info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BMW Motorradzubehör Hornig |

Hornig nimmt an Long-Distance Rides teil

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Härteste Bedingungen für Fahrer und Maschine.


Ritzenried. Die Firma Hornig hat einen neuen Weg gefunden um ihre Produkte unter unvorstellbaren Bedingungen zu testen: die Zusammenarbeit mit einem Long-Distance Rider der IronButt Association (IBA) in den USA.

Die Mitglieder der IBA sind Menschen, die es lieben mehr als 1000 Meilen (1609.34 km) an einem Tag auf ihren Motorräder zu fahren; natürlich auf sichere Art und Weise.
Die Produkte der Firma Hornig müssen diesen Langzeittest perfekt und ohne Mängel bestehen, um den späteren Kunden auch nur die höchste Qualität bieten zu können. Die Rallies, die von den Mitgliedern der IBA organisiert werden sind wahrscheinlich die härtesten der Welt – für die Fahrer und vor allem auch für die Maschinen.

Der Fahrer, der diese Aufgabe für die Firma Hornig übernimmt ist Dave Derrick, der schon seit einigen Jahren als Long-Distance Rider in diesen Rallies startet. Seine Maschine, eine BMW R1100RT Baujahr 2000 weist viele Modificationen auf, die speziell für diese Rallies vorgenommen wurden. Dave hat einen neuen Schlüsselhalter, neue Bremsscheiben, eine Seitenständervergrößerung und ein individuell eingestelltes Federbein installiert (Hornig). Ein Umbau auf zwei Zündkerzen wurde vorgenommen um einen runderen Lauf des Motors zu gewährleisten. Ebenso wurde das Getriebe überarbeitet um kürzere Schaltwege und Rennsport-Qualität zu erreichen. Ein Vorrats-Tank wurde angebaut um die maximale Tankladung nach IBR Regeln (43,7 Liter) transportieren zu können. Die Hinterradfelge wurde gegen eine 17 Zoll Felge getauscht um die Reifenauswahl zu verbesser und zusätzlich eine individuelle Karten-Tasche angebaut um das Rally book besser im Auge zu haben. Ein Kommunikationssystem, das mit dem Headset des Fahrers verbunden ist wurde hinzugefügt. Dies besteht aus einem Radio mit integriertem Telefon, ein Radar-Warngerät, zwei GPS-Einheiten, einen IPod und einem PDA.
Die Firma Hornig und Dave haben vor, in dieser Saison an allen amerikanischen Rallies an der Ostküste teilzunehmen, bevor sie beim "Hauptevent", der IronButt Rally (die man kurz und knapp mit 11000 Meilen/ 17702.79 km in 11 Tagen beschreiben kann) starten. Dave plant, seine Fähigkeiten durch dieses Event enorm verbessern zu können. Er hat dieses Jahr bereits an drei Wettbewerben teilgenommen.
Bei der ersten Rally in diesem Jahr, der „Cape Fear Rally“ machte sein Zusatztank ein paar Probleme, die ihn dazu zwangen, von seiner geplanten Route abzuweichen. Trotzdem kam er als 13ter von 89 Teilnehmern ins Ziel – nach 1303 Meilen (2096,98 km) in 26 Stunden.
Die „Rhode Island Rally“ ist eine 12-Stunden Veranstaltung, von der man zuerst denkt, dass sie einfacher zu bewältigen wäre. Tatsächlich darf man sich in 12 Stunden keinerlei Fehler erlauben, sonst ist alles relativ schnell vorbei. Dave schaffte 547 Meilen (880,31 km) in den 12 Stunde und fuhr als Zweiter über die Ziellinie.
In der dritten Rally in diesem Jahr, der MD 20/20 Rally, die in York startete, konnte Dave mit zwei Preisen nach Hause gehen: er sicherte sich den vierten Platz in der allgemeinen Wertung und war der Fahrer mit den meisten Meilen in diesem Wettbewerb. Er war 1641 Meilen (2640,93 km) in 30 Stunden gefahren, die zwei Stunden Schlaf bereits mit eingerechnet.
Wenn Dave über seinen Sport spricht betont der stets, dass das sichere Fahren während der Rallies das A und O darstellt. Sowohl körperlich als auch geistig sollte der Fahrer Herr der Lage sein, denn "nicht die Geschwindigkeit macht das Rennen, sondern gutes Zeit Management und vorausschauende Routenplanung.“

Die Firma Hornig wünscht Ihrem Fahrer viel Glück in den nächsten Rallies und vor allem gute Plazierungen.


Web: http://www.motorradzubehoer-hornig.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tobias Hornig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 3475 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BMW Motorradzubehör Hornig lesen:

BMW Motorradzubehör Hornig | 22.09.2006

BMW R1200GS Umbau von Hornig

Optisch wurde die Maschine auf "Understatement" getrimmt. Obwohl die Länge der Änderungsliste auf etwas anderes schließen lässt. Als High-Light ist unter anderen der neu entwickelte Rear Hugger zu nennen, der nicht nur den Unterboden und das Fed...