info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Corvis |

Corvis erreicht neuen Meilenstein in der Raman-Technologie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auf Corvis-Technik basierende Carrier-Netzwerke nähern sich dem Stand von 500.000 Lit Raman Wavelength Kilometers


Columbia, Maryland / Frankfurt, Corvis Corporation (NASDAQ: CORV), einer der führenden Anbieter von intelligenten, volloptischen Netzwerklösungen, kündigt an, dass auf der Corvis Raman-Technik basierende Lösungen jetzt in mehreren landesweiten Carrier-Netzwerken den kommerziellen Datenverkehr über insgesamt 500.000 LRWK (Lit Raman Wavelength Kilometers) abwickeln. Damit erreicht Corvis einen Meilensteine in dem Bestreben, Carriern den Aufbau profitabler, betriebssicherer Netzwerke zu ermöglichen.

Corvis ist der erste Anbieter, der terrestrische Raman-Glasfaserverstärker kommerziell als Alternative zu traditionellen Systemen auf EDFA-Basis (Erbium-Doped Fiber Amplifier) einsetzt. Die Raman-Verstärkertechnologien von Corvis sorgen im Netzwerk-Einsatz für hohe Betriebssicherheit. Ausschlaggebend hierfür sind innovative Features wie die automatische Regelung der Kanal-Leistung bei kurzzeitigen Leistungs? und Signaländerungen sowie Rekonfigurationen zur Aufrechterhaltung einer optimalen Netzwerkleistung. Abgesehen davon bieten die automatisierten, auf Raman-Technologie basierenden Lösungen von Corvis Carriern folgende Vorteile:

– Geringere Kapitalkosten. Raman-basierte Systeme kommen entlang des Übertragungswegs mit einer niedrigeren Zahl teurer Regenerationseinrichtungen aus als traditionelle Systeme auf EDFA-Basis. Der Carrier profitiert hiervon nicht nur durch einen geringeren Kostenaufwand, sondern auch durch höhere Zuverlässigkeit.

– Höhere Zuverlässigkeit. Im Unterschied zu EDFA-basierten Systemen, in denen beim Ausfall eines Verstärkers die gesamte Netzwerkverbindung unterbrochen wird, sind Raman-basierte Systeme auch nach einer Verstärkerstörung noch funktionsfähig. Darüber hinaus sind die Raman-basierten Systeme von Corvis mit dezentraler Redundanz ausgestattet, die einen ausgefallenen Verstärker ohne Ausfallzeiten umgehend kompensiert. Diese dezentrale Redundanz ist weniger kostspielig zu installieren und zu betreiben als Lösungen auf EDFA-Basis, die mindestens die doppelte Anzahl von Pump-Einheiten benötigen, um einen vergleichbaren Grad an Fehlertoleranz zu erreichen.

– Schnelle Einnahmemöglichkeiten. Da Raman-basierte Netzwerke mit weniger Ausrüstung auskommen, kann der Carrier von einem deutlich verbesserten Time-to-Market ausgehen. Außerdem lassen sich Raman-basierte Systeme von Corvis ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs in wenigen Minuten durch

zusätzliche Kanäle ergänzen. Die bei konventionellen Systemen erforderliche, Zeit- und Kosten-intensive manuelle Einstellung der Verstärker durch einen Techniker vor Ort kann entfallen.

– Größeres Einnahmepotential und verbesserte Redundanz. Automatische Verstärker-Regelungskonzepte sorgen für eine effiziente und zügige Anpassung an geänderte Bedingungen, die sich auf die Leistungsfähigkeit auswirken können. Wenn es beispielsweise zu einem Pumpen-Ausfall kommt, halten Raman-basierte Lösungen die Signal-Transparenz aufrecht, damit etwaige Übertragungsausfälle auf ein Minimum reduziert werden. Außerdem verbessern Corvis-Lösungen die Systemleistung über das gesamte Spektrum der verfügbaren Glasfaser-Typen – von der herkömmlichen Single-Mode-Glasfaser bis zu Dispersion-Shifted Fiber-Produkten. Der Carrier kann strenge Service Level Agreements mit hohen Performance-Anforderungen einhalten und neue, umsatzfördernde Dienste anbieten.

– Zukunftssicherheit. Mit Raman-basierten Investitionen lässt sich die Kapazität flexibel und kosteneffektiv bis in den Multi-Terabit-Bereich hinein skalieren, denn L-Band-Erweiterungen sind bei laufendem Betrieb möglich und der Carrier hat die Möglichkeit, die Spektraleffizienz seines Lichtwellenleiters zu verbessern.


Dr. David Huber, Präsident und CEO von Corvis, kommentiert: “Diese Errungenschaften demonstrieren die Praxistauglichkeit unserer innovativen Technologien, die den Carriern einzigartige Erfolgs? und Wachstumschancen bieten – auch unter den zur Zeit nicht gerade einfachen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Durch die Geschwindigkeit und Flexibilität unserer optisch optimierten Netzwerke ebnen wir Carriern einen unerreicht schnellen Weg zur Erwirtschaftung von Gewinnen.”


Corvis - das Unternehmen
Von Punkt-zu-Punkt Verbindungen bis hin zu volloptischen Netzwerken bietet Corvis innovative optische Netzwerklösungen, die die Profitabilität von Carriern erhöhen. Das Unternehmen unterstreicht seine Marktführerschaft im Bereich optischer Netze, indem es eine Vielzahl von innovativen Neuheiten anbietet. Hierzu gehören unter anderem die erste verfügbare, integrierte, voll-optische Lösung, die Übertragung von Daten über 6000 km ohne kostenintensive elektrische Regenerierung und der erste kommerzielle Einsatz der Raman-Verstärkertechnologie. Die Lösungen von Corvis erschließen Carriern in kürzester Zeit neue Wellenlängen-basierte Dienste und maßgeschneiderte, flexible Service Level Agreements zur schnelleren Generierung von Einnahmen. Das zukunftsorientierte Produktportfolio von Corvis wird den besonderen Anforderungen von Carrier-Netzwerken gerecht, indem es skalierbare und robuste Lösungen bietet, die sowohl Kapital- als auch Betriebsausgaben reduzieren. Das Unternehmen mit Niederlassungen in Nordamerika und Europa betreibt Forschungs- und Entwicklungszentren (Center of Excellence) im Headquarters in Columbia, Maryland und im französischen Lannion. Weitere Informationen unter www.corvis.com.

Corvis, CorWave und das Corvis Logo sind eingetragene Warenzeichen der Corvis Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Ansprechpartner für die Presse:

Corvis Corporation, EMEA,
Sri Bhattacharya, Public Relations Manager, EMEA, 13, rue Raymond Losserand, 75014 Paris, France,
Tel: +33 (0) 1 40 47 57 00,
Fax: +33 (0) 1 43 35 03 77,
Email: sbhattacharya@corvis.com

HBI GmbH (PR Agentur):
Alexandra Osmani / Natalie Pfeifle, Stefan-George-Ring 2, 81929 München,
Tel.: 089 / 99 38 87 – 0,
Fax: 089 / 930 24 45,
Email: alexandra_osmani@hbi.de ; natalie_pfeifle@hbi.de

Corvis in Deutschland:

Corvis GmbH, Kastor & Pollux, Platz der Einheit 1, 60327 Frankfurt/Main,
Tel: +49 / (0)69 / 975 034 61,
Fax: +49 / (0)69 / 975 032 00


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 727 Wörter, 6295 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Corvis lesen:

Corvis | 03.05.2002

France Telecom rüstet Netzwerkverbindung mit WDM-Equipment von Corvis auf

Mit Corvis XF können verstärkerfreie Seekabelverbindungen zwischen Insel und Festland, von Insel zu Insel sowie Mehrfach-Verbindungsstrecken entlang der Küste eingerichtet werden. Die bewährte Raman-Verstärker- und Soliton-Übertragungs-technolo...
Corvis | 12.03.2002
Corvis | 31.01.2002

Corvis Corporation bestätigt Übernahme von Dorsal Networks

Columbia, Maryland / Frankfurt - Corvis Corporation (NASDAQ: CORV), einer der führenden Anbieter von intelligenten, volloptischen Netzwerklösungen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen definitiven Fusionsvertrag zur Übernahme von Dorsal N...