info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIIM Europe |

AIIM Europe gibt Ergebnisse seiner aktuellen Studie zum Stand der ECM-Branche bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Unternehmen mit strategischem Ansatz bei ECM-Projekten arbeiten profitabler als die Konkurrenz


Worcester (UK). Der Fachverband AIIM Europe – the ECM Association – hat die Ergebnisse seiner neuen Studie zum aktuellen Stand der ECM-Branche herausgegeben. Demnach werden ECM-Technologien verstärkt unternehmensweit statt nur in einzelnen Abteilungen eingesetzt. Dies führt zu nachweislich höherer Effizienz insbesondere für die Kerngeschäftsprozesse und zu steigender Produktivität der Mitarbeiter. 57% der ECM-Nutzer mit strategischem Ansatz sind sich daher sicher: Ihre Organisation arbeitet „profitabler“ oder „sehr viel profitabler“ als der Mitbewerb. Weiterhin profitieren strategische ECM-Anwender von verbessertem Risiko-Management und der vorschriftsmäßigen Verwaltung sämtlicher Unternehmensdokumente. Für die Studie wurden über 1.200 Endbenutzer aus mehr als 50 Ländern befragt.

Bei der Befragung wurden die Interviewpartner unterschieden nach solchen, die keine Erfahrungen mit ECM haben, ECM-Technologien nur taktisch oder in einzelnen Abteilungen einsetzen, ECM teilweise oder zunehmend abteilungsübergreifend integrieren und nutzen und die ECM-Systeme strategisch einsetzen. Daraus ergaben sich interessante Ergebnisse:

Vielleicht das wichtigste Ergebnis lieferte die Befragung über die Profitabilität der Organisation im Vergleich zum Mitbewerb: Hier gaben 57% der Anwender mit einem strategischen ECM-Ansatz an, dass ihrer Organisationen “profitabler” oder “sehr viel profitabler” als die Mitbewerber arbeiteten. Ähnliches behaupteten lediglich 11% der Anwender mit nur taktischer ECM-Nutzung.

Weiterhin ergab sich, dass Organisationen mit einem strategischen Ansatz bei der ECM-Nutzung in der Mehrheit der Fälle ihre elektronischen Informationen effizienter verwalten. Auch hinsichtlich der Bereitstellung von Informationen bei Buchprüfungsanfragen haben strategische Anwender von ECM ein klares Plus, denn sie benötigen dafür wesentlich weniger Zeit. So gaben 46% der strategischen Anwender an, sie könnten alle relevanten Informationen zu einem ehemaligen Kunden innerhalb von einer Woche zusammen- und bereitstellen, während sich dazu nur 29% der Mitarbeiter ohne ECM-Erfahrung in der Lage sahen.

Weiterhin gaben die befragten Unternehmen an, in den nächsten 12 bis 18 Monaten vorrangig Projekte zum E-Mail-Management (53%), zur Compliance (37%) und zur Risikooptimierung (36%) angehen zu wollen.

„Unsere neue Studie zeigt ganz klar, dass Organisationen ihre ECM-Lösungen zunehmend unternehmensweit planen“, stellt AIIM President John F. Mancini fest. „Bei der Umstellung von einem taktischen auf einen strategischen Ansatz erzielen diese Unternehmen wesentlich bessere Ergebnisse. Tatsächlich erhöht sich durch die gesteigerte Mitarbeiterproduktivität und das verbesserte Kerngeschäft die gesamte Profitabilität und Effektivität einer Organisation.“

Die Ergebnisse der Studie sind unter www.aiim.org/industrywatch erhältlich.
Gesponsort wurde die Studie unter anderem von: ABBYY, EMC, Imaging Business Machines, LLC., Kodak, Kofax, Océ Business Services, ProfitStars, einem Subunternehmen von Jack Henry & Associates, Inc. und Xerox Global Services.


Über AIIM Europe – the ECM Association
AIIM Europe ist die europäische Tochter von AIIM International (Association for Information and Image Management), dem internationalen Fachverband für Hersteller, Anbieter und Anwender von Enterprise Content Management Technologien. Seit über 60 Jahren agiert die Non-Profit-Organisation als Mittler zwischen Anwendern und Technologien. Als solcher organisiert er Informationsveranstaltungen, unterstützt die Ausrichtung von internationalen Fachmessen, gibt Marktstudien heraus und unterhält ein Informations-Portal im Internet. So werden Technologien rund um die Verwaltung von Dokumenten, Inhalten, Records und Geschäftsprozessen transparent gemacht. Mit ihnen können Organisationen Kosten reduzieren und ihren Kundenservice verbessern. Sie schaffen die wichtigen Verbindungen zwischen Mitarbeitern, Prozessen und Projekten, die die Basis für eine wertschöpfende Nutzung von Unternehmensinformationen sind. AIIM bietet zu diesem Komplex auch eine Reihe von zertifizierten Schulungen zum ECM und ERM Master an.

Der Verband wurde 1943 gegründet und verfügt heute über rund 70.000 Mitglieder.
AIIM Europe arbeitet mit vielen lokalen Verbänden zusammen, unter anderem in Deutschland mit dem VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.


Ihre Redaktionskontakte:

AIIM Europe
Hanns Köhler-Krüner
The IT Centre, 8 Canalside
Lowesmoor Wharf
UK-Worcester, WR1 2RR
Tel.: + 44 1905 727600
Fax: + 1 240 494 2698
hkohler-kruner@aiim.org
www.aiim.org

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel.: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Lüthje, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 505 Wörter, 4049 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIIM Europe lesen:

AIIM Europe | 16.04.2009

Fachverband AIIM stellt überarbeitete Schulungsprogramme für ECM und ERM vor

“Unternehmen ertrinken in ihren Informationen aus E-Mails, Office-Dokumenten, eingehenden Nachrichten und Blogs. Gleichzeitig kann das Missmanagement geschäftsrelevanter Informationen Unternehmen massiv schädigen oder ihre Entwicklung beeinträcht...
AIIM Europe | 30.01.2009

AIIM und CMS Watch präsentieren „AIIM Essentials“ Kursangebot

„Die AIIM Essentials wurden entwickelt, um Unternehmens- und Behördenanwendern einen sachlichen Einblick in spezifische Themen zu ermöglichen, die relevant für die heutigen, andauernd sich wandelnden Technologie- und Geschäftslandschaften sind“...
AIIM Europe | 28.01.2009

Weltweite AIIM Untersuchung bestätigt: PDF-Format ist erste Wahl zur Archivierung von Dokumenten

Das zeitaufwendige Speichern auf Mikrofilm oder -fiche wird immerhin noch von 43% der befragten Organisationen genutzt. Experten gehen davon aus, dass sich diese Zahl in den nächsten fünf Jahren fast halbiert. 34% speichern darüber hinaus bereits ...