info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell stellt preiswerte, schnell einsatzfähige und einfach zu administrierende NAS-Produkte vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Dell, weltweit führender Direktanbieter von Computersystemen, bietet ab sofort neue Speicherlösungen im Segment Network-Attached Storage (NAS) an. Mit der Produkteinführung der PowerVault 735N, der PowerVault 701N und der 705N mit größerer Speicherkapazität verdeutlicht Dell die Vorteile seines direkten Geschäftsmodells. Unternehmen, deren IT-Infrastruktur auf Windows-Servern beruht, erhalten damit zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis sofort betriebsbereite Speicherlösungen.

Im Mittelpunkt von Dells Produktinitiative bei Network-Attached-Storage steht der PowerVault 735N, ein preiswertes NAS-System der Mittelklasse. Das Gerät ist optimiert für den Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen sowie in Firmenfilialen. Es lässt sich in zirka 15 Minuten installieren; zur Administration - auch aus der Ferne - genügt ein einfacher Browser. Netzwerkverwalter können die Speicherkapazität der PowerVault 735N im laufenden Betrieb erweitern. Zusätzlich zur PowerVault 735N ist ab sofort auch den PowerVault 701N sowie eine Verdopplung der Speicherkapazität für den PowerVault 705N verfügbar.

"Mit diesen drei Produkten rundet Dell seine Palette an NAS-Angeboten ab", sagt Peter Dümig, Produktmanager Storage, Central Europe, bei Dell Computer in Langen. "Der PowerVault 735N bietet Unternehmen eine höchst zuverlässige und flexible Speicherlösung, die parallel zu deren steigenden Anforderungen mit wachsen kann."

Nach Einschätzung der Marktforscher von Dataquest nutzen Unternehmen NAS-Lösungen für einen immer größeren Teil ihres Speicherbedarfs; daher gehen die Analysten davon aus, dass der Markt bis 2004 mit einer durchschnittlichen jährlichen Steigerungsrate von 65 Prozent wächst. Mit seinem direkten Geschäftsmodell ermöglicht Dell Unternehmen, so bequem wie nur möglich NAS-Geräte anzuschaffen und bei Bedarf zu erweitern.

Der PowerVault 735N nutzt Windows als Betriebssystem und ist auf Basis einer Kooperation mit Microsoft entstanden. "Microsoft und Dell arbeiten bereits seit langer Zeit sehr erfolgreich zusammen. Beleg dafür sind eine Reihe leistungsfähiger und dennoch preiswerter Produkte", sagt Bill Veghte, Vice President der Embedded und Appliance Platform Group bei Microsoft. "Durch die Anpassung von Windows 2000 an die Dell-Geräte erhalten Anwender die Interoperabilität, Verwaltbarkeit und Zuverlässigkeit, um PowerVault-NAS-Geräte in ihre vorhandene IT-Infrastruktur zu integrieren." Die Speicherlösung unterstützt Windows-, NetWare-, Unix-, Linux- und Mac-Clients. Standardmäßig vorhanden sind vier jeweils 36 GByte umfassende Laufwerke (zusammen: 144 GByte); der Einstiegspreis beträgt 17.867 Mark plus Mehrwertsteuer. Die maximale Kapazität unter Einbeziehung weiterer Gehäuseeinheiten beträgt 1,44 TByte.

Zeitgleich mit dem PowerVault 735N ist auch das Modell PowerVault 701N für kleine Unternehmen mit geringen Kapazitätsanforderungen verfügbar. Das System bietet 60 GByte Speicherplatz und kostet 3.279 Mark plus Mehrwertsteuer. Deutlich mehr Raum offeriert den PowerVault 705N, die seit September 2000 mit 120 GByte Kapazität erhältlich war und nun über 240 GByte verfügt; der Preis: 8.799 Mark plus Mehrwertsteuer.

Komplementär zu seinen Server- und Storage-Produkten bietet Dell eine lückenlose Palette von Serviceleistungen - zum Beispiel fertige Konfiguration von Hard- und Software, Leasing und Systeminstallation, Garantieleistungen, und Anwenderunterstützung. Dell ist weltweit bekannt für erstklassige Produkte und hervorragende Dienstleistungen. Durch die Philosophie des Direktvertriebs kann Dell optimal auf spezielle Kundenanforderungen eingehen und individuelle Lösungen für eine optimale Nutzung der IT-Investitionen bieten.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell ist mit einem Umsatz von 32 Milliarden US-Dollar im abgelaufenen Geschäftsjahr der weltweit führende Direktanbieter von Computersystemen. Die Hälfte des Umsatzes wird über das Internet realisiert - derzeit sind dies über 60 Millionen US-Dollar am Tag. Das Unternehmen belegt auf der Fortune 500-Liste Platz 56, auf der Fortune Global 500-Liste Platz 154 und Platz drei auf der Fortune-Liste "Most Admired Companies". Dell entwickelt, produziert und konfiguriert seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:
Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com

Kontakt für Leseranfragen:
Tel. +49-6103-766-7000
Fax +49-6103-766-8000



Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 530 Wörter, 4342 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...