info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Critical Reach AG |

Critical Reach erhält für seine Service Suite den begehrten „Technology of the year“-Award der „Industry Week“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auszeichnung des US-Magazins unterstreicht Erfolg des Münchner Softwarehauses in Amerika


Critical Reach hat jetzt den begehrten „Technology of the year“-Award der „Industry Week“ erhalten – ein deutlicher Beweis für den Erfolg im amerikanischen Markt. Das Münchner Softwarehaus hatte Mitte diesen Jahres eine Niederlassung in Westminster, Colorado, eröffnet. Mit der Auszeichnung „Technology of the year“ würdigt das führende amerikanische Magazin für die Fertigungsindustrie die Service Suite von Critical Reach. In der Begründung wird besonders das enorme Einsparungspotenzial im Service- und Supportbereich aufgrund der Interactive-Drilldown-Funktionalität hervorgehoben. Das US-Magazin vergibt seine alljährlichen Auszeichnungen an Innovationen, die „das Potenzial haben, die herkömmliche Ordnung der Dinge plötzlich zu ändern“. Im letzten Jahr wurde der Preis unter anderem an Ericsson für die Bluetooth-Technologie verliehen.

Bei der von Industry Week ausgezeichneten Service Suite von Critical Reach handelt es sich um eine einzigartige Lösung für Service und Wartung hochwertiger Maschinen und Anlagen: Mit dieser webbasierten Anwendung können Techniker vor Ort dreidimensionale Ansichten des jeweiligen Geräts aufrufen und es virtuell in seine Komponenten „zerlegen“– der sogenannte Interactive Drilldown. So lässt sich zum Beispiel der Austausch eines Bauteils durch die Software Schritt für Schritt vorführen. Schlüsselfaktor ist die Verknüpfung aller relevanten Daten: Der Servicemitarbeiter braucht nur die jeweilige Komponente anzuklicken – alle Informationen wie Kosten, Lieferzeit, Garantiebestimmungen und Einbauanleitung werden ihm automatisch vom System zusammengestellt.

Ist beispielsweise der Austausch eines Bauteils nötig, dann erfolgt die Bestellung des Ersatzteils ebenfalls aus der Critical-Reach-Anwendung heraus. Die Anforderung geht dann direkt in das ERP-System des Herstellers. Durch den Einsatz der Service Suite reduzieren sich die Kosten für Aftermarket-Sales und Service deutlich: Bauteile werden schneller ausgetauscht, Fehlbestellungen von Ersatzteilen gehen drastisch zurück.

„Über die Auszeichnung der Industry Week freuen wir uns nicht nur, sondern sind auch sehr stolz darauf. Denn der ‚Technology of the year‘-Award ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir uns mit unserer Technologie und ihrem enormen Einsparungspotenzial innerhalb kürzester Zeit im amerikanischen Markt etablieren können“, so Dr. Georg Heß, CEO von Critical Reach.

Weitere Informationen über den Award finden sich unter http://www.industryweek.com/iwinprint/tech&innovation/techprofiles01.asp

ca. 2.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen)

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Die Critical Reach AG wurde 1996 gegründet. Das heute circa 40 Mitarbeiter starke Münchner Softwarehaus hat sich auf die Optimierung von Service, Wartung, Aftermarket-Sales und Support für High-Tech-Produkte wie Baumaschinen, Spezialfahrzeuge und Elektrogeräte spezialisiert – und zwar mit der von Critical Reach entwickelten Methode des Interactive Drilldown: Damit ist es Service-Technikern vor Ort möglich, sich einfach durch die 2D- oder 3D-Abbildung bis zur gesuchten Stelle hindurchzuklicken und das zu ersetzende oder zu wartende Geräteteil genauestens zu identifizieren. Die Service Suite von Critical Reach stellt darüber hinaus alle produkt- oder service-relevanten Informationen aus den unterschiedlichsten Datenquellen (ERP-Systeme, CAD-Daten, Technische Dokumentation) auf jedem Web-Browser-Interface (Laptop oder PDA) zur Verfügung – ohne Software-Downloads oder Plug-ins. Die Problemlösung und Ersatzteilidentifikation wird somit wesentlich vereinfacht, was jährlich Kosten in Millionenhöhe einsparen hilft.

Kunden von Critical Reach sind u.a. Agfa, BMW, Deutsche Telekom, Miele, Siemens (ICN) und Technolas Bausch & Lomb.

Weitere Informationen bei

Critical Reach AG (formerly Janet GmbH)

Dr. Georg Heß

Garmischer Str. 19/21

81377 München

Tel.: 089 - 54 26 21-0; Fax: -15

E-Mail: hess@criticalreach.com

http://www.criticalreach.com


Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner

Barbara Schieche

Burgauerstraße 117

81929 München

Tel.: 089 - 99 31 91-0; Fax: -99

E-Mail: criticalreach@haffapartner.de

http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Schieche, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 4394 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Critical Reach AG lesen:

Critical Reach AG | 02.09.2002

Critical Reach AG jetzt auch in der Schweiz vertreten: Strategische Partnerschaft mit Schweizer Beratungshaus convides ag

Die Critical Reach AG hat eine strategische Partnerschaft mit der neu gegründeten convides ag geschlossen, einem Schweizer Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf digitalen Produktentstehungsprozessen. Laut der jetzt unterzeichneten Vereinbarun...
Critical Reach AG | 27.05.2002

Critical Reach AG beruft Klaus Baumgärtel in den Vorstand

Die Critical Reach AG hat Klaus Baumgärtel in den Vorstand berufen. Der 48-jährige Vertriebsspezialist teilt sich die Unternehmensführung mit Vorstand und Firmengründer Dr. Georg Heß. Mit der Berufung in den Vorstand erweitert sich das Aufgabens...
Critical Reach AG | 28.02.2002

Critical Reach und Magic Software Enterprises schließen strategische Partnerschaft

Critical Reach hat jetzt eine strategische Partnerschaft mit Magic Software Enterprises geschlossen, einem internationalen Anbieter von Softwareentwicklungstools sowie eBusiness- und CRM-Solutions. Inhalt der Vereinbarung ist die Integration der webb...