info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
acoreus AG |

Charles Fränkl ist neues Aufsichtsratsmitglied der acoreus AG

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der Schweizer tritt die Nachfolge des WestLB-Vorstands - Dr. Matthijs van den Adel an


Düsseldorf - Charles Fränkl ist neues Aufsichtsratsmitglied der Düsseldorfer acoreus AG. Der 48-Jährige, seit Februar dieses Jahres Director Business Customers der HanseNet Telekommunikation GmbH, tritt im Aufsichtsrat des Spezialisten für Kundenmanagement, Abrechnung und Zahlungsverkehr die Nachfolge des WestLB-Vorstands Dr. Matthijs van den Adel an.

Fränkl war von Dezember 2005 bis Februar dieses Jahres Geschäftsführer von AOL Deutschland, wo er unter anderem die erfolgreiche Integration des AOL- Internetzugangsgeschäfts in den HanseNet-Mutterkonzern Telecom Italia verantwortete. Der Schweizer bringt für die Funktion im Aufsichtsrat fundierte Erfahrungen aus der Telekommunikationsbranche, der Industrie sowie aus den Bereichen IT, Internet und Multimedia mit. Vor seiner Tätigkeit für AOL Deutschland war er seit dem Jahr 2000 Global Director Technology Development von Vodafone und CEO beim weltweit operierenden IT-Lösungsanbieter Vodafone Information Systems mit rund 1000 Mitarbeitern. Außerdem war Fränkl Mitglied der Geschäftsführungen bei o-tel-o und E-Plus sowie Director of Data and Multimedia Products bei der Schweizer Swisscom.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit Charles Fränkl eine erfahrene Unternehmerpersönlichkeit und einen international renommierten Fachmann für unser Unternehmen gewinnen konnten, der die Bedingungen des derzeitigen Wandels im Telekommunikationsmarkt und die daraus resultierenden Anforderungen genau kennt “, kommentiert Omar Khorshed, Vorstandsvorsitzender der acoreus AG, die Berufung Fränkls.

Über acoreus:
Die acoreus AG ist ein Dienstleistungsunternehmen für Business Process Outsourcing mit den Schwerpunkten Kundenmanagement, Abrechnung und Zahlungsverkehr. Spezialisiert auf die Verarbeitung von Massentransaktionen, betreuen wir für unsere Kunden zurzeit mehr als 29 Millionen Privatkunden und fakturieren über 6,5 Milliarden Geschäftstransaktionen pro Jahr. Tendenz steigend. Denn neben dem Telekommunikationsmarkt, in dem wir mit unseren Dienstleistungen vornehmlich tätig sind, entlasten wir heute zunehmend auch Unternehmen aus den Bereichen Versicherungen, Medien, Finanzen und Logistik sowie Content Provider. Im Telekommunikationssegment betreuen wir unter anderem namhafte Kunden wie TELE2, Telefónica Deutschland, IN-telegence, MSN und Colt Telecom.

Pressekontakt

acoreus AG
Dorothea Dühr
Leitung Presse und PR
Zollhof 10
D-40221 Düsseldorf
Telefon +49 211 4030-113
Telefax +49 211 54030-900
Mobil +49 178 8913288
dorothea.duehr@acoreus.de
www.acoreus.de


Web: http://www.acoreus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, nic.pr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 306 Wörter, 2599 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von acoreus AG lesen:

acoreus AG | 08.06.2007

Handys und Karten in jedem Supermarkt

Düsseldorf - Die Serviceprovider im Mobilfunk suchen nach neuen Geschäftsmodellen, um den Margenverlust im klassischen Geschäft zu kompensieren. Einige Anbieter wollen sich zum Händler wandeln und auf den Verkauf von Produkten der Netzbetreiber b...
acoreus AG | 08.02.2007

10 Jahre gemeinsam für einen liberalisierten Telekommunikationsmarkt

Düsseldorf – Als Institution stellt er eine beachtenswerte Besonderheit dar, der Arbeitskreis für technische und betriebliche Fragen der Nummerierung und Netzzusammenschaltung, kurz: AKNN. In ihm haben sich Unternehmen, die am Telekommunikationsma...
acoreus AG | 07.02.2007

Neue Lösung für den europaweiten Zahlungsverkehr

Düsseldorf – Durch eine Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Bank AG und der acoreus AG können Unternehmen und ihre Endkunden jetzt die Vorteile einer europaweiten Lösung der Deutschen Bank für den Zahlungsverkehr nutzen. Diese Lösung erlaubt ...