info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LIS AG |

Aufwand minimieren bei der Zusammenarbeit mit KEP-Dienstleistern und Kooperationen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Urban-Transporte GmbH automatisiert mit WinSped die Kommunikation mit den Systemverkehren


München / Greven, 24. Mai 2007. Die bei vielen Logistikunternehmen vorhandene elektronische Datenlücke zwischen eigenem Lagersystem und ausliefernden KEP-Dienstleistern hat die Urban-Transporte GmbH jetzt erfolgreich geschlossen. Statt die Auslieferungsaufträge von Er-satzteilsendungen per Hand in ein Dienstleister-Subsystem ein-zugeben, übernimmt diese Arbeit vollautomatisch die Speditionssoft-ware WinSped der LIS AG. Als Vorteile ergeben sich ein verbesser-tes Controlling sowie eine erhöhte Auskunftsfähigkeit. Weiterer Erfolg für Urban ist eine Zeitersparnis von rund einer halben Minute beim Handling pro zu versendendem Paket. Die Urban-Transporte GmbH mit Stammsitz bei München betreibt im französischen Elancourt nahe Paris ein Lager, von dem aus flächendeckend ganz Frankreich mit Ersatzteilen für Gabelstapler der Marken Fenwick-Linde und Still be-liefert wird. Das Lager ist ausgelegt für eine Leistung von bis zu 9.000 Picks pro Tag. Ein Schwerpunkt bildet die direkte Belieferung der rund 1.000 Servicetechniker. Eine Bestellung, die bis 17 Uhr ein-geht, ist am nächsten Morgen um 7 Uhr bei den Servicekräften. Dafür arbeitet Urban mit Stückgutdiensten zusammen, die täglich mehrere hundert Sendungen pünktlich zustellen.

Vor Einführung von WinSped kontrollierte der Mitarbeiter beim fertig kommissionierten Paket das Gewicht, ging zum Terminal des Stückgutdienstes und erfasste dort von Hand Angaben wie Absender, Empfänger sowie das Gewicht des Pakets. Zusätzlich wählte er je nach Priorität einen der beiden Services „Express“ oder „Messagerie“ aus. Mit der Installation von WinSped braucht der Mitarbeiter jetzt nur noch das Paketgewicht zu überprüfen und gegebenenfalls korrigieren. Alle anderen Daten werden automatisch von WinSped an den jeweiligen Dienstleister weiter geleitet.

Das Speditionssystem übernimmt je Kunde die Auftrags- bzw. Sendungsdaten direkt aus dem zentralen SAP System und wählt aufgrund einer entsprechenden Regelhinterlegung einen der von den Systemverkehren angebotenen Services selbstständig aus. Nachdem der Versandmitarbeiter das Paketgewicht kontrolliert und die Nummer der Versandeinheit (NVE) des SAP-Systems eingescannt hat, druckt WinSped das korrekte Systemverkehr-Etikett mit allen Routinginformationen aus. Dafür verwendet die Software die aktuellen vom jeweiligen Dienstleister zur Verfügung gestellten Referenzdaten. Bei Bedarf wird auch gleich ein Retourenlabel gedruckt – für ausgetauschte Teile, die der Servicetechniker zurück senden wird. Parallel übernimmt die Software die automatische Vertourung auf die an einer Wechselbrücke stehenden LKW. Die Sendungen werden permanent und automatisch auf die offenen LKW disponiert. Nach Abschluss braucht ein Mitarbeiter den Tourstatus nur auf „unterwegs“ erhöhen. In diesem Moment stellt das Programm dem entsprechenden Systemverkehr sämtliche Daten sendungsvorauseilend zur Verfügung. Pakete, die danach auf den nächsten LKW - der erst am nächsten Tag abgeholt wird - verladen werden, werden dann automatisch auch erst mit Datum des nächsten Tages vertourt. Durch die konsequente Paketscannung und die damit verbundene automatische Vertourung ist Urban nun stets aktuell darüber informiert, was die LKWs jeweils geladen haben und ob die Ladung vollständig ist.

Mit Einführung des Systems hat der Logistik-Dienstleister nun den durchgängigen elektronischen Datenaustausch von den Auftraggebern über das eigene Lager bis zu den Systemverkehren realisiert. Durch die einfache Handhabung kann Urban weitere Dienstleister ohne großen Aufwand als Logistikpartner hinzu nehmen und dadurch für bestimmte Gewichtsbereiche und Postleitzahlen günstigere Tarife erzielen.

Das System ermöglicht auch die Sendungsbündelung, wodurch Urban zusätzlich Kosten senken konnte. Über eine pro Tag und Empfänger vergebene Tournummer fasst das Programm alle Sendungen an einen Empfänger zusammen. Für Urban fallen für diese Adresse heute nur noch einmal die Transportkosten an. Schließlich kann das Unternehmen jetzt überprüfen, ob die Rechnungen der Servicedienstleister korrekt sind. Und statistische Auswertungen zum Beispiel in Bezug auf Gewichte und Empfangszonen bilden die Basis für Preisverhandlungen mit den Systemverkehren.

In Kürze wird WinSped auch Informationen der Systemverkehre entgegennehmen und im Internet zur Verfügung stellen, so dass Fenwick-Linde und Still per Track&Trace den jeweiligen Status ihrer Sendungen verfolgen können.

Über LIS AG:
Die Branchensoftware der LIS AG, allen voran das heutige Flaggschiff WinSped, ist ein Logistik Management System. Dabei handelt es sich um eine modular aufgebaute Lösung für die speditionelle Disposition und Auftragsabwicklung im Sammelladungs- und Ladungsverkehr. Zu den Modulen gehören unter anderem eine Sendungsverfolgung, eine Speditionskostenrechnung und eine Ladehilfsmittelverwaltung. Als Server unterstützt die 32 Bit-Client/Server-Anwendung die Systeme Windows NT sowie verschiedene UNIX-Systeme. WinSped arbeitet mit einer breiten Palette von Datenbanksystemen zusammen. Darüber hinaus kann die Software per Standardschnittstelle zu allen führenden Telematik-Systemen Telematik-Daten in Echtzeit darstellen und für interne automatische Status-Änderungen verwenden.

Zur WinSped-Produktfamilie gehören auch die Programme ATLIS, WebSped und WinSped-XP. WinSped-XP ist die ASP-Version (Application Service Provider) von WinSped; und WebSped macht beide Anwendungen Internet-Fähig. Via Internet wird die Sendungserfassung und -verfolgung sowie die Statuserfassung und der Datenaustausch möglich. ATLIS übernimmt alle für den Zoll wichtigen Daten aus WinSped und generiert die benötigten Nachrichten.

Alle Produktnamen sind rechtlich geschützt.

Kontaktadresse:
LIS AG
Hilmar Wagner
Hansaring 27
48248 Greven
Tel.: 02571 / 929-01
Fax: 02571 / 929-260
eMail: hwagner@lis-ag.de
Internet: http://www.lis-ag.de

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Dr. Matthias Schlierkamp
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 23878-0
Fax: 0611 / 23878-23
eMail: m.schlierkamp@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de



Web: http://www.pressearbeit.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gabriele Gissler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 771 Wörter, 6221 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LIS AG lesen:

LIS AG | 29.01.2009

LIS AG gründet LIS Stuttgart GmbH

Die Linux Information Systems (LIS AG) baut ihre Service- und Vertriebsstruktur aus. Künftig bieten deutschlandweit mehrere eigenständige Service- und Vertriebsniederlassungen mittelständischen Kunden und öffentlichen Einrichtungen Dienstleistung...
LIS AG | 15.10.2008

LIS AG baut den Vertrieb aus

Greven, 15.10.2008. Ab sofort verstärken Giovanni Rodio (32) und Salih Cil (30) das Vertriebsteam der LIS AG, Greven. Als Area Sales Manager werden sie von Wuppertal und Memmingen aus Bestandskunden und Neukunden in den Postleitzahlgebieten 5 bis 9 ...
LIS AG | 25.09.2008

LIS AG übernimmt IBS AG

Greven, 25.09.2008. Mit Wirkung zum 1. September 2008 hat die LIS AG, Greven, alle Mitarbeiter, Kunden und Geschäfte der IBS, Internationale Business Software AG, Lauingen, übernommen. Die IBS AG war bereits als Logistik-Dienstleister und Systemint...