info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hansa Chemie International AG |

Wibarco-Kauf durch Hansa Chemie International AG abgeschlossen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Verkauf des BASF-Tochterunternehmens Chemische Fabrik WIBARCO GmbH an Hansa Chemie International AG wurde am 26. Juni 2007 abgeschlossen. Es stehen keine Behördengenehmigungen mehr aus.

Die Chemische Fabrik WIBARCO GmbH wurde 1969 von den Unternehmen Wintershall AG, Elektro-Chemie Ibbenbüren und Atlantic-Richfield-Company gegründet. 1970 nahm diese eine Großanlage für LAB in Betrieb. Ende 1973 übernahm die Wintershall AG, ein Unternehmen der BASF-Gruppe, die Gesellschaftsanteile der Atlantic-Richfield-Company und der Elektro-Chemie Ibbenbüren. 1989 wurde diese an die BASF übertragen.

Wibarco, mit Sitz in Ibbenbüren/Nordrhein Westfalen, stellt vor allem lineares Alkylbenzol (LAB) her. LAB ist Ausgangsprodukt für lineares Alkylbenzolsulfonat, ein entscheidender Bestandteil der modernen Waschmittel.

Hansa Chemie International AG, (HCI), Zollikon-Zürich, Schweiz, übernimmt damit die rund 80 Mitarbeiter und plant den Standort weiter auszubauen. Geschäftsführung und Betriebsrat der Wibarco sind über diese Entwicklungen sehr erfreut und begrüßen die geplanten Investitionen.

Mit 82% ist die HCI Hauptgesellschafter der Hansa Group AG, ein börsennotiertes, mittelständisches und innovatives Produktions-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen der Chemieindustrie. Der erfolgreiche Kaufabschluss hat dazu geführt, dass die Hansa Group AG somit weitere Bestellungen für die Anlagenkomponenten der Sulfieranlage getätigt hat. Zuvor wurde von einem Ingenieurbüro das Prebasic -Engineering dem neuen Standort entsprechend überarbeitet.

Die Akquisition und der zeitgleiche Ausbau der Tensid-Aktivitäten der Hansa Group verlängern die Wertschöpfungskette im Sinne einer Rückwärtsintegration. Die vorhandene, technisch hochwertige LAB-Anlage und die neue Sulfieranlage eröffnen langfristige Perspektiven für das LAB-Geschäft und den Standort Ibbenbüren. Dadurch wird die Marktposition der Hansa bei Tensiden weiter verstärkt.

HCI, Wibarco und Hansa Group haben die Herausforderung angenommen, blicken positiv in die Zukunft und freuen sich auf die neue Zusammenarbeit.


Hansa Chemie International

Hansa Chemie International AG (HCI), mit Sitz in Zollikon-Zürich, ist eine weltweit tätige Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf die chemische Industrie. Derzeit hält die Unternehmensgruppe wesentliche Beteiligungen an Chemieunternehmen u.a. in Deutschland, Schweiz und Holland. Die Hansa Group AG, die an der Deutsche Börse (WKN 760 860) notiert ist, zählt ebenfalls zur HCI. Durch gezielte Investitionen in produzierende Unternehmen ist HCI am langjährigen Bestehen und am zukunftsträchtigen Ausbau ihrer Chemie-Standorte interessiert. Kennzeichnende Merkmale wie vorausschauendes Planen, Zuverlässigkeit und Bodenständigkeit, aber auch die starke Verbundenheit mit Kunden und Mitarbeitern ermöglichen ihren dauerhaften Erfolg. Weitere Informationen zur Hansa Chemie International im Internet unter www.hansainternational.de


Kontakte:

Hansa Chemie International AG
Michael Kloter
Tel.: +41 (0) 43-499 43-10
Fax: +41 (0) 43-499 43-19
info@hansachemie.ch
www.hansainternational.de

Hansa Group AG:
Silvia Kostova
Tel.: +49 203 73 804-109
Fax: +49 203 73 804-309
silvia.kostova@hansagroup.de
www.hansagroup.de


+++ Abdruck frei +++ Beleg erbeten +++ Kostenloses Bildmaterial können Sie jederzeit anfordern. +++
Für eine redaktionelle Vorstellung in der nächstmöglichen Ausgabe Ihrer Publikation bedanken wir uns im voraus +++


PR Global Concept
Steinhauser & Balzer GbR
Mülgaustrasse 129
41199 Mönchengladbach

Telefon +49 (0)2166 612 066
Fax +49 (0)2166 448 16
presse@pr-global-concept.de
www.pr-global-concept.de

Web: http://www.hansagroup.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bruno Steinhauser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 407 Wörter, 3545 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema