info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PR-COM |

Verschläft Europa den PR-Trend?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 4. Juni 2007 - Weil die Konkurrenz immer härter wird, gewinnt auch die PR schnell an Bedeutung. Unternehmen auf der ganzen Welt machen es vor, nur die Europäer scheinen den Trend zu verschlafen.

Weltweit sind sich die PR-Spezialisten einig: die Relevanz der PR wächst. Das haben Interviews ergeben, die die Münchner Agentur PR-COM mit PR-Agenturen aus aller Welt geführt hat. „Gegenüber Direktmarketing und Werbung steigt der Einfluss der PR kontinuierlich", meint Giles Fraser, Mitbegründer der Londoner PR-Agentur Brands2Life, „und damit steigen auch die aufgewendeten Budgets". Der Grund: Das eigene Angebot muss von immer ähnlicheren Mitbewerberprodukten immer differenzierter abgrenzen. „Unternehmen müssen sich dabei vor allem glaubwürdig positionieren", bestätigt auch Alain Blaes, Gründer und Geschäftsführer von PR-COM in München. „PR hat hier gegenüber allen anderen Marketing-Instrumenten die weitaus besseren Möglichkeiten."

In Deutschland ist die PR deshalb wie überall ein Wachstumsmarkt. Ihr Potential für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens wird in Kontinentaleuropa allerdings nicht sonderlich wertgeschätzt - ganz im Gegenteil zu Ländern wie Großbritannien, Australien und den USA. Dort gilt die PR als führende Schlüsseldisziplin, die in die Unternehmensstrategie einbezogen wird und den Erfolg maßgeblich mitgestalten kann.

Das Bild der PR in den USA skizziert beispielsweise Shannon Latta, Mitinhaberin der US-amerikanischen PR-Agentur Horn Group mit Sitz in San Francisco, wie folgt: „Bis in die Vorstandsebene ist man sich hier der hohen Relevanz der PR bewusst. Sie gilt als wesentliches und pragmatisches Instrument, um das Geschäft voranzubringen." US-Unternehmen investierten deshalb auch deutlich mehr in die PR als Unternehmen in Europa - das US-affine und pragmatische Großbritannien einmal ausgenommen.

Warum das Image der PR in Europa dem US-Status so sehr hinterherhinkt, erklärt sich für viele aus dem immer noch ungefestigten Vertrauen in die Branche: „Die PR hat bis heute keinen guten Ruf", meint etwa Sandra Laberenne, Account Manager bei der Agentur Point Virgule in Paris, stellvertretend für die PR-Profis der betroffenen Länder. Sie stimmen überein, dass Expertise und Ausbildung unbedingt weiter verbessert werden müssen. „Wie anerkannt die PR ist, hängt natürlich auch mit dem Grad ihrer Professionalisierung zusammen", fasst Alain Blaes die Ursache zusammen.

Damit PR in Unternehmen endlich eine strategische Bedeutung erhält, muss die Branche noch an sich und ihrem Ruf hart arbeiten. In der Essenz sind die Forderungen an gute PR weltweit ähnlich: „PR muss strategisch, langfristig und verantwortlich handeln. Sie muss ehrlich und offen kommunizieren, um glaubwürdig zu sein", summiert Peter Kingsbury, Strategic Resource & Board Director von Upstream Australia. Die Vereinheitlichung von Aus- und Weiterbildung durch die Verbände in Deutschland ist ein Schritt, PR-Qualität zu institutionalisieren. „Die gesamte Branche muss sich profilieren, um ein neues, professionelles Bild der PR zu schaffen", fordert Alain Blaes darüber hinaus.

PR-COM sprach mit Partneragenturen des Constella Network in 10 Ländern: Australien, Brasilien, China, Frankreich, Großbritannien, Mexico, Niederlande, Schweden, Spanien und USA.

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

PR-COM in München ist eine der führenden deutschen Agenturen für strategische Unternehmenskommunikation und PR in der IT- und Telekommunikationsbranche. Die 26 festen Mitarbeiter betreuen ihre Kunden in spezialisierten Teams: Die eigene Redaktion bringt profunde Fachexpertise ein, die Account Manager konzentrieren sich auf die strategische und operative PR. In allen Aspekten der Kommunikation agiert PR-COM kompromisslos qualitäts- und erfolgsorientiert. Zu den über 20 Beratungskunden der Agentur gehören unter anderem Dell, NVIDIA, Toshiba und WebEx.

Weitere Informationen:

PR-COM GmbH
Christina Maier
Nußbaumstr. 12
80336 München
Tel. 089-59 997-808
Fax. 089-59 997-999
christina.maier@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.pr-com.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 506 Wörter, 3957 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PR-COM lesen:

PR-COM | 15.05.2009

PR-COM sichert sich PR-Etat von VERIO

Zum Produkt- und Lösungsportfolio von VERIO gehören unter anderem Domain-Registrierung, Shared Hosting und Managed Hosting auf virtuellen Servern. Außerdem bietet VERIO Online-Lösungen in den Bereichen Shop, Buchungen und Terminplanungen sowie Ba...
PR-COM | 03.03.2009

Cyber-Ark entscheidet sich für PR-COM

Cyber-Ark entwickelt und vertreibt Software-Lösungen zur Sicherung von vertraulichen und geheimen Informationen wie zum Beispiel Forschungsergebnissen, Finanzdaten oder auch Passwörtern von IT-Administratoren. Der Hauptsitz des Unternehmens befinde...
PR-COM | 28.01.2009

Owlient vergibt PR-Etat an PR-COM

Das im Jahr 2005 in Paris gegründete Unternehmen Owlient mit rund 30 Mitarbeitern ist seit einem Jahr mit einer eigenen Niederlassung in Deutschland vertreten. Auf Basis des Konzeptes "Passion Games" entwickelt und vertreibt Owlient Internet-Spiele ...