info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Opsware Inc. |

Neue Opsware Automatisierungs-Suite inklusive neuer Features für: Windows, Linux und Virtualisierung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Führende Unternehmen wie Acxiom, Atos Origin, BT, Convergys, GAD, LogicaCM und Network Appliance, verwenden Opsware für das komplette Lebenszyklusmanagement der Server Operations


Sunnyvale Kalifornien / München - 24. Mai 2007 - Opsware Inc. (NASDAQ:OPSW), Experte für Data Center Automation Software, stellt mit Opsware Server Automation System 6.5 die neueste Version der führenden Software zur Automatisierung des vollständigen Lebenszyklusmanagements physischer sowie virtueller Server vor. Mit deutlich mehr Funktionen, vertiefter Integration mit dem Opsware Process Automation System und erweitertem Support für Windows, Linux und Virtualisierung unterstützt Server Automation System 6.5 Opswares Vision, Informationstechnologien von Latenzzeiten durch Abläufe im Datenzentrum zu befreien und so ein "Null-Latenzzeit-Datenzentrum" zu schaffen."

Das von IDC als die mit Abstand am schnellsten wachsende Server-Provisioning-Software eingestufte Server Automation System von Opsware wird von Hunderten führenden Unternehmen weltweit, darunter Acxiom, Atos Origin, BT, Convergys, GAD, LogicaCMG, and Network Appliance, eingesetzt. Die Software automatisiert Routineabläufe wie Server-Provisioning, Compliance-Updates und Anwendungskonfigurationsmanagement. Darüber hinaus automatisiert sie Aufgaben wie das Einrichten und die Durchführung von regulativen und Best-Practice-Standards und ermöglicht den sofortigen Einblick auf Executive-Level in die Konfiguration von Servern, Software und Anwendungen für die Einhaltung von Regularien (Compliance). Die Software ermöglicht einem einzigen Administrator, in Stunden das zu erledigen, wofür mehrere Administratoren Tage ansonsten benötigten. Damit hilft Opsware vielen Kunden die Betriebskosten zu senken und eine Leistungssteigerung von bis zu 90 % pro Aufgabe zu erreichen.

"Wir sehen das Server Automation-System von Opsware als einen Meilenstein bei unseren Bemühungen, Datenzentrumsabläufe branchenweit mit dem höchsten Qualitätsstandard und der höchsten Effizienz durchzuführen", so Marty Sunde, Infrastructure Management Division Leader bei Acxiom. ,,Als einer der führenden Service Provider legen wir die Messlatte sehr hoch, was die Effizienz angeht, mit der wir unsere Abläufe betreiben. Durch das Arbeiten mit Opsware können wir manuelle, Datenzentrumsaufgaben durch einen vollständigen Ansatz zur Automatisierung des gesamten Lebenszyklus ersetzen. Dies ist besonders für wichtige Innovationen im Datenzentrumn, wie der Standardisierung auf Basis der Information Technology Infrastructure Library (ITIL), wesentlich.

Automatisiertes Lebenszyklusmanagement für Windows, Linux und virtuelle Server-Umgebungen

Der Trend in Unternehmens-Datenzentren richtet sich deutlich auf drei Kernplattformen, die deutlich schneller wachsen als alle anderen: Windows Server, Linux sowie virtuelle Server-Umgebungen. Das Server Automation System 6.5 von Opsware ist um eine breite Palette neuer Funktionen erweitert worden, die dazu dienen ein vollständiges Lifecycle-Management auf diesen Plattformen zu unterstützen.

- Microsoft Windows PowerShell Integration. Das leistungsstarke Datenmodell des Server Automation System 6.5 wird für die Integration von Microsoft Windows PowerShell erweitert. PowerShell ist ein sogenanntes Command Line Shell und eine Scriptsprache, die Windows-Administratoren zu einem höheren Produktivitätslevel verhelfen. Alle Informationen über einen Server, der durch das Opsware System verwaltet wird, sind jetzt direkt von PowerShell aus zugänglich. Hierzu zählt beispielsweise die Historie jedes Arbeitsprozesses, der auf einem Windows-Server läuft oder welche Anwendungen vom Server unterstützt werden. Mit Hilfe dieser Integration kann jetzt die neueste Windows-Technologie verwendet werden, um Zugang zu den richtigen Informationen zu erhalten, die automatisch im Opsware Change Execution-System gespeichert werden.

- Nahtlose Integration mit Process Automation System für sichere ITIL Compliance. Die nahtlose Integration in das Process Automation System von Opsware beschleunigt den Prozess der Standardisierung von ITIL (Information Technology und Infrastructure Library) Best Practices und ähnliche Standards. Die integrierten Systeme bieten eine sofort einsetzbare Workflow-Automatisierung (Out-of-the-Box) für ITIL-Incident-, ITIL-Problem-, ITIL-Change- und ITIL-Release-Management. Daneben vereinfachen sie Aufgabe des Compliance-Management über verschiedene IT-Gruppen und -Systeme hinweg erheblich. Das Management der Compliance in großen, komplexen Unternehmen und Einrichtungen mit heterogenen Systeme ist eine der schwierigsten Herausforderungen, denen Unternehmen bei der ITIL-Compliance gegenüberstehen. Die Opsware Suite ist die erste Lösung, die eine nahtlose Integration zwischen Prozess- und Change-Management bietet und so die Koordination erheblich vereinfacht.

- Automatisierung von Linux-Umgebungen der nächsten Generation. Das Server Automation System von Opsware verwaltet jetzt auch Server, auf denen Red Hat Enterprise Linux 5.0 läuft. Das System integriert sich in das Red Hat Network und bietet so den einfachsten Weg, Systeme ständig aktualisiert und sicher zu halten. Diese Out-of-the-Box-Integration bietet die Möglichkeit, Software-Updates und Anbieterempfehlungen automatisch herunterzuladen. Opsware nimmt alle Anbieterempfehlungen auf und überträgt sie in umsetzbare Softwareregeln. Damit entlastet die Lösung Administratoren von dieser mühsamen Aufgabe. Opsware unterstützt darüber hinaus die Installation von Red Hat Software-Updates, indem es eine vollständige Abhängigkeitsanalyse vornimmt und alle Abhängigkeiten löst, was eine erfolgreiche Installation der Linux-Software und Patch-Management gewährleistet.

- Verbessertes Windows und Compliance-Management. Neben den Audit- und Korrekturfunktionen für alle COM+/DLL- und Metabase-Objekte unterstützt Server Automation System 6.5 das Microsoft WinPE (Windows-Pre-Installation Environment), was ein weitaus flexibleres Windows-Provisioning ermöglicht. Außerdem unterstützt das System nun auch die Einrichtung von Ausnahmen bei den Audit-Regeln. Individuelle Regeln können sowohl für bestimmte Audits als auch für bestimmte Server eingerichtet werden. Ausnahmen können zu einem vordefinierten Zeitpunkt auslaufen und Regeln mit Ausnahmen bleiben in Compliance-Berechnungen unberücksichtigt. Es können Berichte über Ausnahmen, die bestimmte Server betreffen, generiert werden.

- Prozesskontrollen für Virtualisierungslösungen. Durch die große Verbreitung von virtualisierten Servern in Datenzentren ist das Virtualization Management zu einer wichtigen Aufgabe geworden. Mit der Lancierung des Virtualization Director ermöglichte Opsware bereits das Management von VMware und Solaris 10 virtuellen Plattformen. Das Server Automation System 6.5 von Opsware erweitert die Virtualization Management-Funktionen durch Hinzufügen von Discovery- und Application-Mapping für virtuelle Systeme sowie Prozess- und Workflow-Automatisierung. Diese neuen Funktionen werden durch die Integration in das Visual Application Manager Produkt und das Process Automation System von Opsware möglich. Insbesondere die Einführung des automatisierten Prozessmanagements für virtuelle Umgebungen hilft der Unternehmens-IT dabei, die nötige Struktur und Übersicht zu gewinnen, die für das Management von virtuellen Umgebungen nötig ist. Bisher wurde das Management von virtuellen Servern von Fall zu Fall vorgenommen - eine Lösung, die in produktiven Datenzentren kaum aufrecht zu erhalten ist. Das neue Server Automation System 6.5 bietet eine automatisierte, wiederholbare, prüfbare und skalierbare Lösungen für das Management von virtualisierten Umgebungen in Unternehmen, die Compliance-Standards berücksichtigt.

"Die Partnerschaft mit Opsware hatte eine hohe Priorität für aedvantis. Opsware's Software für die Automatisierung von Datenzentren hat immer wieder bewiesen, dass sie Kunden dabei hilft, ihre Effizienz zu steigern und die Kosten im gesamten Datenzentrum zu reduzieren", erläutert Manfred Hosemann, Geschäftsführer bei aedvantis. "Der operative Betrieb eines Rechenzentrums hat nach wie vor die Struktur einer Manufaktur. Es stehen zwar modernste Software-Werkzeuge zur Verfügung, aber die Fülle und Komplexität der bestehenden Aufgaben kann bereits heute nur noch mit erhöhtem persönlichem Einsatz umgesetzt werden - oder wird an Leistungserbringer mit kostengünstigeren Personalkosten ausgelagert. Damit die wachsenden Anforderungen auch in Zukunft mit vertretbarem wirtschaftlichem Aufwand geleistet werden können, ist ein Paradigmenwechsel notwendig. Die "Produktion" der Rechenzentren muss von der Manufaktur zum automatisierten "Industriebetrieb" entwickelt werden. Mit Opsware's Software für die Automatisierung von Datenzentren ist dieser Paradigmenwechsel möglich."

"Das Server Automation System 6.5 von Opsware bietet wichtige neue Funktionen für schnell wachsende Unternehmensplattformen, die deutliche Kostensenkungen ermöglichen und die Latenzzeiten für IT-Unternehmen und IT-Einrichtungen erheblich verkürzen", erklärt Tim Howes, CTO von Opsware Inc. Wenn Windows, Linux oder virtualisierte Umgebungen in Ihrem Datenzentrum laufen, können Sie jetzt den vollen Lebenszyklus dieser Plattformen mit einem unvergleichlich hohen Grad an Einblick, Flexibilität und Compliance-Kontrollen managen."

Verfügbarkeit
Das Server Automation System 6.5 von Opsware ist ab sofort erhältlich.

Über Opsware Inc.
Opsware, das weltweit führende Unternehmen für IT-Automatisierung, bietet Informationstechnologie für IT-Management ohne Latenzzeiten. Die Software des Unternehmens, das Opsware System, automatisiert alle Funktionen von Datenzentren - von der Bereitstellung über Patching und Konfigurationen bis zu Compliance-Prozessen und der Fehlerermittlung. So wird das Datenzentrum zum Wettbewerbsvorteil. Hunderte von Unternehmen aus aller Welt verwenden Opsware's Technologie, darunter Banken, Dienstleister, Einzelhändler, Produktionsbetriebe und Internetunternehmen mit IT-Strukturen, die Hunderte und bis zu Zehntausende Server, Netzwerkgeräte, Speichermedien und IT-Prozesse beinhalten. Weitere Informationen über Opsware Inc. finden Sie unter: www.opsware.com.

Pressekontakt Deutschland:
Wibke Sonderkamp / Susanne Porr
GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Strasse 14
85748 Garching/München
Tel.: +49 89 360 363-40 / -46
wibke@gcpr.net / susanne@gcpr.net

Unternehmenskontakt:
Martin Geier
Managing Director Central and Eastern Europe
OPSWARE Germany GmbH
Maximilianstrasse 35a
80539 München
Tel.: +49 89 24218 286
mgeier@opsware.com

Opsware ist eine Dienstleistungsmarke und Handelsmarke von Opsware Inc. Alle sonstigen Produktnamen, Dienstleistungsmarken und Handelsmarken, die in dieser Meldung genannt werden, sind die Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Die vorliegende Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Erklärungen über die Vorteile und Kapazitäten unserer Softwareprodukte. Solche Erklärungen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von solchen Erklärungen abweichen, darunter das Risiko, dass sich die Annahmen ändern, auf der unsere Geschäftsstrategie beruht, dass unsere Erfahrung als ein operatives Softwareunternehmen begrenzt ist und dass die Produkte nicht die beschriebene Leistung erbringen. Mehr Informationen über diese und andere Faktoren, die unser Unternehmen beeinträchtigen könnten, können unserem Formular Form 10-K, das wir bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC am 14. April 2006 eingereicht haben unter den Überschriften "Risikofaktoren" und "Erörterung und Analyse des Managements der finanziellen Bedingungen und Betriebsergebnisse" und ferner den Formularen Form 10-Q und Form 8-K entnommen werden, die wir im Laufe des Geschäftsjahres einreichen.
Die Bestimmung, ab wann die in der vorliegenden Pressemitteilung beschriebenen neuen Automatisierungsleistungsmerkmale allgemein verfügbar sein werden, wenn überhaupt, liegt ausschließlich im Ermessen von Opsware Inc.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, christine greiner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1417 Wörter, 12086 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Opsware Inc. lesen:

Opsware Inc. | 19.09.2007

System 7-Suite von Opsware wird auf der Anwenderkonferenz Opsworld vorgestellt

Sunnyvale Kalifornien/München 19. September 2007 -- Opsware Inc. (NASDAQ: OPSW), Experte für Data Center Automation Software, stellt auf der gestern gestarteten Anwenderkonferenz Opsworld in Kaliforninen Opsware System 7 vor. Die erste voll integri...
Opsware Inc. | 13.09.2007

Opsware Network Automation System 7, die neue Version der Nr1-Software für Network Change und Configuration Management

Netzwerke erstrecken sich heute oft über verschiedene internationale Standorte hinweg. Aufgrund des explosionsartigen Wachstums von Netzwerken und Technologien kämpfen die IT-Verantwortlichen in Unternehmens daher mit dem Problem, zu wenig Einsicht...
Opsware Inc. | 10.09.2007

Analysten setzen Opsware auf Platz 2 im Server Provisioning Markt – laut aktuellem Report steigt Opswares Marktanteil

Sunnyvale Kalifornien/München – 10. September 2007– In ihrem aktuellen Report (1) bewerten die Analysten von IDC Opsware Inc. (NASDAQ: OPSW) als Nummer 2 im weltweiten Markt für Server Provisioning Software. Bewertet wurde der Zeitraum 2005-2006 ...