info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Opsware |

Opsware erhält OVAL-Sicherheitszertifizierung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Zertifizierung gewährleistet Kompatibilität und genaue Übereinstimmung der Opsware Security Policies mit OVAL-Warnmeldungen


SUNNYVALE, Kalifornien -- 26. Juni 2007 -- Opsware Inc. (NASDAQ:OPSW), Experte für Data Center Automation Software, erhält Sicherheitszertifizierung mit der Open Vulnerability and Assessment Language (OVAL). Opsware qualifizierte sich für die Zertifizierung, da das Opsware-System OVAL-Warnmeldungen in umsetzbare Maßnahmen überträgt, die über das Opsware Network -- dem Compliance und Vulnerability Service von Opsware -- an die Kunden weitergeleitet werden.

OVAL ist ein internationaler Informationssicherheitsstandard zur Förderung offener und öffentlich zugänglicher Sicherheitsinhalte sowie zur Standardisierung des Informationstransfers unter Einbeziehung aller Sicherheitstools und Services. Das Opsware Network unterstützt und veröffentlicht OVAL Vulnerability Definitionen und transformiert die Anweisungen innerhalb von 24 Stunden in verfolgbare Maßnahmen, die sich nahtlos in das Server Automation System von Opsware integrieren lassen. Diese wirkungsvolle und proaktive Methode ermöglicht Kunden, Sicherheitslücken zu schließen und schützt Server vor Angriffen von außen, die großen Schaden hervorrufen können.

Opsware automatisiert Vorgänge, die im Rahmen des Vulnerability Managements tradionell manuell durchgeführt wurden. Zudem stammen die Informationen über die möglichen Gefahren aus Einzelnen Benachrichtigungen einer Vielzahl verschiedener Systeme. Die für die Umsetzung nötigen Arbeitsschritte sind mühsam und zeitaufwändig und resultieren oftmals in einer kostenintensiven und gefährdeten IT-Umgebung. Durch die Unterstützung der OVAL-Plattform setzt Opsware die Möglichkeiten, die der OVAL-Standard bietet um. Kunden erhalten so ein besseres, umfassendes Verständnis möglicher Bedrohungen und Störanfälligkeiten, die aktuelle IT-Umgebungen beeinträchtigen können aus einer Hand. Opsware unterstützt gegenwärtig 1.816 OVAL Vulnerability-Definitionen, die 1.145 Störanfälligkeiten umfassen.

„OVAL setzt sich für eine einheitliche Sprache aufseiten der Sicherheitsexperten ein, damit diese technischen Details für stabile und sichere Systeme erörtern können“, erläutert Andrew Buttner, MITRE Senior INFOSEC Engineer und OVAL Compatibility Lead. „Das OVAL Compatibility Program gewährleistet, dass eine Vielzahl von Tools und Servicedienste problemlos sicherheitsrelevante Daten im Rahmen der Standardformate von OVAL austauschen können. Durch die Kompatibilitätszertifizierung mit dem OVAL Standard können das Opsware Network und das Server Automation System moderne Sicherheitsstandards erheblich verbessern und den Austausch mit anderen OVAL-kompatiblen Tools und Servicediensten transparent gestalten.“

Nach dem Download des auf OVAL basierenden Maßnahmenkatalogs vom Opsware Network, kann das Server Automation System die Maßnahmen sofort anwenden und so wertvolle Zeit sparen. Manuellen Einleitung von Maßnahmen auf Grundlage einzelner kundenspezifischer Warnhinweise wird so durch einen Gesamtüberblick aus einer Hand ersetzt. Falls die Vulnerability-Definitionen des OVAL-Standards nicht zur Verfügung stehen, erstellt Opsware eigene Definitionen, um sicherzustellen, dass potenzielle Störanfälligkeiten tatsächlich behandelt werden. Dadurch wird eine rasche Bewertung der Vulnerability Auswirkungen gewährleistet und eine drastische Verkleinerung des Vulnerability-Fensters erreicht.

„Bei Opsware ist man stolz, mit OVAL den führenden offenen Standard für sicherheitsrelevante Informationen zu unterstützen”, betont Tim Howes, EVP of Research & Development und CTO der Opsware Inc. „Mithilfe unserer OVAL-zertifizierten Automatisierungsprodukte können die Anwender nun endlich die Möglichkeiten des offenen OVAL-Standards für ihre IT-Umgebung nutzen. OVAL-definierte Störanfälligkeiten können nun automatisch aufgespürt, überprüft und behoben werden. Auf diese Weise sparen die Kunden Zeit und Geld und reduzieren die Risiken für die Unternehmen.“

OVAL ist einer der Standards des Security Content Automation Protocol, das von mehreren US-Regierungsorganisationen entwickelt wurde. Weitere Informationen über den OVAL-Einsatz von Opsware erhalten Sie auf der Website http://www.opsware.com/products/oval.php.

Über OVAL(TM)
OVAL (Open Vulnerability and Assessment Language) ist ein internationaler Informationssicherheitsstandard zur Behandlung offener und öffentlich zugänglicher sicherheitsrelevanter Informationen und zur Standardisierung des Informationstransfers im Rahmen aller Sicherheitstools und Servicedienste. OVAL umfasst eine Sprache zur Codierung von Systemdetails und eine Content-Sammlung für diesen Standard. Die Sprache standardisiert die 3 wichtigsten Stufen des Bewertungsprozesses: die Beschreibung des Konfigurationssystems für Überprüfungen; die Analyse des Systems und Spezifizierung; und die Beschreibung der Resultate dieser Bewertung. Die Content-Sammlungen sind öffentlich zugänglich. Dabei handelt es sich um offenen Content, der auf dieser Sprache basiert.

Über Opsware Inc.
Opsware, das weltweit führende Unternehmen für IT-Automatisierung, bietet Informationstechnologie für IT-Management ohne Latenzzeiten. Die Software des Unternehmens, das Opsware System, automatisiert alle Funktionen von Datenzentren - von der Bereitstellung über Patching und Konfigurationen bis zu Compliance-Prozessen und der Fehlerermittlung. So wird das Datenzentrum zum Wettbewerbsvorteil. Hunderte von Unternehmen aus aller Welt verwenden Opsware's Technologie, darunter Banken, Dienstleister, Einzelhändler, Produktionsbetriebe und Internetunternehmen mit IT-Strukturen, die Hunderte und bis zu Zehntausende Server, Netzwerkgeräte, Speichermedien und IT-Prozesse beinhalten. Weitere Informationen über Opsware Inc. finden Sie unter: www.opsware.com.

Opsware ist eine Dienstleistungsmarke und Handelsmarke von Opsware Inc. Alle sonstigen Produktnamen, Dienstleistungsmarken und Handelsmarken, die in dieser Meldung genannt werden, sind die Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Pressekontakt Deutschland:
Wibke Sonderkamp / Susanne Porr
GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Strasse 14
85748 Garching/München
Tel.: +49 89 360 363-40 / -46
wibke@gcpr.net / susanne@gcpr.net

Unternehmenskontakt:
Martin Geier
Managing Director Central and Eastern Europe
OPSWARE Germany GmbH
Maximilianstrasse 35a
80539 München
Tel.: +49 89 24218 286
mgeier@opsware.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, christine greiner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 721 Wörter, 6436 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Opsware lesen:

Opsware | 31.07.2007

Opsware als eine der 5 am schnellsten wachsenden Softwarefirmen gekürt

Sunnyvale Kalifornien/München – 31. Juli 2007 – Opsware Inc. (NASDAQ:OPSW), Experte für Data Center Automation Software, gibt die Auszeichnung als eines der "Top 10 Up-and-Comer" durch das Baseline Magazine bekannt. Opsware’s Platz unter den ...
Opsware | 28.03.2007

Opsware ernennt Martin Geier zum neuen Managing Director Zentral- und Osteuropa

Martin Geier stellt für unser Team die ideale Ergänzung dar und ich bin sehr froh, dass wir ihn für Opsware gewinnen konnten", erklärt Rowland. Seine Erfahrungen und Fähigkeiten im Sales Management helfen uns bei der Europa-Expansion und der A...