info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INEX Communications |

Wo einem die Luft weg bleibt – Atemberaubende Reise durch das Zentrum Chinas – Kontraste auf allen Ebenen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hamburg – Der Titel soll mehr Aufforderung denn realistisches Ziel sein. „China entdecken“ ist in 23 Tagen nicht möglich, wenngleich drei Wochen im Reich der Mitte (ab 2.840 EUR) durchaus die Sinne schärfen für all die Gegensätze in diesem Land. Kaum anderswo auf der Welt sind historische, kulturelle und landschaftliche Kontraste so allgegenwärtig wie hier.

So ähnelt die Studienreise des Hamburger Spezialanbieters China Tours dann zuweilen auch einer Zeitreise durch die chinesische Geschichte. Hier die pulsierende Megacity Shanghai mit ihren futuristischen Skyscrapern, dort die um Jahrhunderte zurückversetzende und zum Weltkulturerbe zählende Altstadt von Lijiang. Ein Kontrast, der deutlicher kaum sein könnte und dem sich weitere nahtlos anschließen.

So folgt dem Aufenthalt in Peking unvermittelt die erste intensive Begegnung mit dem Buddhismus, eine von fünf in der offiziell atheistischen Volksrepublik anerkannten Religionen. Die 53 Yungang-Tempelgrotten von Datong oder die Sakralbauten in Wutaishan machen diese Region zu einem Zentrum des Buddhismus in Ostasien.

Auch landschaftlich gleicht die Reise einem Parforceritt: Rauben 4.500 Höhenmeter und der traumhafte Ausblick von Jadedrachen-Schneeberg auf den östlichen Himalaya bereits die Luft, so stockt einem bei der Bootsfahrt auf dem Li-Fluss ob der romantischen Kulisse von Reisfeldern und Wasserbüffeln ebenfalls der Atem.

Welchen Einfluss die zahlreichen ethnischen Minderheiten auf unser China-Bild haben, wird beim Besuch von Lijiang deutlich. Zwar stellen heute auch hier die Han-Chinesen den weitaus größten Bevölkerungsanteil, doch dominieren rund 250.000 Naxi zumindest in den von Touristen besuchten Vierteln das Bild der Hauptstadt ihres einstigen, Mitte des 13. Jahrhunderts untergegangenen Königreiches.

Zum Ende der Tour versetzt es die Reisenden geradezu katapultartig zurück in die Gegenwart und ein wenig darüber hinaus. Shanghai präsentiert sich als manifestierter Glaube an die zukünftige wirtschaftliche Macht Chinas. Das Tempo, das der ultramoderne Transrapid auf der kurzen Fahrt zum Rückflug nach Deutschland vorliegt, ist lediglich das Ausrufezeichen hinter dieser Erkenntnis.

Weitere Informationen und Buchung:
China Tours, Tel.: 040 – 81 97 38-0
eMail: Info@ChinaTours.de www.ChinaTours.de

Ansprechpartner für Redaktionen:
INEX Communications – Rolf Nieländer Tel.: 06187-900-780
eMail info@inexcom.de
www.inexcom.de



Web: http://www.chinatours.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rolf Nieländer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 328 Wörter, 2488 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INEX Communications lesen:

INEX Communications | 26.05.2009

Abenteuerurlaub in der Karibik

Unberührte Natur finden Outdoorfans in den Maya Mountains auf Belize. Die Betreiber der deutschsprachigen Sun Creek Lodge bieten eine sechstägige Wanderung auf den Doyle’s Delight, den höchsten Berg Belizes. Wer sich nicht vor Anstrengung scheut ...
INEX Communications | 20.05.2009

INEX Communications betreut Caissa Touristic Group

Das Hamburger Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern von Reisen ins Reich der Mitte. Unter der Marke China Holidays profiliert sich der Veranstalter als kompetenter Spezialist für Pauschalreisen und individuelle Arrangements. Dabei w...
INEX Communications | 10.09.2008

Festtagsstimmung auf der Donau – Advent- und Weihnachtskreuzfahrten mit der Amadeus Princess

Advent, Weihnacht, Jahreswechsel: Eigentlich als Zeit für Besinnung und Muße gedacht, enden die letzten Wochen im Kalender nur allzu häufig in ungesundem Stress. Wer der Hetze zu ultimo entgehen möchte, dem bietet Lüftner Cruises mit seinen Deze...