info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FrischCo. GmbH |

2. Internationaler Gender Marketing Kongress

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Am 13./14. September 2007 in Berlin


Gender Sells!: Männer konsumieren anders – Frauen auch! 2. Internationaler Gender Marketing Kongress in Berlin zeigt neue Perspektiven.

Dieser einzigartige Kongress zeigt auf, dass wirtschaftsführende Unternehmen mit
Gender Marketing einen enormen Konkurrenzvorsprung erreichen. Oder welche Vorteile es bringen kann, Frauen stärker in die Produktentwicklung einzubeziehen und Männer als Kunden neuer Dienstleistungen zu entdecken.

Vermarktung einmal anders: Stereotypen aufbrechen, die Rollen neu verteilen – darin bestehen die Chancen des Gender Marketings. Sowohl bei Produkt- wie auch bei Dienstleistungsangeboten haben Frauen und Männer unterschiedliche Wahrnehmungen und Bedürfnisse. Um diese angemessen zu berücksichtigen, sollte individualisiert geplant und konzipiert werden. Damit Kunden und Kundinnen wirklich erreicht werden, gilt es, die gesamte Wertschöpfungskette zu erfassen und zu „gendern“ – von der Idee, Entwicklung, Vertrieb bis hin zum Marketing.

Die Konferenz bietet eine einzigartige Kombination aus Best-Practice-Beispielen, neuesten
Trends, wissenschaftlichen Insiderwissen mit Handlungsempfehlungen für Unternehmen und Organisationen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie sich Angebote mittels der Gender Perspektive verbessern lassen, damit Frauen und Männer zufriedenere Kunden werden. Er gibt Anregungen, wie z.B. Produkte und Dienstleistungen „gegendert“ werden können und zeigt auf, wie internationale Unternehmen mit dieser Perspektive den Markt erobern.

Schwerpunkt des Kongresses bilden Finanzen, Marketing, Personal und Mobilität.

Zu den Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gehören unter
anderem: Thomas Pleines (Vorstandsmitglied der Allianz), Maud Pagel (Deutsche Telekom), Meinrad Much (IBM), Brigitte Lammers (Egon Zehnder International), Patrick Wendeler (BP/Aral), Angelika Engel (Ford), Diana Jaffé (Bluestone),Prof. Dr. Uta Brandes (KISD), Barbara Brosius (UBS), Daniel Kluge (VCD), Dr. Sita Mazumber (IFZ), Birgit Roos (IBB), Marc Sasserath (Publicis), Dr. Jochen Kalka (W&V), Andrea Boese (DLR) u.v.a.

Für die Initiatorin des Kongresses, die Beratungsgesellschaft FrischCo. aus Berlin, die sich u.a. mit Gender Marketing beschäftigt, stellt Geschäftsführerin Eva Kreienkamp fest: „Einige Unternehmen haben die wirtschaftlichen Vorteile von Gender Marketing bereits erkannt und setzen es um. In Zukunft wird für dies bei allen Vermarktungsprozessen eine wesentlich
größere Rolle spielen, als viele Unternehmen ahnen, denn unsere Gesellschaft ändert sich rapide.
Männer und Frauen haben in den letzten Jahrzehnten völlig neue Aufgaben übernommen.
Wie unterschiedlich investieren Männer und Frauen ihr Kapital wirklich und verlangen veränderte Lebenswelten von Männern und Frauen nicht auch nach neuen Produkten? Der Kongress soll auf die großen Wachstumspotenziale hinweisen, die Gender Marketing der Wirtschaft bietet!“.

Die Teilnahmegebühr für den zweitägigen Kongress beträgt EUR 750,- pro Person.
Frühbucherrabatt: Bei einer Anmeldung bis 15. Juli 2007 EUR 590,-

Weitere Konditionen, Programm und Anmeldung unter: www.gendermarketingkongress.de

Termin und Veranstaltungsort: 13. und 14. September 2007
Schweizerhof Berlin/Dorint Sofitel
Budapester Straße 25
D-10787 Berlin



Web: http://www.gendermarketingkongress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eva Kreienkamp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 379 Wörter, 3211 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FrischCo. GmbH lesen:

FrischCo. GmbH | 17.05.2007

2. Internationaler Gender Marketing Kongress in Berlin zeigt neue Perspektiven.

Vermarktung einmal anders: Stereotypen aufbrechen, die Rollen neu verteilen – darin bestehen die Chancen des Gender Marketings. Sowohl bei Produkt- wie auch bei Dienstleistungsangeboten haben Frauen und Männer unterschiedliche Wahrnehmungen und Bed...