info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Askania AG |

Herzlichen Glückwunsch zum 100., Elly Beinhorn

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


ASKANIA gratuliert zum 100. mit einer limitierten Chronographen Collection


Deutschlands Grand Dame der Fliegerei Elly Beinhorn, die in den Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts wegen Ihres Mutes und Erfolges so manchen starken Mann vor Neid erblassen ließ, feiert am 30. Mai 2007 ihren 100. Geburtstag.

Aus diesem Anlass und zu Ehren dieser starken und charmanten Frau stellt ASKANIA Sondermodelle der Elly Beinhorn Collection vor. Für Liebhaber exklusiver Damenuhren gibt es zehn brillantbesetzte Chronographen, die im Rahmen einer ASKANIA Uhrenausstellung in den Hackeschen Höfen in Berlin-Mitte noch das passende Handgelenk suchen. Die je nach Ausführung mit 0,68 bis 0,77 Carat Vollschliff-Brillanten bestückten Uhren haben ein elegantes 35mm-Edelstahlgehäuse, edle Zifferblättern und sind mit Leder- oder Edelstahlarmband zu Preisen ab 4.495,- EUR erhältlich.

Pilotenlegende Elly Beinhorn flog als 24-Jährige allein nach Afrika, blieb vier Tage in der Sahara verschollen und tauchte nach einem 90 km-Fußmarsch in Timbuktu wieder auf. 1932 stieg sie mit einer abenteuerlich kleinen Maschine auf in eine Höhe von 5.000 Metern, um die Anden erfolgreich zu überqueren. Später steuerte sie mit ihrer nur 80 PS starken „Argus“ nach Australien sowie 1935 mit der weltberühmten Messerschmitt Me108 „Taifun“ an einem Tage von Gleiwitz in Schlesien nach Skutari am Bosporus und zurück nach Berlin: 3.470 km in dreizehneinhalb Stunden. Elly Beinhorn hatte bei allen Abenteuern und Solo-Flügen immer zuverlässige Begleiter mit an Bord: die Navigationsinstrumente und Borduhren von ASKANIA.

ASKANIA wurde 1871 von Carl Bamberg als Werkstätten für Praecisions-Mechanik und Optik Berlin gegründet. Nach der Entwicklung von Fernanzeigen für die Schifffahrt in Form von Zeitbällen gab es in den 1920ern bis 1940ern kaum ein Flugzeug, das nicht mit Instrumenten und Borduhren von ASKANIA ausgerüstet war. Seit Anfang 2006 gibt es das Unternehmen wieder in Berlin-Friedenau, wo im innovativen Geiste des Firmengründers hochwertige Uhren in Handarbeit entstehen. ASKANIA ist die Uhrenmanufaktur der deutschen Hauptstadt.



Web: http://www.askania-uhren.de/presse.php?c=1


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Clemens Heilmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 255 Wörter, 1840 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema