info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Software |

QAD und Progress Software erweitern Partnergeschäft um SOA-Applikationen für die Fertigungsindustrie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Köln, 4. Juni 2007 - Der Progress-Applikationspartner QAD, spezialisiert auf ERP-Lösungen für die Fertigungsindustrie, hat seine langjährige Technologie-Allianz mit Progress Software auf eine neue Basis gestellt. QAD vermarktet jetzt auch die SOA-Lösungen wie Progress Sonic ESB und Progress Actional.

Progress Software und QAD haben ihr seit 20 Jahren bestehendes Partnerschaftsabkommen erneuert und erweitert. Bislang nutzte QAD bereits die Applikationsplattform Progress OpenEdge. Neu in das Lizenz- und Partnergeschäft wurden jetzt Progress Sonic ESB (Enterprise Service Bus), Progress Actional (SOA-Management) und Progress EasyAsk (natürlichsprachliche Such- und Abfragefunktionen) aufgenommen.

Mit diesem erweiterten Portfolio von Progress-Technologien baut QAD das Funktionsspektrum seiner ERP-Applikationen in Richtung Prozessoptimierung (Lean Manufacturing) aus. Weltweit tätige Fertigungsunternehmen können damit ihre Angebots- und Nachfrageprozesse, ihre Lagerbestände sowie ihre Transport- und Logistikmethoden besser miteinander koordinieren und optimieren. Im Endergebnis schützen Anwender ihre Investitionen und verbessern gleichzeitig die Produktivität des gesamten Unternehmens.

Durch die Einbeziehung der SOA-Tools und -Lösungen von Progress Software setzt QAD seine Strategie „The Perfect Lean Market" konsequent um. Gemeinsame Kunden profitieren von der Allianz zwischen Progress Software und QAD in mehrfacher Hinsicht. Beide Partner konzentrieren sich auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen, tauschen Erfahrungen aus Kundenprojekten aus, lassen dieses Know-how in neue Produkte einfließen und sorgen so dafür, dass bedeutende technologische Neuerungen sehr rasch für ihre Kunden verfügbar sind.

QAD integriert die Progress-Technologien in sein Kernprodukt QAD Enterprise Applications, das an mehr als 5.500 Unternehmensstandorten in der Fertigungsindustrie in rund 90 Ländern eingesetzt wird. Dazu gehören Unternehmen der Automobilbranche, Produzenten elektronischer Geräte sowie Industrie- und medizinischer Produkte, aber auch Hersteller von Verbrauchsgütern und Nahrungsmitteln.

„In einem hoch dynamischen Markt legen Unternehmen großen Wert auf möglichst effiziente Geschäftsprozesse. Denn damit lassen sich spürbare Wettbewerbsvorteile erzielen. QAD ist daher auf eine enge Zusammenarbeit mit seinen Technologielieferanten angewiesen, um gemeinsam mit ihnen höchst zuverlässige und flexible Lösungen für Kunden erstellen zu können", sagt Pam Lopker, President von QAD in Carpinteria, Kalifornien. „Wir sehen die Progress-Technologien als wichtige Bausteine in unserer ehrgeizigen Unternehmensstrategie und erwarten, dass davon auch unsere Kunden in ihren Business-Aktivitäten profitieren."

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Über QAD

QAD ist ein global agierender Anbieter von Softwarelösungen für die Fertigungsindustrie. Mit seinen betriebswirtschaftlichen IT-Lösungen ermöglicht es Unternehmen, Geschäftsprozesse zu integrieren und eine unternehmensübergreifende E-Commerce-Infrastruktur aufzubauen. Der internationale Hauptsitz befindet sich in Carpinteria, Kalifornien, USA. In Europa unterhält das Unternehmen Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Polen. Das 1979 gegründete Unternehmen beschäftigt etwa 1.300 Mitarbeiter an 28 Standorten in Europa, Asien, Australien, Afrika und Lateinamerika. Seit 1997 ist das Unternehmen an der Nasdaq gelistet. Internetpräsenz: www.qad.com.

Progress Software (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA, bietet Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Das Ziel dabei ist, den Nutzen der IT und der damit gesteuerten Geschäftsprozesse zu maximieren, und gleichzeitig die damit verbundene Komplexität und die Total Cost of Ownership zu minimieren. Hauptsitz von Progress Software in Deutschland ist Köln. Weitere Informationen: www.progress.de oder +49-221-935 79-0

Pressekontakte:

Progress Software GmbH
Thomas Braun
Agrippinawerft 26
50678 Köln
Tel. (+49) (221) 93579-0
Fax: (+49) (221) 93579-78
thomas.braun@progress.com

PR-COM GmbH
Stefanie Dadson
Nußbaumstr. 12
80336 München
Tel. (+49) (89) 59997-803
Fax (+49) (89) 59997-999
stefanie.dadson@pr-com.de

Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 460 Wörter, 4134 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Software lesen:

Progress Software | 18.06.2012

Risikomanagement-Lösung von Progress unterstützt Richtlinien der europäischen Wertpapieraufsicht

Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapi...
Progress Software | 20.10.2009

Progress Actional 8.1 überwacht SAP-Applikationen

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch di...
Progress Software | 06.05.2009

Progress Apama Parallel Correlator sorgt für deutlich mehr Performance

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex E...