügig in allen IC-Modulen zurecht.
Mit IC-CIDeR erstellen IC-Administratoren zudem zeitgesteuerte Restores, bereits vollzogene Sicherungen ("Repositorys") werden übersichtlich in einer Baum- oder Tabellenstruktur angezeigt. IC-CIDeR ist plattformunabhängig, die Rücksicherung von Daten erfolgt schnell dank des eingebauten "Quick Wizards", auch ohne Kenntnisse über die angeschlossene Speichersoftware, und schließlich verfügt die Software über ein ausführliches Eventsystem und Reporting.
Durch diese ausgefeilten Funktionen bekommt der Anwender ein komplexes Portfolio an zusätzlichen Funktionalitäten rund um VMware. Wie alle anderen Module der IC-Familie, ist IC-CIDeR als einzelnes Modul oder im IC-Kontext einsetzbar.

IC - Virtuelle Infrastrukturen übersichtlich managen und sichern
Der modulare Aufbau der IC-Produktfamilie (Infrastructure Center) ermöglicht den Anwendern eine kostengünstige Abdeckung ihrer individuellen Anforderungen. Damit können Unternehmer die Vorteile der Virtualisierung richtig nutzen, Komplexität und Zeiten der Inbetriebnahme senken und ihren Return-On-Invest deutlich beschleunigen. Denn beim Einsatz von allen IC-Produkten ist auf den einzelnen ESX-Servern von VMware keine zusätzliche Softwareinstallation erforderlich, alles lässt sich automatisch zentral über den IC-Server steuern und verteilen. Das gilt auch für den Remote-Zugriff: Die Benutzeroberfläche steht online zur Verfügung, der Administrator ist für Wartungsfälle und im Notfall unabhängig von Zeit und Ort. Auch sind neue Module ohne großen Aufwand in das bestehende IC-System zu integrieren. Im Einzelnen besteht IC aus IC-CIDeR, IC-WLP (Workload-Profil) für definierte Verteilungsmuster, die ein einfaches Handling ermöglichen, IC-PreCog (Precognition), das virtuelle Maschinen überwacht, analysiert, bewertet und für Ausfallsicherheit sorgt und IC-RICS (Reliable Infrastructure Cluster Services), das Hochverfügbarkeit sicherstellt.

Weitere Module sind in Vorbereitung; die bestehenden werden ständig ergänzt und auf dem neuesten technischen Stand gehalten. So ist im Falle von IC-CIDeR neben der Data Protector-Integration ebenfalls die Anbindung an weitere Sicherungsumgebungen in Planung, wie etwa an BrightStor® ARCserve® von Computer Associates.

Weitere Informationen: www.mysoftit.com

Die Soft'IT GmbH:
Die Soft'IT GmbH ist ein unabhängiger Entwickler und Anbieter von systemnaher Software zur Sicherung und Optimierung der zentralen IT.
Das 2006 gegründete, national und international tätige Unternehmen hat sich auf die Weiterentwicklung von Softwaretechnologien im Systemsmanagement für virtuelle Plattformen und Mobility-Lösungen spezialisiert. Mit mehr als 40 Produktinstallationen verfügt die Soft’IT schon heute über eine breite Kundenbasis. Das heute 10-köpfige Team der Soft'IT verfügt über eine mehr als 30-jährige Entwicklungserfahrung im systemnahen Umfeld. Die Soft’IT wird in die Weiterentwicklung der Software-Produkte zum Managen und Steuern von virtuellen IT-Landschaften, Connectivity und Mobilitäts-Lösungen stark investieren. Soft’IT startet in 2007 mit einer Neuankündigung durch: IC Infrastructure Center. Das Kerpener Unternehmen wird mit Partnern wie IBM, VMware, Microsoft und Novell zusammenarbeiten.
VMware ist eine eingetragene Marke der VMware, Inc.

Leser-Kontakt:
Soft’IT GmbH
Vertriebs-Managerin
Britta Mülders
Kerpener Str. 154
D-50170 Kerpen
T: 02273/91474-14
F: 02273/91474-15
bmuelders@mysoftit.de
http://www.mysoftit.com

Presse-Kontakt:
Soft’IT GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jeannette Peters
Kerpener Str. 154
D-50170 Kerpen
T: 02273/91474-08
F: 02273/91474-09
presse@mysoftit.de
http://www.mysoftit.com



Web: http://www.mysoftit.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jeannette Peters, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 634 Wörter, 5413 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SoftIT GmbH lesen:

SoftIT GmbH | 20.03.2007

Soft’IT startet durch +++ Neues Softwareunternehmen bündelt Kompetenzen und entwickelt erfolgreich systemnahe Software

Kerpen, März 2007 +++ Ein Entwicklungsschwerpunkt der Soft’IT ist das Infrastructure-Framework "Infrastructure Center" (IC) für VMware ESX. Das von der Soft’IT neu auf den Markt gebrachte IC-Framework enthält in einzelnen Modulen bereits auf dem...